Rolex, Lindt, Victorinox

13. Juni 2018 05:47; Akt: 13.06.2018 05:47 Print

Swissness verliert an Glanz

von R. Knecht - Schweizer Marken sind weltweit bekannt – doch der Ruf bröckelt. In Deutschland hat die Schweiz bereits ein regelrechtes Image-Problem.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Made in Switzerland» hat zwar noch immer einen guten Ruf im Ausland. Aber er lässt nach, wie eine alle zwei Jahre in den Ländern China, Deutschland und den USA durchgeführte Umfrage des Beratungsunternehmens Globeone zeigt. Ende 2017 sank die Konsumentengunst typischer Schweizer Marken (siehe Box) im Vergleich zu 2015 von 74 auf 66 Prozent.

Umfrage
Verdient die Schweiz einen besseren Ruf?

In Deutschland hätten Schweizer Marken sogar ein Image-Problem, schreibt Globeone in einer Mitteilung. Zwar seien sie überdurchschnittlich gut bekannt, doch hätten nur 38 Prozent der Befragten die Marken als positiv bewertet.

Preise dürften sinken

In den Kategorien Qualität, Prestige und Zuverlässigkeit ging das Ansehen Schweizer Produkte am stärksten zurück. «Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich dieser Imageverlust auch auf das Preispremium des Swissness-Labels auswirkt», sagt Carina Hauswald, Managing Partner Globeone.

Konsumenten würden das Herkunftsland Schweiz zudem nicht als besonders innovativ wahrnehmen. Zwar investieren Schweizer Hersteller viel in Forschung und Entwicklung, doch schaffen sie es nicht, das im Bewusstsein der Konsumenten zu verankern, wie Globeone schreibt. Mittlerweile liege die Schweiz in der Wahrnehmung bezüglich Innovation hinter China.

Schweiz weniger beliebt in China

Gerade in China, wo Erzeugnisse aus der Schweiz besonders gut dastehen, hat Swissness an Ruf verloren. Dort ging der Zuspruch der Konsumenten um 12 Prozentpunkte auf rund 60 Prozent zurück.

Uhrenmarken litten besonders: Rolex verlor 13, Omega 15 und Swatch 14 Prozentpunkte. Nur einige Marken aus dem Finanzsektor (Zurich, Swiss Life und Credit Suisse) konnten ihr Image leicht verbessern. Den insgesamt besten Ruf geniessen die Marken Rolex (71 Prozent), Lindt (70 Prozent) und Victorinox (66 Prozent). Am bekanntesten sind Nestlé und Nescafé mit je 88 Prozent.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ursele am 13.06.2018 06:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Preis - Leistung

    Es gab Zeiten da waren Schweizer Produkte ihren Preis wert. Inzwischen sind sie nur noch zu teuer. Das Preis - Leistungsverhältnis stimmt nicht mehr.

    einklappen einklappen
  • Fritz am 13.06.2018 06:21 Report Diesen Beitrag melden

    Hersteller verwässern ihre Marken

    Beispiel Victorinox mit Reisetaschen produziert in China. So etwas verwässert die Marke enorm.

    einklappen einklappen
  • Pegasus77 am 13.06.2018 06:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viele Marken mit vielen Maken

    Glaube keiner Statistik die du nicht selbst... Wo Schweiz draufsteht ist selten nur Schweiz drin. Wer glaubt denn das das Billig Billiger-Virus das bei Konzernen herscht keine Konsequenzen hat...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin79 am 14.06.2018 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alle Schweizer Produkte sind besser als Deutsche

    Die deutschen sind auf die Schweizer eifersüchtig. nicht ohne Grund flüchten Deutsche wegen Merkel in die Schweiz.

  • Häni Srufe am 14.06.2018 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es war einmal

    Und wer hats erfunden? Das sehe ich nur in einem Die manager stinkern um jeden rappen in der produktion weil marge ist king! Folge daraus : produkt rückruf , qualisinkt, termine können nicht eingehalten werden usw usw Ich hatte das vergnügen in 4 firmen zu arbeiten welche global players sind! Der Name hat nichts mehr mit der firma zu tun bestes bsp. bühler uzwil!

  • ma am 13.06.2018 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tja

    Dank "Top" Managern --> siehe Mammut... ...traurig was daraus geworden ist. Leider fehlt ihnen oft das Verständnis zu unserer Mentalität. Sie zerstören oft mehr mit Ihren Restrukturierungen als Sie schaffen.

  • Shimu Trachsel am 13.06.2018 22:45 Report Diesen Beitrag melden

    Der Ruf von D-Autos bröckelt auch

    und zwar gewaltig

  • Helge Strichen am 13.06.2018 22:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hochmut kommt vor dem Fall...

    Wie kann man sich nur als "Wir sind die Besten" bezeichnen (...)