Neue Erfindung

15. Dezember 2011 15:49; Akt: 16.12.2011 10:42 Print

Tausendsassa Biver und das kratzfeste Gold

Es ist eine Weltneuheit: Die ETH Lausanne und Hublot haben ein neues, kratzfestes Gold vorgestellt. Es nennt sich «Magic Gold» und hat 18 Karat.

storybild

Der kürzlich Schweizer gewordene Jean-Claude Biver stellte am Donerstag eine neue Form von Gold vor: das «Magic Gold». (dr/gco)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer hat's erfunden? Es ist der Tausendsassa der Schweizer Uhrenbranche, Jean-Claude Biver. Der Luxemburger, der sich kürzlich in der Schweiz einbürgern liess, ist CEO der Firma Hublot. Nun ist er in Zusammenarbeit mit Professor Andreas Mortensen von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) unter die Alchemisten gegangen.

Am Donnerstag stellten die beiden nach einer drei Jahre dauernden Entwicklungsphase in Nyon eine neue Legierung vor, die laut Biver die Eigenschaften von edlen Materialien revolutionieren soll. Präsentiert wurde eine «Fusion» von 24-karätigem Gold mit neusten Hightech-Materialien. Das 24-Karat-Gold gilt als feinstes Edelmetall, das die Natur hervorgebracht hat. Das Resultat der neuen Legierung nennt sich «Magic Gold».

18-Karat-Gold

«Magic Gold» ist gemäss einer Pressemitteilung vom Donnerstag ein völlig neuartiges und durch Patentanmeldungen geschütztes, edles Gold, dessen Feingoldgehalt von 18 Karat durch die Edelmetallkontrolle anerkannt ist. Das Edelmetall weist eine unvergleichliche Widerstandsfähigkeit auf.

Hublots 18-Karat-Gold, so Biver, sei damit das erste kratzfeste, härteste Gold der Welt - und eliminiere den altbekannten Schwachpunkt von Gold und dessen Legierungen (siehe Box). Es könne nur durch Diamanten zerkratzt werden, lobten sich die Erfinder in Nyon.

Hublot habe nun die experimentelle Phase in der Entwicklung dieser Goldlegierung hinter sich gelassen und habe entsprechend aufgerüstet, um dieses neue Gold vollständig in der «Hightech-Metallurgie» seiner eigenen Manufaktur herzustellen, wurde in Nyon erklärt. Die ersten aus Magic Gold gefertigten Uhren sollen an der Basel World 2012 präsentiert werden.

(uwb/gco)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • techniker am 16.12.2011 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    metallurgie vs. composite

    genau genommen ist es nicht mehr eine metalllegierung von was hier gesprochen wird. die härte kommt nämlich von der keramikmatrix welche schlussendlich "nur" mit gold gefüllt wird. mich würde ja intressieren wie das gold rückgewonnen werden kann wenn so ein teil kaputtgeht...

Die neusten Leser-Kommentare

  • techniker am 16.12.2011 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    metallurgie vs. composite

    genau genommen ist es nicht mehr eine metalllegierung von was hier gesprochen wird. die härte kommt nämlich von der keramikmatrix welche schlussendlich "nur" mit gold gefüllt wird. mich würde ja intressieren wie das gold rückgewonnen werden kann wenn so ein teil kaputtgeht...