Langstrecke

05. August 2015 14:56; Akt: 05.08.2015 18:04 Print

Swiss erhöht Preise um bis zu 300 Fr pro Ticket

von S. Spaeth - Bei der Swiss steigen die Ticketpreise. Die Economy-Tarife steigen pro Retourticket um 50 Franken, die First-Tarife um 300 Franken. Betroffen sind wöchentlich 107 Flüge.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer mit Swiss fliegt, muss auf der Langstrecke ab sofort tiefer in die Tasche greifen. Die Tarife für Flüge in der Economy-Klasse werden pro Retourticket um 50 Franken erhöht, jene in der Business-Class um 150 Franken und jene in der First-Class sogar um 300 Franken. Dies hat die Swiss laut dem Branchenmagazin «Travel Inside» ihren Verkaufsstellen mitgeteilt.

Umfrage
Wie beurteilen Sie das Preis-Leistungsverhältnis bei der Swiss?
12 %
16 %
58 %
14 %
Insgesamt 7652 Teilnehmer

Die höheren Preise gelten für Tickets auf der Langstrecke, die ab dem 6. August ausgestellt werden. Man habe die Tariferhöhung den Vertriebspartnern mitgeteilt, bestätigt Swiss-Sprecherin Sonja Ptassek auf Anfrage von 20 Minuten. Die Massnahme erklärt die Swiss so: Bei allen Airlines seien die Durchschnittserlöse pro Passagier über die letzten Jahre rückläufig – auch bei der Swiss. Von diesem Preisverfall profitierten die Kunden durch attraktive Preise. «In einem wettbewerbsintensiven Umfeld versucht die Swiss dennoch, Preisanpassungen auch nach oben umzusetzen», so die Sprecherin. Letztlich werde aber der Kunde entscheiden, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Ausgenommen von den Preisanpassungen sind Flüge nach Nordamerika und Japan. Das liegt laut Swiss am Umstand, dass in diesen Märkten die Tarife bereits zu anderen Terminen angepasst wurden. Die Swiss fliegt auf der Langstrecke 26 Destinationen an. Zieht man Tokio und die Ziele in Nordamerika ab, bleiben 15 Strecken oder wöchentlich 107 Flüge übrig, auf denen die Ticketpreise steigen

Reise-Verband streitet sich mit Swiss

Keine Kenntnis von der jüngsten Preismassnahme hatte der Schweizer Reise-Verband (SRV), die Branchenorganisation der Reisebüros und -Veranstalter. «Wir wurden nicht vorinformiert», sagt Geschäftsführer Walter Kunz zu 20 Minuten. Es herrsche derzeit sowieso Eiszeit zwischen der Swiss und dem SRV.

Grund dafür ist die sogenannte Distribution Cost Charge. Die Gesellschaften der Lufthansa-Gruppe – darunter die Swiss – belegen die Reisebüros ab dem 1. September mit einer Zusatzgebühr von 16 Franken, wenn diese für ihre Kunden einen Flug über ein globales Vertriebssystem buchen. Nun prüft der SRV in der Schweiz rechtliche Schritte gegen diese Gebühr. Eine Klage eingereicht hat bereits der europäische Dachverband ETCAA.

Unterschiedliche Zuschläge?

Zur jüngsten Tariferhöhung der Swiss sagt Kunz: Jeder Anbieter müsse selbst schauen, dass er kostendeckend fliegen könne. Der Branchenkenner ist aber überzeugt, dass viele Airlines mit den Ticketpreisen Schindluderei betreiben. Will heissen: Vielerorts werden die Treibstoffzuschläge auch erhöht, wenn die Kerosinpreise eigentlich sinken oder die Treibstoffzuschläge werden umbenannt. «Solche Massnahmen sind unseriöse Verschleierungstaktik», so Kunz. Bei der Swiss werden der ehemalige Treibstoffzuschlag und die Taxen als «International Surcharge» bezeichnet.

Vor kurzem hatte die Swiss bereits mit dem Umstand für Wirbel gesorgt, dass Economy-Passagiere bei gleicher Strecke und Ticketklasse unterschiedlich viel Zuschlag bezahlten. Die Swiss argumentierte, der Zuschlag betrage grundsätzlich 40 Franken. Man habe das Modell bei einigen Destinationen aber anpassen müssen. «Es scheint als würde die Swiss die Negativschlagzeilen geradezu suchen», sagt Kunz.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paul am 05.08.2015 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Engere Plätze, höhere Preise

    Ich bin ja bereit 50 Fr mehr zu zahlen wenn ich dadurch auch entsprechend Platz hätte und der Service stimmen würde. Aber da die Plätze immer enger und nun die Preise höher werden sag ich: Tschüss Swiss.

  • Paul Ost am 05.08.2015 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch Swissness...

    Qualität runterfahren, Preise hochfahren. Ach wie ich die alten Zeiten vermisse...

    einklappen einklappen
  • Tim Forster am 05.08.2015 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Personal nicht vergessen..

    Habe kein Problem damit, wenn die Erhöhung auch dem Personal zugute kommt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marcel Kaiser am 06.08.2015 18:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Swiss

    Na ja ich fliege sowieso nicht mehr Swiss. Mit Swissair war das noch anders, konnte man noch stolz sein. Swiss ist keine Schweizer Firma mehr. Service ist auch nicht besonders. Jetzt fliege ich halt Emirates, Cathay und Singapore Airlines. Super service und mehr Platz auch in Economy.

  • Martial Kohler am 06.08.2015 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Niemals Swiss...!

    Swiss erhöhtPreise bis zu 300 CHF pro Ticket... Ist das nicht der Anfang vom Ende dieser Gesellschaft, die immer wie weniger bietet ??

  • Zufriedener Kunde am 06.08.2015 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Swiss ist tipptopp

    Die Swiss ist cool. Die Tickets noch immer sehr günstig.

    • Fred am 06.08.2015 15:23 Report Diesen Beitrag melden

      Realist

      Unsere Swiss!? Sind Sie aus Deuschland? Die Swiss gehört seit einigen Jahren den Deutschen. Vielleicht können wir die wieder zurückkaufen. Ich denke der Preis lieg einiges höher als bei der Übernahme. Die Deuschen haben ein richtig gutes Schnäppchen gemacht.

    • Martial Kohler am 06.08.2015 16:49 Report Diesen Beitrag melden

      Sehr günstig, sonst alles OK ?

      Unsere Swiss ?? Nein aber auch. Das ist die Swiss von Lufthansa. Die Aktionärenmehrheit sind Deutscher und keine Schweizer. Nur zur Info...!

    einklappen einklappen
  • Swiss Air am 06.08.2015 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach alles Kranich

    Nun das Ganze nennt sich ja eigentlich Lufthansa. Swiss ist die Geldmaschine. Mit dem Heimatbonus möchte man uns nur zusäzliches Geld entlocken. Wir haben doch schon die Fluggesellschaft verschenkt!?

  • Hans Burger am 06.08.2015 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    1.2 Milliarden Quartalsgewinn

    der UBS , damit hat Herr und Frau Schweizer dann aber kein Problem. 0 Zinsen auf seinem Konto , höhere Kontogebühren usw ... das ist ABZOCKE ! Aber billig Fliegen soll quasi ein Menschrecht sein ?

    • Geronimo am 06.08.2015 20:58 Report Diesen Beitrag melden

      sicher

      JA !! denken Sie an Familien mit 2 oder mehr Kindern. die wollen auch mal raus aus der Schweiz (Europa)

    einklappen einklappen