Es klingelt

20. August 2014 08:04; Akt: 20.08.2014 09:28 Print

Swisscom gewinnt mehr Kunden

Im ersten Halbjahr haben mehr Menschen die Angebote von Swisscom genutzt. Die Preissenkungen beim Roaming konnte der Telekomkonzern so auffangen. Dennoch sank sein Gewinn.

storybild

"Unser Geschäft entwickelte sich im ersten Halbjahr erfreulich", liess sich Swisscom-Chef Urs Schaeppi in der Medienmitteilung vom Mittwoch zitieren. Das Foto zeigt ihn auf der Bilanzpressekonferenz im Februar in Zürich. (Bild: Keystone/Steffen Schmidt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der grösste Schweizer Telekomkonzern büsste trotz höherem Umsatz beim Reingewinn 1,6 Prozent auf 806 Mio. Fr. ein. Aufs Ergebnis schlugen die höheren Abschreiber als Folge der grossen Investitionen in die Infrastruktur, ein höherer Finanzaufwand und höhere Steuern.

«Unser Geschäft entwickelte sich im ersten Halbjahr erfreulich: Das Wachstum bei Umsatz und Betriebsergebnis setzte sich fort», äusserte sich Swisscom-Chef Urs Schaeppi im Communiqué. Die Preiserosion im Schweizer Kerngeschäft von 160 Mio. Fr. (davon 60 Mio. Fr. als Folge von Roaming-Preissenkungen) sei durch ein Kunden- und Mengenwachstum von 212 Mio. Fr. mehr als kompensiert worden.

Umsatz steigt um fast 2 Prozent

Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) stieg um 3,8 Prozent auf 2,182 Mrd. Franken, wie die Swisscom am Mittwoch weiter bekannt gab. Der Umsatz wuchs um 1,9 Prozent auf 5,7 Mrd. Franken.

Damit hat die Swisscom die Erwartungen der Finanzgemeinde beim Gewinn übertroffen. Analysten hatten im Durchschnitt gemäss der Nachrichtenagentur AWP bei einem Umsatz von 5,706 Mrd. Fr. mit einem EBITDA von 2,145 Mrd. Fr. und einem Reingewinn nach Minderheiten von 769 Mio. Fr. gerechnet.

Gefragt sind Pauschaltarife

Der Trend zu gebündelten Angeboten und neuen Preismodellen wie Pauschaltarifen sei ungebrochen, hiess weiter. Ende Juni nutzten 1,11 Millionen Kunden ein Kombiangebot. Das sei ein Viertel mehr als im Vorjahr.

«Aufgrund des guten Geschäftsverlaufs erhöhen wir unsere EBITDA-Erwartung für 2014», erklärte Schaeppi. Neu erwartet der grösste Telekomkonzern der Schweiz ein EBITDA von 4,4 Mrd. Fr. statt 4,35 Mrd. Fr. für das Gesamtjahr 2014. Unverändert wird ein Umsatz von 11,5 Mrd. Fr. angepeilt. (SDA/ISH)

(istr)