E-Banking

17. März 2011 14:38; Akt: 18.03.2011 07:06 Print

Totalausfall bei Raiffeisen

Seit Montag können rund 700'000 Raiffeisen-Kunden im Internet keine Transaktionen mehr ausführen. Offenbar konnte inzwischen der Fehler lokalisiert werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Anfang Woche können Kunden von Raiffeisen nicht mehr auf das E-Banking zugreifen. Aufgrund eines technischen Problems stehe das System nicht mehr zur Verfügung, teilte Raiffeisen den Kunden mit. Grund für den Ausfall sei «ein komplexer Fehler im Zusammenspiel zwischen Betriebssystem, Netzwerk und Datenbank.» Interne und externe Spezialisten würden mit Hochdruck daran arbeiten, den Ausfall so schnell wie möglich zu beheben. Von einem Team von 30 Spezialisten ist die Rede. Dringende Zahlungen und Börsenaufträge konnten die Kunden telefonisch in Auftrag geben.

Lange Zeit lag der Grund des Ausfalles im Dunkeln. Die Medienstelle schloss einzig einen Hackerangriff aus. Am Mittwoch morgen meldete ein Fachmann über Twitter: «Statusupdate Raiffeisen E-Banking: Fehler wurde lokalisert und Lösungsmassnahmen sind in der Umsetzung.» Franz Würth, Mediensprecher von Raiffeisen Schweiz, bestätigt gegenüber 20 Minuten Online, dass man der Lösung nahe sei. Sehr bald könnte das System wieder hochgefahren werden. Er wollte jedoch keine genaue Uhrzeit nennen.

Raiffeisen Schweiz zählt rund 700 000 E-Banking-Kunden. Rund zwei Drittel des gesamten Zahlungsverkehrs der Raiffeisen-Gruppe werden über E-Banking abgewickelt.

(hpa)