Kein Brief oder E-Mail

04. Mai 2018 09:42; Akt: 04.05.2018 13:36 Print

Sunrise verbietet schriftliche Kündigung

Wer sein Abo bei Sunrise kündigen will, kann das neu nur noch per Anruf oder Chat tun. Der Konsumentenschutz läuft Sturm dagegen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sunrise prescht vor: Der zweitgrösste Telekomanbieter der Schweiz lässt künftig eine Kündigung per Brief oder E-Mail nicht mehr gelten. Akzeptiert werden nur noch Kündigungen per Chat oder Anruf im Call-Center.

Dies stösst beim Konsumentenschutz auf heftige Kritik: Die Neuerung, die ab dem 28. Mai in Kraft tritt, sei abstrus und kundenunfreundlich.

«Nachteil für Kunden»

Das Verbot von Kündigungen per Brief oder Email sei äusserst befremdlich und für die Kunden von Sunrise von grossem Nachteil, kritisierte die Stiftung für Konsumentenschutz das Vorgehen in einem Communiqué: «Vermutlich werden sie bei einem Telefonanruf oder Chat angehalten oder genötigt, das Abo weiterzuführen.» Für etliche Kunden sei es sehr unangenehm, eine Kündigung gegenüber einem Sunrise-Mitarbeiter zu begründen und durchzuziehen.

Zudem befürchtet die SKS, dass die Sunrise-Kunden nichts mehr in der Hand hätten, um die Kündigung zu belegen. Bei rechtlichen Differenzen liegt die Beweislast beim Kunden und nicht beim Unternehmen.

«Es gibt oft Unklarheiten»

Diese Angst sei unbegründet, versichert Sunrise: «Selbstverständlich erhält der Kunde nach seiner Kündigung per Telefon oder Chat eine schriftliche Bestätigung», erklärte Sprecherin Therese Wenger.

Sunrise begründet die Änderung insbesondere mit der Vermeidung von Missverständnissen im Kündigungsprozess. Immer mehr Kunden hätten Bündelangebote aus Telefonie, Internet oder Fernsehen abonniert, erklärte Sprecherin Therese Wenger am Freitag auf Anfrage: «Leider gibt es daher oft auch Unklarheiten in schriftlichen Kündigungen, und es braucht immer mehr Rückfragen, die ganz einfach am Telefon oder Chat im direkten Kundenkontakt geklärt werden können.»

«Vorteile für beide Seiten»

Kündigungen im direkten Kontakt mit den Agenten am Telefon oder per Chat hätten für beide Seiten Vorteile, sagte Wenger: Der Kunde müsse keinen Brief mehr schreiben, nicht mehr zur Post gehen und keine Einschreibegebühren mehr bezahlen.

Die neue Regel ab dem 28. Mai gälte nur für Kündigungen von Mobil- und Internetabos, wenn nicht gleichzeitig die Rufnummer zu einem anderen Anbieter portiert werde. «Ist dies der Fall, bleibt alles beim alten. Das heisst, dass der neue Anbieter im Auftrag des Kunden die Kündigung direkt über das Portierungssystem eingeben kann», erklärte Wenger.

Formlose Kündigung erlaubt

Telekomexperte Ralf Beyeler vom Internetvergleichsdienst Moneyland findet die Neuerung von Sunrise eine Schweinerei. «Das Ziel von Sunrise ist klar: Die Sunrise-Mitarbeiter offerieren den Kündigungswilligen im direkten Kontakt billigere Angebote, um die Kunden bei der Stange zu halten. Erst auf Nachfrage erfahren die Kunden dann, dass die neuen Verträge eine Laufzeit von 24 Monaten haben.»

Das Gesetz verbietet die Abschaffung der brieflichen Kündigung allerdings nicht, räumte Stalder von der SKS auf Anfrage ein: Das Obligationenrecht erlaube eine formlose Kündigung und schreibe nicht vor, dass eine Kündigung schriftlich zu erfolgen habe. Der rechtliche Spielraum sei gross. Jedes Unternehmen könne diesen mit eigenen Regeln in seinen allgemeinen Geschäftsbedingungen selber festlegen.

Allerdings ist die Kündigung per Brief immer noch die Norm in der Schweiz: «Sunrise ist unseres Wissens das einzige grosse Unternehmen, das eine Kündigung per Brief nicht mehr gelten lässt», sagte Stalder.

Bei der Swisscom ist dies nicht geplant: «Kunden können heute bei der Swisscom telefonisch oder schriftlich kündigen», erklärte Konzernsprecherin Annina Merk.

(vb/sda)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike. am 04.05.2018 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ungültig

    Ehm...Sorry, aber eine schriftliche Kündigung ist von Gesetzes wegen vorgeschrieben. AGBs unterstehen dem Gesetz. Wenn die AGBs etwas anderes vorgeben, als das Gesetz, sind diese ungültig. Sunrise schiesst sich da gerade selber ab.

    einklappen einklappen
  • Frau Meier am 04.05.2018 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kündigungen

    Geht es eigentlich noch? Eine Kündigung sollte per Brief IMMER möglich sein. Ich bin gespannt auf die ersten Gerichtsfälle.

    einklappen einklappen
  • Urs G. am 04.05.2018 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No Go

    Ein Grund mehr solche Firmen nicht mehr zu berücksichtigen. Frechheit und Arroganz.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Volll Geil am 05.05.2018 21:42 Report Diesen Beitrag melden

    Super Sevice - Rabatt duch Kündigung

    Das ist doch Cool, dann rufe ich einfach mal an und sage ich will kündigen udn schwups ist mein Handyabo günstiger -- haha

  • J.R am 05.05.2018 19:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finde ich super!

    Endlich mal eine Vereinfachung!

    • Kinta Kunte am 05.05.2018 21:29 Report Diesen Beitrag melden

      Das ist keine Vereinfachung

      Sich am Telefon vollquatschen lassen und vorher sich durch die Warteschlange kämpfen bis ein Kundenberater erreichbar ist -- Veinfachung?? Ich will die nicht anrufen sondern nur kündigen!

    einklappen einklappen
  • Dr Strange am 05.05.2018 18:48 Report Diesen Beitrag melden

    Handystrahlung ist Gefährlich

    Haben denen die Handystrahlung die Gehirne weg gebruzelt?

  • Peter von Salis am 05.05.2018 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Alles wie immer

    Meine Kündigung wird wohl mit eingeschriebenem Brief mit Kopie an meinen Anwalt erfolgen. Weitere Rechnung werden nicht bezahlt und bei Mahnung ein Rechtsvorschlag gemacht - mal sehen.

    • Fritz am 05.05.2018 18:46 Report Diesen Beitrag melden

      Kinderkram

      Oder ich sage es meiner 5 Jährigen Tochter sie soll da mal bei dem netten Herrn anrufen.

    einklappen einklappen
  • Kritik Ker am 05.05.2018 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    wie nun?

    Leider kann man nicht einfach eine sms schreiben, "Kündigung", das wäre kundenfreundlich, stattdessen erst 10 Minuten Warten/Gelaber am Telefon, dann ein Kundendienst, wollen sie nicht doch bleiben aber wir sind doch so toll, dann 10 Minuten nochmal Gelaber, und wann ist endlich gekündigt?