Handelskrieg

12. September 2019 04:23; Akt: 12.09.2019 04:29 Print

USA verschieben Zollerhöhung gegen China

Als «Geste des guten Willens» lässt Trump die Strafzölle auf chinesische Importe zwei Wochen später in Kraft treten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die US-Regierung erklärte am Mittwoch, dass die Anhebung der Strafzölle auf chinesische Importe im Umfang von 250 Milliarden US-Dollar nun erst ab dem 15. Oktober erhoben werden sollen. Zum einen hätte Vize-Ministerpräsident Liu He darum gebeten und zum anderen begehe die Volksrepublik den 70. Jahrestag ihrer Gründung. Das kündigte Präsident Donald Trump als «Geste des guten Willens» auf Twitter an.

Der Handelskrieg zwischen den USA und China läuft seit Monaten und belastet zunehmend die globale Wirtschaft. Beide Seiten überziehen einander schrittweise mit immer neuen Strafzöllen.

Bereits seit längerem sind Importe aus China in die USA im Umfang von rund 250 Milliarden US-Dollar mit Strafzöllen von 25 Prozent belegt. Sie sollten ursprünglich ab 1. Oktober auf 30 Prozent erhöht werden. Dies soll nun erst zum 15. Oktober passieren.

Signal der Entspannung

Trump reagierte damit auf ein Signal der Entspannung, das zuvor die Regierung in Peking ausgesendet hatte. China hatte eine Liste von US-Produkten vorgelegt, die von Strafzöllen ausgenommen werden sollen. Es geht um 16 Arten von Produkten, wie Chinas Finanzministerium am Mittwoch mitteilte, darunter einige Medikamente, medizinische Ausrüstung und Chemikalien. Das Ministerium machte keine Angaben über das Volumen der Produkte. Weitere Ausnahmen würden geprüft.

Die staatliche Zeitung «Global Times» sprach von einer «Geste des guten Willens» im Handelskrieg, bevor beide Seiten Anfang Oktober wieder Verhandlungen aufnehmen. Trump hatte den Schritt der Chinesen am Mittwoch begrüsst und von einer respektvollen Geste gesprochen. «Sie haben das Richtige getan», sagte er im Weissen Haus. «Es war eine Geste.» Stunden später folgte dann sein entgegenkommend formulierter Tweet.

Auslöser des seit mehr als einem Jahr andauernden Handelskonflikts war die Verärgerung Trumps darüber, dass China weit mehr in die USA exportiert als umgekehrt. Er fordert eine Beseitigung von Marktschranken, kritisiert die Verletzung von Urheberrechten und den zwangsweisen Technologietransfer bei in China tätigen US-Unternehmen sowie staatliche Subventionen.

Trumps Unberechenbarkeit verärgert Chinesen

Später forderte der US-Präsident auch strukturelle Veränderungen in China und Mechanismen, um die Einhaltung eines Abkommens zu garantieren. Der Führung in Peking geht das aber zu weit. Auch Trumps Unberechenbarkeit verärgert die chinesische Seite.

Ende August hatte sich der Handelskonflikt nochmals deutlich zugespitzt: Nachdem Chinas Regierung neue Strafzölle auf US-Einfuhren angekündigt hatte, holte Trump sofort zum Gegenschlag aus und kündigte an, sämtliche Strafzölle auf Importe aus China um jeweils fünf Prozentpunkte anzuheben.

Der Handelskrieg führt in beiden Ländern zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums und bremst auch die Weltkonjunktur. Viele Analysten warnen, der Konflikt könnte die US-Wirtschaft in eine Rezession schlittern lassen.

(roy/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Markus e. am 12.09.2019 04:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gute Frage warum

    Warum wartet er noch auf eine Lieferung für sich selbst, aus China.

    einklappen einklappen
  • Rayden am 12.09.2019 06:53 Report Diesen Beitrag melden

    Als "Geste des Guten Willens"

    dass ich nicht lache. Mit seinen Drohungen und weiteren Zollerhebungen erreicht er nur noch eines: Den verstärkten Untergang seiner eigenen Wirtschaft. China bekommen sie nicht mehr klein, da können die sich gegen die Seidenstrasse wehren und sanktionieren so viel sie wollen! Alle anderen sind entweder schlau genug und lösen sich aus der Kralle der USA und versuchen das Beste für sich aus dem Projekt Seidenstrasse rauszuholen oder bleiben auf der Strecke. Ganz einfach ist das.

    einklappen einklappen
  • Phil BE am 12.09.2019 07:24 Report Diesen Beitrag melden

    Lügner...

