Live aus dem Chefbüro

06. Februar 2019 18:08; Akt: 06.02.2019 18:17 Print

«Wir geben keinen Franken für Massentourismus aus»

Warum können sich viele Schweizer keine Ferien im eigenen Land leisten? Wie steht es um die Freundlichkeit? Martin Nydegger, Chef von Schweiz Tourismus, stellte sich den Leserfragen.

Live aus dem Chefbüro mit Schweiz-Tourismus-Chef Martin Nydegger. (Stream: 20M)
Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

Martin Nydegger ist seit rund einem Jahr Direktor von Schweiz Tourismus. Der diplomierte Tourismusfachmann stellte sich am Mittwoch den Fragen der Leser.

(rkn)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ultico am 04.02.2019 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Zentrale Frage

    Ich möchte von Schweiz Tourismus wissen, weshalb immer mehr Angebote für Reiche entstehen (Hotels, Skiressorts mit immer mehr Bergbahnen etc.) und weshalb danach um Subventionen oder Steuererlass gebettelt wird, wenn dann weder die Reichen, noch die Mittelschicht scharweise anreist, weil diese es sich ganz einfach nicht leisten kann.

    einklappen einklappen
  • Peter am 05.02.2019 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Schweiz als Gastgeber

    Herr Nydegger, wann werden die Gastronomen endlich Gastfreundlich und das zu normalen Preisen. Wenn Sie meine Frage nicht verstehen machen Sie doch selbst mal in ÖSTERREICH Ferien dann wissen Sie was ich meine.

    einklappen einklappen
  • Pilatus am 06.02.2019 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Pontius

    Wenn ich mich von Ausländern bedienen lassen will und mich mit Fremdsprachen rumschlagen möchte, gehe ich direkt ins Ausland. Dort habe ich in der Regel besseren, aufmerksameren Service, mehr Freundlichkeit und mehr für das ausgebebene Geld. Eine Frechheit bei den Preisen in der Schweiz von einem Billiglöhner bedient zu werden, welcher vom Hotelier zum Dumpinglohn beschäftigt wird.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hugo Nötzli am 07.02.2019 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber das viele Geld anders verteilen

    Lieber das viele Geld (es sind innerhalb 3 Jahren über 220 Millionen Franken!), welches Schweiz Tourismus erhält, und das der Steuerzahler berappt, direkt an die Bergbahnen auszahlen.....dann können die mit den Preisen runtergehen (zum Beispiel für Familien). Heute zahlen wir doppelt: Mit unseren Steuergeldern wird die Werbeagentur Schweiz Tourismus finanziert, und die Bergbahn-Preise bleiben trotzdem hoch. Wir werden also zweimal zur Kasse gebeten.

  • Fragende am 07.02.2019 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Warum gibt es Schweiz Tourismus?

    Der Bund zahlt rund 75 Millionen CHF Steuergelder pro Jahr an Schweiz Tourismus. Ich finde das verschwendetes Geld - denn es ändert sich wenig am Angebot und an unfreundlichem Personal. Wieso zahlt der Bund dieses Geld nicht direkt an diese Ferienorte, die mit originellen, neuen, günstigen und gastfreundlichen Angeboten daherkommen. Es gibt nämlich grosse Qualitätsunterschiede in der Schweiz. Wer ein guter Job macht, soll belohnt werden. Aber dieser Bürowasserkopf Schweiz Tourismus, der ein paar Broschüren und ein paar teure TV-Spots macht, braucht es doch nicht!!!

  • Reto Kleinstein am 07.02.2019 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Unternehmerisches Risiko Ski Billette

    dem Kunden zu hälfte abzuwälzen ist nicht fair sondern eine Arroganz der Unternehmen den vom Gewinn bekomme ich ja nichts! Ich meide diese Orte nun in Österreich kostet mich das Tages Billet 42 Euro Serfaus-Fiss-Ladis egal welches Wetter und auch die 5er Karte mit Wahltage gibt es noch auch das wurde in der CH schon lange abgeschafft! Nur weiter so freut mich um jeden der so Pleite geht.

  • Auslandschweizer am 07.02.2019 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    ganz einfach ...

    Weshalb fährt niemand in die Schweiz: die Unterschicht aus der EU, weil es zu teuer ist; die Mittelschicht aus der EU, weil Preis-Leistungsverhältnis nicht stimmt (teuer, unfreundlich, unpersönlich, simple und schlechte Gastronomie, gnomenhafte depressive Atmosphäre); die traditionelle Oberschicht aus EU, weil sie keine Lust hat, mit kriminellen Oligarchen und anderen Neureichen aus Osteuropa, Russland, Indien, China, Arabien etc. im selben Hotel bzw. Ort zu sein und deren pöbelhaftes Benehmen zu beobachten ... Adieu, schöne Schweiz! Viel Glück mit den sog. neuen Eliten!

  • M.F.G. am 07.02.2019 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    so!!!!!!!!

    Schweiz ist zu teuer. Ich kann mir Ferien in meinem Land nicht leisten....