Google

05. Februar 2019 04:05; Akt: 05.02.2019 04:12 Print

Sprudelnde Einnahmen dank Online-Werbung

Googles Mutterkonzern Alphabet machte im letzten Quartal einen Überschuss von knapp 9 Milliarden Dollar. Trotzdem machen sich die Anleger Sorgen.

storybild

Die gestiegenen Kosten verunsichern die Anleger: Google. (Archivbild) (Bild: Keystone/Mark Lennihan)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sprudelnde Einnahmen aus Online-Werbung haben die Kassen von Google gefüllt. Im abgelaufenen Geschäftsquartal erwirtschaftete der Mutterkonzern Alphabet einen Überschuss von 8,95 Milliarden Dollar, wie das Management am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Im Vorjahreszeitraum hatte die US-Steuerreform der Firma aus dem kalifornischen Mountain View noch einen Verlust von drei Milliarden Dollar ausgewiesen.

Zwar lag der Gewinn diesmal über den Erwartungen von Analysten, aber am Aktienmarkt schauten Anleger zunächst auf die gestiegenen Kosten. Diese sprangen um 26 Prozent auf 31,07 Milliarden Dollar. Unter anderem nahm Alphabet im Weihnachtsgeschäft mehr Geld für den Ausbau seines Netzes an Rechenzentren, das Marketing, neue Immobilien und das Anwerben von Talenten für die boomende Cloud-Sparte in die Hand.

Investoren befürchten nun, dass Alphabet die Ausgaben nicht mehr im Griff hat. Die Aktien fielen nachbörslich um mehr als zwei Prozent. Allerdings hatte sie in den vergangenen sechs Wochen um fast 17 Prozent an Wert gewonnen.

Viel mehr Einnahmen

Der Umsatz des weltgrössten Suchmaschinenanbieters legte im Zeitraum von Oktober bis Dezember um 22 Prozent auf 39,3 Milliarden Dollar zu. Mehr als 80 Prozent der Erlöse kamen aus dem Werbegeschäft.

Noch im Oktober hatte sich Alphabet skeptisch zum weiteren Jahresverlauf geäussert und dies mit hohen Investitionen und dem scharfen Wettbewerb begründet. Der US-Konzern ist längst kein reiner Suchmaschinenanbieter mehr, sondern auch als Finanzinvestor unterwegs, Hersteller von Surface-Tablets, Lautsprechern und Smartphones, unter der Marke Waymo Entwickler von selbstfahrenden Autos sowie Anbieter von Cloud-Diensten. Im umkämpften Cloud-Geschäft konkurriert Google mit Marktführer Amazon und mit Microsoft.

Im vergangenen Jahr habe Alphabet die Zahl der Cloud-Kunden mit Mehrjahresverträgen verdoppelt, sagte Firmenchef Sundar Pichai, ohne Details zu nennen.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Steff am 05.02.2019 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss bald andere Suchmaschine suchen...

    Hab ich auch schon gemerkt in letzter Zeit: Vor brauchbaren Resultaten kommt mehr und mehr eine Flut von irrelevanten Werbeeinträgen. Seit neuestem oft 70-80% Werbung unter den Treffern. Google wird so bald unbrauchbar. Egal, hauptsache der Profit stimmt.

    einklappen einklappen
  • Nutzer am 05.02.2019 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Google ist von grund auf böse

    Klar, die sperren ja etliche youtube Konten und sperren Videos aus halsbrecherischen Gründen für Werbeinnahmen für die Kalalbetreiber. Das Geld geht alles an Google.

    einklappen einklappen
  • MadChengi am 05.02.2019 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ein kleiner Vorgeschmack

    Die EU macht's vor mit dem Streichen der Mittel für Schweizer NGO's, über Nacht den Stecker gezogen. Lapidarer Kommentar, eine Kommission hat das beschlossen, Ende, Punkt aus. So wird es uns allen gehen, sobald wir den Chip in der Birne haben und ohne den nicht mehr überleben können. Offline - und tschüss!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • S.Ucher am 07.02.2019 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    google war

    mal eine suagute suchmaschine. mit betonung auf "war". seit dem letzen redesign findet das teil aber auch gar nichts mehr, was ich suche - zum verzweifeln. bin umhestiegen. NIE MEHR GOOGLE

  • André P. am 06.02.2019 05:12 Report Diesen Beitrag melden

    Werbung ist doch nicht Gott gegeben

    Bei mir gibts keine Werbung. Ich hab meinen Computer auf allen Ebenen gesichert, vor Werbung, Verfolgung, soweit das möglich ist.

    • WebNick am 06.02.2019 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      aber alles kostenlos konsumieren wollen

      Das ist in meinen Augen Betrug oder sogar Diebstahl, auch wenn es noch immer technisch möglich und legal ist. Warum bezahlen Sie denn nicht einfach für Inhalte im Web, dann würden Sie auch keine Werbung sehen.

    einklappen einklappen
  • Informatikstudent am 05.02.2019 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ich sag's immer wieder...

    ...Google ist in erster Linie eine einzige Werbebude unter dem Deckmantel des Tech-Unternehmen.

    • Bartli am 05.02.2019 23:07 Report Diesen Beitrag melden

      Ich schliesse nichts mehr aus

      noccch suchen wir gratis, könnte sein das wir bald einmal zahlen, schon einmal daran gedacht

    • MadChengi am 06.02.2019 12:35 Report Diesen Beitrag melden

      @Informatikstudent

      Auch du wirst es irgendwann begreifen, dass sich noch eine Zwiebelschicht darunter verbindet: Big Brother Globale Propaganda und Überwachung!

    einklappen einklappen
  • nicotin am 05.02.2019 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ob sie evtl. sparen für schlechte Zeiten?

    irgendwann ist der Markt gesetigt, und dann ? dabei bringt diese doofe Werbung nicht soviel wie man meint, oder doch ? kenne so viele geschäfte zahlen nur Löhne weil sie müssen, diese gitzhälse...

  • Peter am 05.02.2019 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und die Steuern?

    Zahlen die auch Steuern auf ihre Gewinne?