Übernahme von UPC

28. Februar 2019 10:16; Akt: 01.03.2019 09:28 Print

Sunrise-Aktie sackt um über 10 Prozent ab

Nach der Ankündigung des Kaufs von UPC durch Sunrise ist die Firma an der Börse abgestraft worden. Der Aktienwert lag zeitweise 10 Prozent im Minus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Schweizer Telekomanbieter Sunrise wurde von den Anlegern an der Schweizer Börse am Tag nach der Ankündigung der Übernahme des Kabelbetreibers UPC Schweiz für 6,3 Milliarden Franken abgestraft. Die Investoren zogen sich aus der Aktie zurück. Der Grund ist die Kapitalerhöung, die das Unternehmen braucht, um den Kaufpreis zu stemmen. Die Investoren fürchten den Verwässerung der künftigen Gewinne und Werte.

Umfrage
Was halten Sie von einer Fusion?

Um rund 9.30 Uhr lag der Sunrise-Titel rund 10 Prozent im Minus und notierte bei 72,50 Franken. Bei der Eröffnung war die Aktien sogar um 13 Prozent gefallen. Am Ende des Handelstages lag der Titel bei Minus 8 Prozent und notierte bei 74,05 Franken.

Entgegen der Marktreaktion zeigten sich die Analysten indes positiv gestimmt gegenüber dem 6,3 Milliarden Franken schweren Zukauf von Sunrise. Die angepeilte Übernahme sei strategisch sinnvoll, heisst es durchs Bank in den Analystenkommentaren.

«Sunrise wird mit sich selbst beschäftigt sein»

Bei Vontobel hiess es zudem, die geschätzte Gesamtsynergien von 2,8 Milliarden Franken lägen deutlich über den Schätzungen. Und auch die Analysten von Jefferies bewerten den Deal positiv. Zu bedenken sei aber, dass die Zustimmung für die erforderliche Kapitalerhöhung noch ausstehe und keine Selbstverständlichkeit sei.

Die Analysten der ZKB beschäftigen sich indes mit den Auswirkungen der geplanten Übernahme auf den Platzhirsch Swisscom: «Kurz- bis mittelfristig dürften Sunrise und UPC vor allem mit sich selbst beschäftigt sein, was Swisscom taktische Vorteile bringen könnte», meinen die Experten. Während der dreijährigen Integrationsphase erwartet die ZKB eine höhere Wechselbereitschaft der Kunden.

Ebenfalls einen Kursverlust hinnehmen musste der Marktführer Swisscom - dessen Aktien notierten kurz nach 10 Uhr bei 458.40 Franken und damit rund 1 Prozent im Minus.

Die wichtigsten Antworten auf Fragen zur UPC-Übernahme finden Sie ebenfalls auf 20 Minuten.

(sas/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Elias Truttmann am 28.02.2019 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht verstanden

    Die Aktie gab nicht "wegen der Fusion" nach, sondern wegen der damit verbundenen Kapitalerhöhung. Es werden viele neue Aktien ausgegeben. Der (vorübergehende) Kursverlust war aber weitaus geringer, als es aufgrund des Umfangs der Kapitalerhöhung zu erwarten wäre. Fazit: die Börse sieht die Sache positiv!

    einklappen einklappen
  • Walter Meiet am 28.02.2019 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mitleid

    Mal schauen wie viele Leute entlassen werden! Habe schon jetzt Mitleid für solche die eine Familie ernähren müssen!

    einklappen einklappen
  • Mutti am 28.02.2019 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Die armen Aktionäre

    Die müssen nochmal 4 Mrd. für die Kapitalerhöhung einzahlen (oder hinterher weniger Anteile halten). Wo kann ich spenden?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sunriseler am 03.03.2019 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Eine gute Aktie

    Die Dividendenrendite ist sehr gut. Vorallem schätze ich Aktien die Verrechnungssteuerfrei sind. Sonst verliert man immer Geld.

  • Foxi am 01.03.2019 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Uebereinstimmung!!

    Ganz einfach: Namensaenderung von Sunrise zu neu SUNSET!!!!

  • Werner am 28.02.2019 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Grossartige Leistung! Mit nahezu gratis Geld Arbeitsplätze bei der UPC vernichten.

  • Expi am 28.02.2019 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    da wartet noch ein anderer Anbieter

    Wenn die Fusion über die Bühne ist, kommt dann Vodafone. Punkt-Fertig.

  • avalon08 am 28.02.2019 15:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ok

    Sollen sie halt machen. Bin bald 1Jahr bei Wingo und top zufrieden. 99Fr. für Handy, Tv und Internet. Handy alles unlimitiert versteht sich. So günstig kommt man fast nirgends weg.

    • Rechner am 28.02.2019 15:31 Report Diesen Beitrag melden

      Doch doch, es geht deutlich billiger ...

      Naja, das geht doch sehr viel günstiger. Internet: Salt unlimitiert 19.95 oder yallo fat 29.-- TV: z.B. Teleboy TV unter Fr. 10 pro Monat D.h. somit 2x29.-- (wenn man Salt nicht mag, was ich durchaus verstehen kann ...) und 1x10 ergibt dann Fr. 68 pro Monat und ist somit über 30% billiger. Die zwei Yallo-Fat Abo verwendest du 1x in einem Router zuhause und 1x in deinem Handy. Nur so als Alternative gedacht, von den jährlichen Ersparnis kannst du richtig schön Essen gehen mit Anhang.

    • Supermario am 28.02.2019 17:19 Report Diesen Beitrag melden

      Kleine Augenwischerei

      Und ihr bewegt Euch damit ohnehin alle auf den Netzen der drei grossen Anbieter :-) Ist aber natürlich durchaus statthaft, wenn man Kosten spart.

    einklappen einklappen