Azienda Trasporti Milanesi

12. Juli 2019 07:12; Akt: 12.07.2019 07:42 Print

Stadler Rail darf Mailand 80 Trams liefern

Das Unternehmen Stadler Rail geht mit seiner Niederflur-Strassenbahn «Tramlink» nach Italien. Der Zugbauer hat die Ausschreibung der Mailänder Verkehrsbetriebe gewonnen.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Zugbauer Stadler Rail hat die Ausschreibung der Mailänder Verkehrsbetriebe gewonnen. Wie Stadler am Freitag mitteilte, ist das Unternehmen mit seiner Niederflur-Strassenbahn «Tramlink» zu der Ausschreibung der Azienda Trasporti Milanesi (ATM) angetreten. Mitte April brachte Peter Spuhler den Zugbauer Stadler Rail an die Börse. Der Kurs dümpelte in den darauffolgenden Wochen mehr oder weniger zwischen 42 und 43 Franken. Dennoch: Sei dem Börsenstart hat der Kurs rund 17 Prozent zugelegt. Laut Hans Peter Schmidlin, Leiter Aktienanalyse bei der Bank Cler, habe sich die Euphorie aber gelegt. «Alle Investoren, die unbedingt Stalder-Aktien kaufen wollten, sind mittlerweile investiert», so der Experte. Daher sei auch das Volumen der gehandelten Aktien seit dem Börsengang immer mehr gesunken. Die Aktien des Thurgauer Zugbauers werden an der Schweizer Börse SIX gehandelt. Es ist der grösste europäische Börsengang seit Jahresbeginn. Für die Angestellten von Stadler Rail gab es Ende Mai gute Neuigkeiten: Sie erhalten mit dem Lohn vom Juni 2019 zusätzlich einen halben bis einen ganzen Monatslohn ausbezahlt. Die rund 8'500 Angestellten profitieren vom geglückten Börsengang des Ostschweizer Zugherstellers. Das Geld stammt vom Hauptaktionär Peter Spuhler selbst. Die Zahlung erfolgt zusätzlich zu den üblichen Bonus-Zahlungen oder dem 13. Monatslohn des Unternehmens. Die Zahlung von insgesamt rund 25 Millionen Franken geht laut dem Bericht zu Lasten der PCS Holding von Spuhler, in welcher der Unternehmer die Beteiligungen an Stadler Rail, Autoneum, Rieter oder Aebi-Schmidt hält. Die Kadermitarbeitenden von Stadler Rail erhalten keine Sonderzahlung. Sie erhalten seit Jahren einen Teil ihres Lohnes in Aktien.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Zugbauer Stadler Rail kann einen weiteren Erfolg vermelden. Das Unternehmen hat eine Ausschreibung der Mailänder Verkehrsbetriebe für eine Lieferung von bis zu 80 Strassenbahnen gewonnen.

Umfrage
Kaufen Sie Stadler-Aktien?

Strengen die unterlegenen Anbieter kein Nachprüfverfahren an, können der Zuschlag und die rechtskräftige Vertragsunterzeichnung erfolgen.

Niederflur-Strassenbahn «Tramlink»

Wie Stadler am Freitag mitteilte, ist das Unternehmen mit seiner Niederflur-Strassenbahn «Tramlink» zu der Ausschreibung der Azienda Trasporti Milanesi (ATM) angetreten.

Die Erstbestellung solle 30 Fahrzeuge umfassen und die Laufzeit des Rahmenvertrages betrage sechs Jahre. Finanzielle Details der potentiellen Bestellung werden in der Mitteilung nicht genannt.

(sda)