Flottenausbau

04. Januar 2016 14:20; Akt: 04.01.2016 17:15 Print

Swiss stellt 800 Flugbegleiter ein

Der Lufthansa-Konzern stockt beim Personalbestand massiv auf. Bei der Tochter Swiss ist vor allem der Flottenausbau die Ursache für neue Anstellungen.

storybild

Grosser Personalbedarf bei der Swiss: Flugbegleiter verteilen Getränke. (Bild: Swiss)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Fluggesellschaft Swiss stellt rund 800 Flugbegleiter ein. Die Aufstockung erfolgt im Zusammenhang mit den Wachstumsplänen des deutschen Mutterkonzerns Lufthansa. Dieser stellt 2016 insgesamt 4000 neue Mitarbeiter ein.

Knapp zwei Drittel der 800 Anstellungen bei der Swiss erfolgten hinsichtlich des in diesem Jahr stattfindenden Flottenausbaus, teilte die Swiss auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA mit. Der Rest des neuen Bedarfs entstehe unter anderem als Folge von Beförderungen von Flugbegleitern zu Maîtres de Cabine sowie aufgrund der natürlichen Fluktuation.

Wie 20 Minuten bereits im Dezember berichtete, sucht die Swiss auch in Deutschland und Österreich mit Casting-Events nach neuem Kabinenpersonal.

Auch Aufstockung bei Eurowings

Im Hinblick auf die Flottenerweiterung um zusätzliche Boeing- und Bombardier-Maschinen hatte die Swiss bereits im vergangenen Jahr 72 neue Piloten eingestellt. Dieses Jahr kommt den Angaben zufolge eine Klasse mit 9 weiteren Aspiranten dazu.

Am Neujahrstag hatte die Lufthansa-Gruppe angekündigt, 2016 rund 4000 neue Mitarbeiter einzustellen, die meisten davon als Flugbegleiter. Neben der Swiss sollen vor allem die stark wachsende Billigtochter Eurowings sowie die Airline CityLine, die erst seit kurzem auch Langstrecken anbietet, mehr Personal bekommen. Bei der Lufthansa-Muttergesellschaft soll es dagegen eher weniger Neueinstellungen geben. Insgesamt zählt die Lufthansa-Gruppe derzeit knapp 120'000 Mitarbeitende, 7000 arbeiten bei der Swiss.

(dia/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lx-fa am 04.01.2016 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    man sollte erwähnen..

    es werden nur deutsche und österreicher gesucht.. die opendays sind keine assessments wie in zürich und man sucht vorallem unter 20j da noch keine pensionskasse bezahlt werden muss. danach wird man auf teilzeit geschraubt oder darf gehen.

  • Beat am 04.01.2016 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Ausland

    Wo werden diese Leute gesucht? Bei den schäbigen Löhnen wird sich hier kaum jemand melden. Dann kann man wieder jammern, dass niemand diese Job machen will, und im Ausland rekrutieren. Stadt vom Boden- bis zum Genfersee lässt grüssen.

  • Reto am 04.01.2016 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Flugbegleiter wird man nicht des Geldes Wegen, sondern weil man gerne Reist. Wer das gerne tut, der verzichtet gerne auf Lohn sieht aber dafür die ganze Welt. Dies sagen zumindest 4 Freunde (Eidgenossen) die bei der Swiss arbeiten. PS: Jeder verdient über 4500.- (mit Zulagen) das ist einiges mehr als viele Leute im Gastrobereich oder als eine Coiffeuse.

Die neusten Leser-Kommentare

  • cycling_alex am 04.01.2016 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hire und Fire

    Nach diesem Prinzip agiert die Swiss schon seit 10 Jahren in der Personalpolitik.

  • Realist am 04.01.2016 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welche Sprache?

    Nebenbei: müssen wir nun bei diesen 800 neuen Flugbegleitern Schriftdeutsch sprechen? Wegen der Anwerbung in D und AT?

  • Freewather am 04.01.2016 17:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lohn

    Tya hoffe für die Flugbegleiter nur das der Lohn stimmt

  • Jane38 am 04.01.2016 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gute sache

    ich finde es für die 800 welche einen job bekommen toll.

  • Jo Term am 04.01.2016 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Streiken

    die Swiss zahlt besser als die Lufthansa bei der kriegt man 1600 pro Monat , aber wenn die streiken dann verurteilt man die in der Schweiz , anstelle dass man die Streikenden unterstüzt . Der Schweizer hat es einfach verpasst sich dem internationalen Umfeld anzupassen . Streiken auf Teufel komm raus wäre auch in der CH angesagt, aber dazu hat er einen falschen Stolz.

    • Cellinski am 04.01.2016 15:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jo Term

      Kein Stolz,unsere Gesetze erlauben das nicht.

    einklappen einklappen