    Es geht um die Lieferungen für Halloween, Thanksgiving, das Weihnachtsgeschäft und alle Konsumfeiertage in den nächsten 2 Monaten... um NICHTS anderes.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Olaf Rustle am 13.09.2019 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Den Chinesen hat lange genug niemand auf die Finger geklopft.

    • Pascal am 13.09.2019 16:17 Report Diesen Beitrag melden

      Wir können gerne alleine weiter spielen

      Möchtegern! Als würde sich China darum wirklich kümmern würde, wer da klopft. China würde höchstens ein zwei Äussserungen machen und kümmert sich wieder um seine eigene Sache. Wir können gerne alleine da weiter spielen. Who cares!

    • Adrian S. am 13.09.2019 16:25 Report Diesen Beitrag melden

      Na und?

      Ich würde den Trump einfach sich selbst beschäftigen lassen. Er kann jeden Tag weiter twittern, damit den Reportern was bekommen, um berichten und damit sie ihren Job als besonders interessant einstufen können.

    einklappen einklappen
  • Marcel am 12.09.2019 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    USA ist nicht vertrauenswürdig

    Trump hat definitiv sehr oft gelogen. Er hat auch mal behauptet, dass China unbedingt einen Deal will und ruft die USA ständig an, um nach einem Deal zu bitten. Es hat sich schliesslich herausgestellt, dass er sich so etwas erträumt hat. China hat diesbezüglich nicht angerufen. China will keinen Wirtschaftskrieg, wenn aber USA unbedingt einen haben will, dann macht China bis zum Abschluss mit.

    • Matthias S. am 12.09.2019 18:50 Report Diesen Beitrag melden

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      @Marcel Das ist unvorstellbar und unglaublich, aber wahr. Das wurde in Asien berichtet und mit videos belegt!!! Im Westen wurde das aber nicht berichtet, bzw. es wurde von den USA nicht wie sonst weltweit verbreitet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Mirjam B. am 12.09.2019 19:13 Report Diesen Beitrag melden

      Unwissen

      Wer sich heute noch einseitig und nur aus den westlichen Medien (Quelle USA) informiert, ist selber schuld. Leider ist die USA im westlichen Medien-Bereich dominierend und unsere News werden hauptsächlich von den USA kopiert! Somit werden uns nur solche News in den Vordergrund gestellt, die die USA die Welt auch lesen lassen wollen.

    • Florian S. am 12.09.2019 23:24 Report Diesen Beitrag melden

      US-PROPAGANDA

      @Mirjam B. Das ist die westliche / Amerikanische Art von "Zensur"! Die USA sind Weltmeister in Manipulation von Tatsachen. Aber eben, nicht jeder hat das Ding, um die Absicht der USA sofort zu durchschauen. Aber es sind je länger je mehr!

    einklappen einklappen
  • Bruno Ochsner am 12.09.2019 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Ist echt lustig, zuerst wegen zu hoher Kosten wird die Produktion nach China und andere Länder ausgelagert und jetzt mit Strafen darauf reagieren. Man sollte die Leute die es dahin ausgelagert haben mal fragen wiso Sie es gemacht haben? Ach ja wir haben ja fast Vollbeschäftigung, nur Konisch das es immer mehr Ausgesteuerte gibt.

  • Anti-Immun System am 12.09.2019 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    Auto-Suggestion vice versa

    Wenn man immer wieder die Kommentare liest, welche die Propaganda der Leitmedien Europas wiederholen, ist man versucht den Untergang Europas und der hiesigen Spezies herbei zu wünschen.

    • H.Chengi Positiv Denken-alles wird gut! am 12.09.2019 13:56 Report Diesen Beitrag melden

      @Anti-Immun System

      Europa und der Euro sind in spätestens 2-5 Jahren Geschichte!

    • Entsorgung & Recycling am 12.09.2019 14:02 Report Diesen Beitrag melden

      @H.Chengi Positiv Denken-alles wird gut!

      Auf die Müllhalde damit!

    einklappen einklappen
  • Der Club am 12.09.2019 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Die treuen Fans geben nie auf

    Trump, Putin, Kim, Xi, Johnson, Assad, bald ist ein Team für die Edition Fifa 666 beisammen!