Krankenversicherung

08. August 2018 19:44; Akt: 08.08.2018 19:58 Print

So unzufrieden sind die Kunden mit ihren Kassen

von S. Spaeth - Die Krankenversicherungen kommen bei den Prämienzahlern immer schlechter weg. Am grössten ist der Frust bei den Assura-Kunden. Bestnoten erhält Swica.

Bildstrecke im Grossformat »
Die allgemeine Zufriedenheit mit der Krankenkasse sinkt. Das zeigt eine Erhebung von GFK im Auftrag des Vergleichsdienstes Moneyland.ch. Mit 8,4 von 10 Punkten am besten schneidet die Swica ab. Sanitas erhält 8 Punkte. Verhältnismässig schlecht schneiden gewisse Billigkassen ab, darunter die Assura. Sie erhält nur 6,4 Punkte. Bei Billigkassen gilt grundsätzlich das Prinzip, dass Versicherte in Apotheken die Medikamente selbst zahlen müssen und danach eine Rückerstattung beantragen können. Im Ranking werden verschiedene Kategorien wie Kulanz, Dauer der Rückerstattung oder Kundeninformationen berücksichtigt. In der Einzelbewertung «Freundlichkeit» schneidet die kleine EGK, die gegen 100'000 Kunden zählt, am besten ab. Die GFK-Erhebung zeigt auch regionale Unterschiede auf. Grundsätzlich bewerten Westschweizer ihre Krankenkasse schlechter als Einwohner der Deutschschweiz. Der Grund: Im Durchschnitt sind die Prämien in der Westschweiz höher. Für das Ranking wurden die Kassen jeweils als Gruppe betrachtet, nicht als einzelne Untermarke. Gerade grosse Gruppen betreiben oft unter verschiedenen Namen Krankenkassen. Grundsätzlich zeigt die GFK-Erhebung: Je jünger die Versicherten, desto unzufriedener sind sie. Am deutlichsten zeigt sich das in der Altersgruppe der 19- bis 25-Jährigen. Sie vergeben im Schnitt nur 6,85 von 10 Punkten. Trotz teilweise sehr tiefen Werten: Die durchschnittliche Kundenzufriedenheit mit den Krankenkassen ist zurzeit noch höher ist als beispielsweise bei Telecom-Unternehmen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem jährlichen Anstieg der Krankenkassenprämien um rund 4 Prozent steigt auch der Ärger der Versicherten. Verglichen mit 2016 und 2017 ist die allgemeine Zufriedenheit gesunken. Dies zeigt eine Erhebung der Marktforscher von GfK, die das Vergleichsportal Moneyland.ch in Auftrag gegeben hat. «Wenn die Kostenexplosion im Gesundheitswesen nicht konsequenter bekämpft wird, dürfte die Stimmung bei den Versicherten endgültig kippen», sagt Moneyland-CEO Benjamin Manz. Da könnten freundliche Mitarbeitende nicht mehr viel bewirken.

Umfrage
Würden Sie es begrüssen, wenn das Krankenkassen-Obligatorium aufgehoben würde?

Analysiert wurden elf Faktoren, darunt «Kulanz», «Freundlichkeit», «Rückerstattungsdauer» oder «Einsatzbereitschaft des Versicherungspersonals». Am schlechtesten weg kommt dabei die Billigkasse Assura. Sie erhält nur 6,4 von 10 Punkten. Das ergibt für die Kasse mit 1,1 Millionen Versicherten lediglich das Verdickt «genügend». Die tiefste Bewertung überhaupt bei einer Einzelbewertung (5,7) stammt ebenfalls von Assura fürs Kriterium «Dauer von Rückerstattungen». Assura ist laut Moneyland dafür bekannt, dass sie sich fürs Erstatten von Geld Zeit lässt.

Es zählt der Preis

Lediglich mit dem Prädikat «genügend»schneidet auch die Groupe Mutuel ab. Sie wird mit 6,5 Punkten bewertet. Auch unter dem Dach der Group Mutuel befinden sich beispielsweise mit der Supra ebenfalls eine Billigkasse. Bei derartigen Anbietern gilt grundsätzlich das Prinzip, dass Versicherte in Apotheken die Medikamente selbst zahlen müssen und danach eine Rückerstattung beantragen können. Warum lassen sich Kunden von den Einschränkungen und von den schlechten Bewertungen nicht abschrecken? «Bei der aktiven Wahl der Krankenkasse ist der Preis das wichtigste Kriterium», sagt Manz. Komme hinzu, dass viele Versicherte über die Kundenzufriedenheit der neuen Kasse nicht genügend informiert seien.

