Weniger Dreck

25. März 2018 21:24; Akt: 25.03.2018 21:24 Print

Trump hat weltweit die beste Klimabilanz

von Dominic Benz - Die USA gehören zu den grössten Luftverpestern. Dennoch: Im letzten Jahr haben sie so viel CO2 gespart wie kein anderes Land.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Sachen Klimaschutz haben die USA nicht gerade den Ruf eines Musterschülers. Dafür sorgt auch Präsident Donald Trump: Die Klimaerwärmung betrachtet er als Humbug, das Pariser Klimaabkommen hat er im letzten August hingeschmissen. Zudem ist das Land einer der grössten Luftverpester auf der Welt.

Umfrage
Ist Trump klimamässig auf dem richtigen Weg?

Umso erstaunlicher ist es, dass sich nun ausgerechnet die USA unter Trump zum grössten Klimaschützer gemausert haben: Kein anderes Land hat im letzten Jahr den CO2-Ausstoss mehr reduzieren können. Dabei sind die Emissionen rund um den Globus erstmals seit drei Jahren wieder angestiegen, wie der jüngste CO2-Bericht der Internationalen Energieagentur (IEA) zeigt.

Wirtschaftswachstum als Treiber

Weltweit nahmen die Emissionen um 1,4 Prozent auf 460 Millionen Tonnen zu. Das entspricht der Luftverschmutzung von 170 Millionen zusätzlichen Autos. Damit verpuffen etliche internationale Bemühungen, die Erderwärmung in den nächsten Jahrzehnten in Grenzen zu halten.

Grund für den Anstieg waren laut IEA das globale Wirtschaftswachstum, die niedrigeren Preise für fossile Brennstoffe und die geringeren Bemühungen um Energieeffizienz. Damit ist gleichzeitig der weltweite Energiebedarf um rund zwei Prozent nach oben geschossen. Über zwei Drittel dieser zusätzlichen Energie wurde mit Kohle, Gas und Öl hergestellt.

Ökostrom legt in den USA zu

Während die meisten Staaten im letzten Jahr stärker verpesteten, verbuchten einige andere einen Rückgang bei den Emissionen. Dazu gehören die USA, Grossbritannien sowie Nordirland, Mexiko und Japan. Die grössten Einsparungen verbuchen die USA. Dort sind die Emissionen um 0,5 Prozent oder 25 Millionen Tonnen gesunken. Damit konnte das Land im dritten Jahr in Folge den CO2-Ausstoss reduzieren.

Bisher hat die zunehmende Umstellung von Kohle- auf Gas-Energie zur Reduktion geführt. Im letzten Jahr kam sie aber unter anderem durch den vermehrten Gebrauch von Ökostrom zustande. Der Anteil von Sonnen- und Windenergie sowie Wasserkraft stieg auf ein Rekordniveau von knapp einem Fünftel. Das ist fast gleich viel wie der Anteil der Kernenergie, der konstant blieb.

USA und China sind die grössten Luftverpester

Die USA waren vor zwei Jahren mit einem Anteil von 16 Prozent am weltweiten CO2-Ausstoss der zweitgrösste Klimasünder. China war für knapp ein Drittel der Verschmutzung verantwortlich. Auf den hinteren Rängen folgen Indien, Russland und Japan (siehe Bildstrecke oben).

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mister X am 25.03.2018 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die bösen

    An alle Moralapostel: Schiesst jetzt nicht gegen China von wegen Umweltverschmutzung etc. Wer baut und näht denn unsere Sachen zu spottpreisen? Eben. Wir wollen es so.

    einklappen einklappen
  • Joe am 25.03.2018 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer kauft wo?

