Ermittlungen

24. Februar 2015 09:25; Akt: 24.02.2015 09:25 Print

Tricksten Banken beim Goldpreis?

Manipulationsverdacht im Edelmetallhandel: Die US-Behörden überprüfen einem Bericht zufolge UBS, CS und mindestens acht weitere internationale Banken.

storybild

Ging es bei der Festsetzung des Goldpreises mit rechten Dingen zu? (Bild: Keystone/AP/Thomas Kienzle)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das US-Justizministerium hat einem Bericht des «Wall Street Journal» zufolge Ermittlungen gegen mindestens zehn weltweit operierenden Banken aufgenommen. Es geht darum, ob es Preisabsprachen im Handel mit Gold, Silber, Platin und Palladium gegeben hat. Auch die US-Handelsaufsicht soll eine Untersuchung eingeleitet haben. Die Zeitung beruft sich in ihrem Bericht auf mit den Ermittlungen vertrauten Kreisen.

Zu den betroffenen Banken zählen dem Bericht zufolge neben den beiden Schweizer Grossbanken auch die Deutsche Bank, HSBC, Barclays, Goldman Sachs, JPMorgan, Société Générale, Bank of Nova Scotia und die Standard Bank.

Bei UBS wie auch Credit Suisse war am Dienstagmorgen zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der weltweite Edelmetallhandel ist in London angesiedelt, wo zum Beispiel für Gold jeweils am Nachmittag der Preis festgesetzt wird.

Der Edelmetallhandel ist ein weiterer Bereich, wo es zu Preisabsprachen zwischen verschiedenen Banken gekommen sein könnte. Erst im vergangenen November wurden weltweite Grossbanken wegen der Manipulation der Devisenkurse gebüsst: Die UBS zahlte 774 Millionen Franken. Ebenso im vergangenen Jahr kam es zur Verurteilung wegen der Manipulation des Referenzzinses Libor. Die UBS erhielt dabei keine Geldbusse, da sie zur Aufklärung des Skandals beigetragen hatte.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Müller am 24.02.2015 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles wird manipuliert

    Wie ist es möglich, dass man 100 x mehr Gold handeln kann als effektiv verfügbar ist? Dass so etwas möglich ist erklärt eigentlich alles. Solange die Spielregeln nicht seriös sind, wird auch kein seriöser Handel stattfinden. Das ganze Finanzsystem ist eigentlich ein organisierter Betrug, dass wissen alle die sich damit beschäftigen aber niemand unternimmt was dagegen weil die Banken selber die Regeln festlegen.

    einklappen einklappen
  • Dosa am 24.02.2015 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Banken

    Hört denn das nie auf? Immer wieder werden Banken bei irgendeinem ungehalten Trick erwischt.

    einklappen einklappen
  • Gold am 24.02.2015 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klar wird manipuliert

    Ist klare Sache jeder wusste dass da Absprachen laufen. Wenn der Goldpreis nicht manipuliert wird dann wird ein Kurssprung nach oben die Folge sein!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erika Hauser am 24.02.2015 23:39 Report Diesen Beitrag melden

    Alter Zopf....

    Es ist schon lange bewiesen dass der Goldpreis / Edelmetalle alle getürkt sind und von Spekulanten manipuliert sind im Speziellen von den Hyänen der Wallstreet und anderen Börsen dieser Welt! Amerika hat schon lange kein Gold mehr sondern nur Goldpapiere und sie haben die Preise seit eh und je manipuliert! Nun versuchen sie über die NSA die ganze Welt zu erpressen und zu unterjochen! Es wurden nie DatenCD's erstellt sondern meiner Meinung nach über die NSA überall reingehackt und die Daten abgesaugt um dann zu sagen jemand hätte die CD's verkauft!? Die Schlimmsten sind sind die US Wacht auf!

    • Joe am 25.02.2015 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      immer sind die Anderen.....!?

      die schlimmsten sind die schweizer Banken mein lieber Herr! Auch wenn die NSA das wirklich gemacht hätte würde ich ihnen in diesem Fall recht geben da es ja von den CH Banken ergaunert ist und eigentlich in den USA versteuert werden muss!!!

    einklappen einklappen
  • Stefan am 24.02.2015 20:03 Report Diesen Beitrag melden

    Börsianer machen schon seit Jahren Witze

    Warum hat es da ein Fragezeichen im Titel? Es ist nicht die Frage ob der Goldpreis manipuliert ist! Das ist offensichtlich und die Börsianer machen schon seit Jahren Witze über die Obergrenze von 1400 US Dollar.

