RF-Kollektion

18. Juni 2019 09:48; Akt: 18.06.2019 09:48 Print

Uniqlo will das Logo von Roger Federer nicht

von Dorothea Vollenweider - Online-Shops verscherbeln Restposten der RF-Kollektion von Nike. Federers neuer Ausrüster Uniqlo wird die Initialen nicht einsetzen.

Was passiert mit dem RF-Markenzeichen von Roger Federer? (Video: DV)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Outfits von Roger Federer geben derzeit viel zu reden. Erst letzte Woche wurde darüber berichtet, dass er neben dem Tennisplatz Schuhe des Zürcher Labels On trägt. Auf dem Platz trägt King Roger klassische Outfits der japanischen Modekette Uniqlo. Vor knapp einem Jahr wechselte der Tennisstar den Ausrüster, seither ist er in Poloshirts mit dem Uniqlo-Logo zu sehen.

Umfrage
Würden Sie das Uniqlo-Outfit von Roger Federer kaufen, wenn es hier erhältlich wäre?

Sein eigenes Markenzeichen, das RF-Logo, blieb jedoch vorerst in Besitz von Nike. Laut Berichten verschiedener US-Medien gehörten die Initialen bis Ende März 2019 noch dem alten Ausrüster.

Online-Händler verkaufen Restposten

Nun stellt sich heraus: Uniqlo will das Markenzeichen des Grand-Slam-Rekordsiegers gar nicht. «Uniqlo hat derzeit keine Pläne, die Initialen zu verwenden», sagt Aldo Liguori, Sprecher des Mode-Giganten zu 20 Minuten. Zu den Gründen dafür will er sich nicht äussern.

Nike hat die RF-Kollektion Anfang April derweil aus dem Sortiment genommen. Noch gibt es online ein paar letzte Stücke der Kollektion von Nike zu kaufen. Einige Online-Händler haben noch Restposten und verkaufen die Ware stark reduziert.

Federer kämpfte um das RF-Logo

Fans dürften über das Verschwinden des RF-Logos enttäuscht sein. Auch Roger Federer betonte einst, dass ihm viel an seinem Markenzeichen liege. Als bekannt wurde, dass er den Ausrüster wechselt, sagte der Grand-Slam-Rekordsieger an der Pressekonferenz: «Ich hoffe, Nike ist zuvorkommend und hilfsbereit. Es ist sehr wichtig für mich, für meine Fans.» Er versicherte, dass die Initialen wieder zu ihm zurückkehren würden. «Es sind meine Initialen, sie werden nicht für immer ihnen gehören.»

Sportmarketing-Experte Hans-Willy Brockes bezweifelt, dass die RF-Kollektion von Nike besonders erfolgreich war. «Möglicherweise hat sich Uniqlo gegen eine eigene RF-Kollektion entschieden, weil Aufwand und Ertrag in keinem Verhältnis stehen», so Brockes. Bei den Fanartikeln für einen Einzelsportler seien die gebrandeten Outfits nicht besonders wichtig. Aus Sponsoren-Sicht braucht es demnach bei Einzelsportlern keine Eigenmarken, ein Outfit mit Logo des Ausrüsters reiche aus. Dies gilt zumindest für den europäischen Markt. «Dass es noch alte RF-Outfits gibt, zeigt ja, dass trotz jahrelanger Bewerbung kein Ausverkauf erreicht wurde.»

Uniqlo ist in der Schweiz nicht erhältlich

Was nun mit dem Markenzeichen RF passiert, ist nicht klar. Das Management von Roger Federer hat auf die Anfrage von 20 Minuten nicht reagiert. Sicher ist: Für Schweizer Fans bleibt nicht mehr viel übrig. Roger Federers Tennisausrüstung des neuen Sponsors Uniqlo ist in der Schweiz nämlich nicht erhältlich.

Die japanische Modekette hat hierzulande keine Filiale und im Online-Shop ist es nicht möglich, Artikel in die Schweiz liefern zu lassen. Pläne für eine Uniqlo-Filiale in einer Schweizer Stadt existieren derzeit nicht, wie die japanische Modekette gegenüber 20 Minuten bestätigt.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Elli am 18.06.2019 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir egal

    Ich kaufe aus Prinzip keine Artikel die so promotet werden.

    einklappen einklappen
  • ändu am 18.06.2019 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Schwach

    Also die Schweiz marketing- und liefer-technisch für einen Schweizer Weltstar nicht zu berücksichtigen ist schon ziemlich schwach...

    einklappen einklappen
  • Pusher am 18.06.2019 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehler

    RF wäre lieber bei Nike geblieben... Geld hat er ja genug, why?! :(

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rf am 19.06.2019 23:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ramsch

    Das Logo sieht billig und unschön aus. Hat mir nie gefallen.

  • josef am 19.06.2019 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nein

    RF steht für rainhard fendrich und das schon so lange, da war der feder noch gar nicht geboren

  • Saali Beat am 19.06.2019 11:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Habgier King

    Ich will nichts von Federer. Nur in Ruhe gelassen werden.

    • Reto am 19.06.2019 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Saali Beat

      Wenn mich ein Artikel nicht interessiert, klicke ich ihn nicht an. Brauchst du irgendwelche Hilfe?

    • die schöne Susie am 19.06.2019 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Reto

      Du hast wohl immer den gleichen Spruch drauf ....ich jedenfalls will auch gar nix vom Federli.

    • Reto am 19.06.2019 22:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @die schöne Susie

      Klar, auf dieselben doofen Sprüche..

    einklappen einklappen
  • alessi am 19.06.2019 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einzelsportler...

    haben durchaus Chancen Eigenmarken erfolgreich zu lacieren. René Lacoste hat es sehr wohl geschafft ein Mode Imperium zu schaffen. Klar zu anderen Zeiten aber noch heute bekannt und seit 2012 im Besitz der schweizerischen Maus Frères Holding aus Genf. Also vieles ist möglich als Einzelsportler sein Namen unter Lizenzvergabe erfolgreich zu vermarkten auch nach der Sportkarriere...

  • Sami am 19.06.2019 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Durchschnittliche Kleider

    Es sind 0815 Kleider wo man an jedem Ecken findet