700 Mitarbeiter betroffen

31. Juli 2018 10:26; Akt: 31.07.2018 11:47 Print

Charles Vögele meldet in Österreich Insolvenz an

Auch in Österreich ist die Modekette Vögele pleite. Die Firma soll mit 20 Millionen Euro überschuldet sein.

storybild

Das Logo der Modekette Charles Vögele aufgenommen am Dienstag, 31. Juli 2018, in Tulln. (Bild: Keystone/AP/Herbert Pfarrhofer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Modekette Charles Vögele/OVS meldet nun auch in Österreich Insolvenz an. Für die 83 Standorte in Österreich habe bisher kein Investor gefunden werden können, teilte die Firma am Dienstag mit. Von der Insolvenz sind 700 Mitarbeitende betroffen.

Aufgrund der rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen werde die Geschäftsführung der Charles Vögele (Austria) GmbH ein gerichtliches Sanierungsverfahren beantragen. Parallel dazu will das Unternehmen die weit fortgeschrittenen Verhandlungen mit Investoren fortsetzen.

Schweizer Filialen bereits geschlossen

Das Ziel sei es, die Modekette zu sanieren und Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern. Weiter verhandelt werde auch für die Vögele-Schwesterfirmen in Slowenien (11 Filialen) und Ungarn (26 Filialen), wie Thomas Krenn, Geschäftsführer Charles Vögele (Austria), sagte.

Bereits Ende Juni hatte die Sempione Fashion, die die Charles Vögele/OVS-Läden in der Schweiz betreibt, Nachlassstundung beantragt. Es gebe keine Möglichkeit, die Firma in der aktuellen Form weiterzuführen. Ein Konsultationsverfahren mit den Sozialpartnern sei eingeleitet worden.

(bla/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frau Meier am 31.07.2018 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Es ist einfach nur traurig, wie einst so gut laufende Unternehmen an die Wand gefahren werden. Ich wünsche den entlassenen Mitarbeitern viel Kraft und Glück, dass sie wieder einen Job finden.

    einklappen einklappen
  • busa am 31.07.2018 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Misswirtschaft

    Manager mit ihrer Misswirtschaft und Geldgier ( ihre Löhne haben sie ja) machen vieles kaputt. Der kleinen Angestellten bleiben auf der Strecke.

    einklappen einklappen
  • M.P.H. am 31.07.2018 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    VÖGELE -- ABT. "PLEITEGEIER".

    Wie kann so ein bekanntes Traditionsunternehmen wie die Modekette CHARLES VÖGELE überhaupt überall den Pleitegeier rufen...?!? -- Was genau ist da in der Teppichetage jahrelang krumm und schief gelaufen?? Das ist sehr, sehr schade um so eine alteingesessene Firma! Und vom theatralischen Gastspiel von OVS gar nicht zu sprechen... Ich war jahrelanger Kunde von Vögele -- aber meine und ein paar andere Kunden- Käufe genügten demnach nicht. Schaaade!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ollie am 02.08.2018 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Verdrängungs-Kampf

    ein altes Sprichwort lautet "wer nicht mit der Zeit geht - GEHT mit der Zeit".. und das ist passiert. Aenderungen im Modegeschmack, On-Line Gewohnheiten der Leute tun ihr übriges. Es ist nicht EINE ursache - es sind immer mehrere.. Schade drum .. aber so ist das Leben. Es muss was Altes gehen um Neuem Platz zu machen.

  • Nationless am 01.08.2018 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vögele ist wirklich out und Tschüss

    Tja vielleicht wissen sich auch die Österreicher besser zu kleiden und schätzen weniger die Altherren Graue Maus Mode von Vögele.

  • A.A. am 01.08.2018 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Augen auf.

    Der nächste, der Konkurs geht wird Karl Vögele sein. Vögele Shoes.. 70 Prozent gehört jetzt der CCC Group. Genau das gleiche unrealistische Ziel wie OVS.

  • rhein taler am 01.08.2018 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    höhenflug

    immer höher wollten sie hinaus und immer tiefer sind sie gefallen. vom preiswertsegment hin zum gehobenen kundensegment geht eben nicht immer auf. parallel dazu altgediente routinierte verkäuferinnen durch ausschliesslich junge zu ersetzen, auch das geht nicht auf.

  • Roy Laden-Kette am 01.08.2018 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    An die online-Shop Gläubiger

    Outfittery (HQ BER) zuständig für das Zusammenstellen von Kleider-Variationen und nach Hause versenden imKarton, rutscht in die roten Zahlen. (Quelle: TW) und H&M versucht sich bald mit erweiterter Strategie als "neuer IKEA plus Warenkorb" aus Schweden ... Erfolg? Nur wenn genügend zahlende Kunden begeistert werden. Gilt für jeden Shop - stationär oder online oder Kombi.

    • MikeMU am 01.08.2018 10:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Roy Laden-Kette

      Das Outfittery nicht rendiert mit den Preisen... Im Online Segment muss man mit härteren echtzeit Preiskämpfen rechnen. Der Trend von online Shops geht in Sachen Kleidung auch wieder zu stationäre Geschäfte zurück. Der Aufwand um Zuhaus die Kleider anzuprobieren und dann wieder zurück zu schicken ist einfach zu gross. Ein Vorteil haben die online Kleidershops, man kann ideal Geldwaschen ;)

    einklappen einklappen