Hohe Arbeitslosigkeit

03. Februar 2011 22:08; Akt: 03.02.2011 22:23 Print

US-Wirtschaft braucht Hilfe

Trotz der jüngsten Hoffnungszeichen für die US-Wirtschaft hält die Notenbank (Fed) weitere Unterstützung für notwendig. Vor allem die hohe Arbeitslosigkeit bleibe weiter ein Problem.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erst wenn sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt nachhaltig verbessere, könne davon ausgegangen werden, dass die Konjunkturerholung richtig Tritt gefasst habe. Bis die Arbeitslosenquote wieder auf normales Niveau gesunken sei, werde es aber noch Jahre dauern, sagte Fed-Chef Ben Bernanke am Donnerstag laut vorab veröffentlichtem Redetext.

Bernankes Äusserungen deuteten darauf hin, dass sich die Fed vorerst keine Sorgen um Preisdruck machen und ihre Unterstützungspolitik noch länger fortsetzen dürfte.

Der Notenbank-Chef zeigte sich für die Konjunkturentwicklung in der weltgrössten Volkswirtschaft insgesamt etwas zuversichtlicher als bislang. Vor allem höhere Konsumausgaben und ein anziehendes Kreditgeschäft der Banken seien Zeichen dafür, dass die Wirtschaft 2011 etwas stärker wächst als im vergangenen Jahr. Sogar auch für den besonders gebeutelten Arbeitsmarkt gebe es inzwischen Grund für Optimismus, sagte Bernanke.

(sda)