Konjunktur

16. Februar 2011 23:01; Akt: 16.02.2011 23:01 Print

US-Notenbank korrigiert Zahlen nach oben

Die US-Notenbank rechnet fürs Jahr 2011 mit einem Wachstum zwischen 3,4 und 3,9 Prozent. Grund für die höheren Zahlen sind die ausgabenfreudigen Konsumenten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die US-Notenbank hat ihren Konjunkturausblick nach oben korrigiert. Für dieses Jahr rechnet die Federal Reserve (Fed) mit einem Wachstum zwischen 3,4 und 3,9 Prozent.

Das geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der jüngsten Notenbanksitzung hervor, die Ende Januar stattfand. Bislang lag die Wachstumsprognose zwischen 3 und 3,6 Prozent.

Steigende Konsumenten-Ausgaben

Grund für die besseren Zahlen sind die zuletzt gestiegenen Ausgaben der Konsumenten. Allerdings sind sich die Experten der Institution nicht sicher, wie lange das positive Konsumklima anhält.

Für den US-Jobmarkt bleiben die Aussichten allerdings düster. Die Arbeitslosenquote wird sich nach Erwartung der Fed zwischen 8,8 und 9 Prozent einpendeln, ein Wert, der nur unwesentlich geringer ausfällt als zum Zeitpunkt der Novembersitzung.

Für die kommenden Jahre hält die Fed weitgehend an den Voraussagen fest. 2012 soll das Wachstum zwischen 3,5 und 4,4 Prozent liegen, 2013 zwischen 2,7 und 4,6 Prozent.

(sda)