Grosszügiger Arbeitgeber

04. Juli 2014 16:15; Akt: 04.07.2014 16:34 Print

VW gibt Arbeitern für WM-Spiel frei

VW streicht für den Viertelfinalknaller zwischen Deutschland und Frankreich im Stammwerk Wolfsburg die Spätschicht. Schon im Achtelfinal bekamen viele Mitarbeiter fussballfrei.

storybild

André Schürrle mit geballter Faust. Bereits fürs Achtelfinale gegen Algerien bekamen zahlreiche VW-Mitarbeiter fussballfrei. (Bild: Keystone/AP/Kirsty Wigglesworth)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während der WM sitzen Millionen Zuschauer vor ihren Fernsehgeräten und verfolgen die Spiele ihrer Nation in Brasilien. Kaum in den Genuss des Fussballturniers kommen Angestellte, die abends und in der Nacht arbeiten. Deshalb gibt VW den Arbeitern im Stammwerk in Wolfsburg für das Spiel der DFB-Elf gegen Frankreich frei. Die Freitagsspätschicht falle für alle Mitarbeiter aus, damit sie sich das WM-Viertelfinalspiel ansehen können, sagte ein Betriebssprecher gemäss dem «Manager Magazin».

Bereits für den Achtelfinal gegen Algerien hatte Volkswagen in seiner Stammfabrik den Angestellten frei gegeben und Schichtpläne angepasst. Die ausgefallene Zeit wird von den Arbeitern über Zeitkonten geregelt.

VW selbst sponsert unter anderem die Frauen und Männer des VFL Wolfsburg. Betriebsratschef Bernd Osterloh und VW-Konzernchef Martin Winterkorn sind beide grosse Fussballfans.

(ame)