Bei der Assura heisst es auf Anfrage, dass die Kreditlaufzeit in der Regel 25 Kalendertage daure. «Das entspricht den Erwartungen der überwiegenden Mehrheit der Kunden», so eine Sprecherin. In den letzten Monaten hat Assura laut eigenen Angaben aber teilweise aus technischen Gründen einige zusätzliche Tage benötigt. «Wir sind daran, die Situation zu verbessern.»

Am freundlichsten ist die EGK

In der Gunst der Kunden am besten schneiden die Swica (8,4 von 10 Punkten), die EGK (8,3 Punkte) sowie die Agrisano (8,3 Punkte) ab. Sie erhalten von allen die Note «sehr gut». In diese Kategorie fällt auch Sanitas. Als Faustregel gilt: Kassen mit einer hohen Kundenzufriedenheit priorisieren ihren Kundendienst entsprechend und legen Wert auf eine gute Betreuung der Versicherten. In der Einzelbewertung «Freundlichkeit» schneidet die EGK, die gegen 100’000 Kunden zählt, am besten ab.

Grundsätzlich zeigt die GfK-Erhebung: Je jünger die Versicherten, desto unzufriedener sind sie. Am deutlichsten zeigt sich das in der Altersgruppe der 19- bis 25-Jährigen. Sie vergeben im Schnitt nur 6,85 von 10 Punkten. Bei den 26- bis 49- Jährigen sind es 7,37 Punkte, bei den über 50-Jährigen sind es 8,12 Punkte. «Junge Leute sehen viel weniger ein, weshalb sie die stetig steigenden Prämien zahlen müssen. Viele würden am liebsten aus dem Obligatorium aussteigen», sagt Manz.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 3di am 08.08.2018 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sorry Leute

    Due Krankenkassen wollen nicht sparen, denn teurere Mdikamente etc. bringt mehr Umsatz und so auch mehr Gewinn. Hört auf zu glauben, dass Krankenkassen kundenorientiert sind.

    einklappen einklappen
  • Marco Weckerle Palomino am 08.08.2018 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir egal

    Ich bin bei der Assura. Ob sie gut ist weiss ich nicht. Mussten noch nie was bezahlen. Da ich eine Franchise von 2500.- habe, gehe ich auch zu einem Arzt der mir passt, obwohl ichvdas Hausarztmodell habe. Bezahle ja eh alles selber. Obwohl ich kaum zum Arzt gehe.

    einklappen einklappen
  • Sabine Schweiz am 08.08.2018 19:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Assura ist ok

    1. eine Umfrage die man nur mit ja beantworten kann ist sicher extrem subjektiv 2. Ich bin mit Assura sehr zufrieden. Ich musste mich anfangs einfach mit Nachdruck kümmern was und wie ich was will 3. Die Grundversicherung sowie die Steuern gehören wie in Deutschland über die Löhne direkt abgezogen. Dann hätten beide nicht soviel säumige Zahler

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • bürger am 09.08.2018 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eigene Erfahrung

    Verwundert mich nicht, Ich war vor 15 Jahren bei der Versicherung. Gerade mal 1Jahr, danach wieder weg.

  • Rolf am 09.08.2018 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Zurück auf Feld 1

    Wir bauchen eine Basisversicherung welche diesen Namen auch verdient und ausschliesslich echte Notfälle behandelt und vor allem keine Globuli-Fantasiemedizin und dergleichen.

  • Jimmy J. am 09.08.2018 20:21 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötige Krankenkassenn

    Wenn man uns die Naturprodukte nicht verschweigen und verbieten würde, würden wir gesund und keine Krankenkasse brauchen. Versicherung soll wieder freiwillig sein.

  • Andreas Nobel am 09.08.2018 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weg mit dem Obligatorium.

    Weg mit dem Obligatorium oder eine Einheitskasse.

  • Gremling am 09.08.2018 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einheitskasse

    Für die, welche sich wirklich mit dem Thema Einheitskasse beschäftigen wollen, empfehle ich das Buch Sackgasse Einheitskasse zu lesen. Interessant und aufschlussreich.