    Und rechnet man die Importe aus China den entsprechenden Ländern als Verursacher hinzu, sieht es schon wieder ganz anders aus.

    einklappen einklappen
  • Ruessi am 25.03.2018 21:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Korrelation/Kausalität

    Und was genau hat das mit Trump zu tun? Korrelation und Kausalität sind Ja bekannktlich nicht immer gleich. Könnte ja gut sein, dass mit einem anderen Präsident die Emissionen noch mehr reduziert worden wären.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pflanzenfreund am 02.04.2018 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Tote Pflanzen verbrennen statt lebende

    Hmm, von was ernähren sich Pflanzen?? Richtig dem Verpester CO2... Das ist faktisch und nennt sich Kohlenstoffkreislauf... Warum findet man Erdöl in Wüsten?? Weil das Verschüttetet Bäume sind... Bis Mitte 2050 ist die Erde überbevölkert, danach geht es die Population zurück... In Europa ca. 40 %, sofern man keine Massenmigration macht. Fossile Treibstoffe nutzen ist Ökologisch rein aus dem Grund, dass man keine Lebende Wälder abholzen muss. z.B. für "Biodiesel" oder Wärme zum kochen. In 3-Welt Ländern werden ganze Wälder für das Kochen abgeholzt. Flächenverbrauch???

  • Peter Panther am 27.03.2018 23:55 Report Diesen Beitrag melden

    Trump als Change Manager

    Abgesehen davon, dass Herr Trump die beste Klimabilanz hat, hat er auch nebenbei die beste Bilanz als Change Manager.

  • Und hie und da weht der Wind am 26.03.2018 22:59 Report Diesen Beitrag melden

    vieles aufs Meer hinaus

    Die USA, das UK, Mexiko und Japan profitieren davon, dass ihre hausgemachte Luftverschmutzung teilweise buchstäblich vom Wind verweht wird, weil sie Inseln in Meeren sind. Dies im Gegensatz zu den europäischen Binnenländern, zu China und Russland, mit ihren enormen Landflächen, wo die Luftverschmutzung zwar Grenzen überschreitet und dennoch "nicht vom Fleck" kommt.

    • Ingelbach am 02.04.2018 11:12 Report Diesen Beitrag melden

      Erschreckendes Politisches Halbwissen

      Was ist Erdöl?? Das sind Tote Wälder. Die sauber Verbrannt CO2 und Wasser abgeben. Also Pflanzennährstoff. Nebenbei brauchen Pflanzen auch noch Stickstoff und Schwefel... Klar, zu viel Russ (unverbranntes) sollte man vermeiden. Aber der Rest sind biologische Nährstoffe. Gehen sie mal ans Wattenmeer und nehmen Sie den Sand auf, sie finden dort Schwarzen Sand der nach Eiern stinkt, das sind Schwefel-Atmende Bakterien.... Verbrenner= alles Naturstoffe die auch in ihrem Körper entstehen. Kein Schwermetalle oder ähnliches...

    einklappen einklappen
  • Raggii am 26.03.2018 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sinnlose Statistik

    Ist doch sinnlos die absoluten Werte zu vergleichen. Das entscheidende ist der pro Kopf-Ausstoss. Da stehen wir schlechter da, als so manches Land in den "TOP5".

    • Martial2 am 26.03.2018 22:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Raggii

      Was heisst pro Kopf-Ausstoss? Die Senioren im Altersheim und die Babys die nicht ein Mal gehen können... Absurder kann mans nicht schreiben!

    einklappen einklappen
  • Ronny L. am 26.03.2018 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir sind nicht besser

    Und wenn der Pro Kopf Co2 Ausstoß berücksichtigt wird ist die Schweiz auf Platz 6

    • Martial2 am 26.03.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ronny L.

      Nein, die Schweiz hat schon immer zu viel in dieser Richtung betrieben; eigentlich an 1. Platz in ganz Europa in Sache saubere Luft... Ausser Island die praktisch weder Fabriken noch Strassenverkehr haben!!

    • Hermi am 29.03.2018 21:50 Report Diesen Beitrag melden

      Pro Kopf Ausstoss

      Platz 6 ist ganz vorne. Soll das heissen, dass wir sehr gut abschneiden??

    einklappen einklappen