  • Lima Xray am 24.02.2015 19:13 Report Diesen Beitrag melden

    Bei den Goldbugs scheinen die Nerven

    blankzuliegen, wenn ich die Kommentare hier sehe. Eigentlich sollten die noch so froh sein, wenn die Goldpreise wirklich künstlich -tiefgehalten- würden. So könnten sie sich ja billig eindecken und dann den grossen Reibach machen. Und mit etwas Grips würden die das auch für sich behalten und nicht noch rausplappern. Schon das sollte jeden eigentlich misstrauisch machen. Vermutlich realisieren die aber, dass das Gegenteil der Fall ist. Der Fall von 54000 auf 36000 Franken das Kilo war ein gutes Indiz, dass die Preise zu hoch sind.

    • Freier Mensch am 24.02.2015 20:14 Report Diesen Beitrag melden

      Quatsch

      Ich habe mich mit Geld und Gold schon seit 2004 befasst und die Spekulationsphase nur zum Verkauf benützt. Zugegeben auch das Gold wird zur Blase steigen. Faktor 7 oder 2 Unzen für den Dow dürften den Zeitpunkt für den Ausstieg markieren. Bis dann behalten wir es und tauschen nicht.

    • Fritze am 25.02.2015 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lima

      Das ist aber nett von dir, dass du dir so viel mühe machst und nicht müde wirst schimpfende Kommentare gegen Gold zu schreiben, nur um die Menschen vor Gold zu warnen;) Oder was ist deine Motivation?

    einklappen einklappen
  • Lima Goldray am 24.02.2015 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    An alle Goldbugs hier ( Karl & Co )

    Ich habe noch einen 10z Maple Leaf zu verkaufen. Für euch mache ich einen Spezialpreis. Eine Unze Gold für 3000 bald wertlose Papierfranken. Was für ein Deal. Wartet nicht zu lange. Bald ist Gold bei 1 Zillion pro Unze, dann seid ihr sauer, dass ihr das Angebot nicht angenommen habt.

    • Freier Mensch am 24.02.2015 19:00 Report Diesen Beitrag melden

      Zahle

      eine Billion Reichsmark. Capito? Den Zettel kannst Du ja selber auf Fotopapier drucken.

    • Lima Goldray am 24.02.2015 19:22 Report Diesen Beitrag melden

      @Freier Mensch

      Für die Billion sende ich dir im Gegenzug ein Jpg des Maples zum selberdrucken. Aber nur 1 Kopie, ok?

    • Freier Mensch am 24.02.2015 19:54 Report Diesen Beitrag melden

      Immerhin, schon wieder einen überzeugt

      Gegen wertloses Papier gibt es nur wertlose Fotos. Noch sind wir nicht soweit. Es wurde ja schon versucht mittels Chemie Gold zu produzieren ->Resultat = Null. Gegen die ungedeckten Papiere erhält man heutzutags noch Gold. Kaufen - bevor die Chinesen alles aufkaufen und es keines mehr gibt.

    • Mike am 24.02.2015 20:28 Report Diesen Beitrag melden

      LOLlol

      Freier Mensch hat nicht realisiert, dass keiner auch nur ein Brotchen gegen 1 Billion Reichsmark verkaufen würde

    • Lima Goldray am 24.02.2015 22:11 Report Diesen Beitrag melden

      Freier Mensch

      Offensichtlich ist deine Aussage nur warme Luft. Sonst würdest du nämlich die jeden Augenblick wertlosen 3000 Papierfranken schnellstmöglich gegen meine Unze Reingold tauschen. Aber du kannst mit deinen Reichsmark ja mal ein Pack Kaugummi kaufen wollen. Btw, den Franken gibt es in der heutigen Form seit 1850. Ein Ende ist nicht in Sicht.

    • Freier Mensch am 24.02.2015 22:34 Report Diesen Beitrag melden

      BTW: Gold hat sich seit

      über 5.000 Jahren bewährt. Vor dem Franken war der Gulden die Währung der Schweiz. Nur so nebenbei: Ich tausche mein überflüssiges Digitalgeld immer bei Gelegenheit in Gold und Silber. Nächste Portion im Silber dann wenn es ein Stutz billiger wird.

    • Supermario am 25.02.2015 17:38 Report Diesen Beitrag melden

      Nur LGZ

      Ich schicke Dir gern 3000 Dong pro Unze Gold; mache das Geschäft aber nur LGZ (Lieferung gegen Zahlung); Deine Bonität wage ich mal ganz steil in Frage zu stellen!

    einklappen einklappen
  • Soldat am 24.02.2015 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterschied

    was ist der Unterschied zwischen einem miesen kleinen Einbrecher aus Rumänien und einem schweizer Top-Banker? Der einzige Unterschied liegt darin, dass beim schweizer Top-Banker der angerichtete Schaden wesentlich höher ist!

    • Superbug am 24.02.2015 18:29 Report Diesen Beitrag melden

      Tja, gut geheuchelt ist auch schon was

      Summerweise hat der Soldat Karl jahrelang gut dank der bösen Banker gelebt. Und der gute Soldat wäre sicher empört, würde man über ihn solche Pauschalurteile algeben.

    einklappen einklappen