Halbjahresbilanz

31. Juli 2014 08:39; Akt: 31.07.2014 09:18 Print

Swiss fliegt 118 Mio Franken Gewinn ein

Die Swiss ist auf gutem Kurs: Für den Gewinnsprung von 64 Prozent sind allerdings buchhalterische Effekte durch die geänderte Abschreibungsmethode der Lufthansa-Gruppe verantwortlich.

storybild

Eine Maschine der Fluggesellschaft Swiss startet vom Flughafen Zürich Kloten. (Bild: Keystone/Steffen Schmidt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Fluggesellschaft Swiss ist trotz härterer Konkurrenz erfolgreich unterwegs. Die Lufthansa-Tochter weist einen Halbjahresgewinn von 118 Millionen Franken aus. Das sind 64 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode.

Für den Gewinnsprung sind allerdings buchhalterische Effekte durch die Anfang Jahr geänderte Abschreibungsmethode der Lufthansa-Gruppe verantwortlich. Klammert man diesen Effekt aus, bewegt sich das Resultat auf Vorjahresniveau, wie die Swiss in der Medienmitteilung vom Donnerstag schreibt. Für die ersten sechs Monate 2013 hatte die Airline einen Überschuss von 72 Mio. Fr. bekannt gegeben.

Auch der Betriebsertrag genannte Umsatz betrug im Semestervergleich praktisch unverändert 2,517 Mia. Franken. Wie bereits bekannt, sank die Zahl der Passagiere leicht um 0,5 Prozent auf 7,74 Millionen.

«Beruhigung der Marktlage ist nicht zu spüren»

Vom Gewinn geht mit 115 Mio. Fr. der grösste Teil auf das Ergebnis im zweiten Quartal zurück. Das Umfeld sei aber unverändert schwierig: «Swiss schlägt sich im Wettbewerbsvergleich zwar gut, von einer Beruhigung der Marktlage ist aber nichts zu verspüren, insofern müssen wir uns den Erfolg weiterhin hart erarbeiten», wird Swiss-Chef Harry Hohmeister zitiert.

Swiss bekomme den zunehmenden Wettbewerbsdruck insbesondere in Europa, aber auch auf den Nordatlantik-Strecken zu spüren, der Zerfall der Durchschnittserlöse belaste die Erträge deutlich. Für das Gesamtjahr geht Hohmeister dennoch davon aus, das Ergebnis von 2013 (264 Mio. Fr. Gewinn) deutlich zu übertreffen – auch dies massgeblich wegen der neuen Abschreibungspolitik für Flugzeuge.

(sda)