Wucherpreise

17. Januar 2020 13:25; Akt: 17.01.2020 13:25 Print

WEF-Wohnung für 64'524 Franken ist vermietet

von Dominic Benz - Ein Vermieter in Davos scheint mit WEF-Teilnehmern sein Geschäft des Jahres gemacht zu haben: Seine Wohnung ist nicht mehr im Angebot.

Bildstrecke im Grossformat »
Wer während des WEF in Davos übernachten will, muss tief in die Tasche greifen. Ein Vermiet bot auf Booking.com eine Wohnung für 64'524 Franken an. Doch nun scheint die Wohnung (im Bild) einen Mieter gefunden zu haben. Auf der Buchungsplattform ist sie seit Freitag nicht mehr zu finden. Der Preis ist für vier Nächte, von Montag bis Freitag. Immerhin handelt es sich beim Mietobjekt um eine Luxuswohnung. Sie ist 150 Quadratmeter gross, mit Designermöbeln ausgestattet und bietet Platz für bis zu sechs Personen. Zum Kongresszentrum sind es zu Fuss rund fünf Minuten. Auch in den umliegenden Dörfern sind die meisten Hotels ausgebucht und die wenigen verbleibenden Zimmer kosten viel Geld. Auch im günstigsten Hotelzimmer kostet die Nacht während des WEF immer noch über 1000 Franken. (Stand: 10.1.) Auf Airbnb wimmelt es ebenfalls von Wucherpreisen. Die Anbieter werben direkt um WEF-Besucher. Trump kommt dieses Jahr erneut ans WEF, was das Interesse der Gäste noch verstärkt haben dürfte. Bereits vor zwei Jahren nahm Trump am WEF teil. Das Bild zeigt die Air Force One im Anflug auf Zürich am 25. Januar 2018. Der US-Präsident erreichte die Schweiz am Donnerstag, 25. Januar 2018. Kurz nach 10 Uhr war die Maschine am Flughafen Zürich gelandet. Trump winkte, bevor er weiter nach Davos reiste. Für die Landung der Air Force One kamen Planespotter aus ganz Europa. In Davos war man ebenfalls bereit für Donald Trump. Die Helikopter für den Weitertransport standen bereit. Auch diejenigen der Schweizer Armee. Per Helikopter flog der Präsident von Zürich ... ... nach Davos. Kurz nach 11.30 Uhr landete die Marine One in Davos. Donald Trump wurde in Davos zum Konvoi begleitet ... ... und per Geländewagen ins Hotel in Davos gefahren. Auch für Planespotter war es ein Riesenereignis. Im Fokus lagen die Flugzeuge der WEF-Teilnehmer. Die Starts und Landungen der Maschinen wurden aufmerksam verfolgt. Gruss zum Abschied: US-Präsident Donald Trump winkte, bevor er das Weisse Haus mit einem Helikopter verliess. (24. Januar 2018) Vom Weissen Haus aus flog Trump mit der Marine One zum Luftwaffenstützpunkt Andrews. (24. Januar 2018) Hier wechselte der Präsident in die Air Force One. (24. Januar 2018) Der US-Präsident wurde zum Weltwirtschaftsforum WEF in Davos erwartet. (24. Januar 2018) Plane-Spotter warteten im Parkhaus 6 des Flughafens Zürich. Beim Einsteigen gerieten die präsidialen Haare durcheinander. (24. Januar 2018) Kurz vor 21 Uhr Ortszeit winkte Donald Trump zum Abschied. (24. Januar 2018)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unterkünfte sind während des WEF fast komplett ausgebucht – trotz der hohen Preise. Eine Ferienwohnung für 64'524 Franken scheint nun ebenfalls Mieter gefunden zu haben. Noch gestern war die Wohnung im dritten Stock mit drei Zimmern und zwei Badezimmern auf Booking.com zu haben.

Umfrage
Was halten Sie von den Hotelpreisen während des WEF?

Der happige Preis galt für vier Nächte von Montag bis Freitag. Fünf Nächte kosteten sogar über 80'000 Franken. Immerhin handelt es sich beim Mietobjekt um eine Luxuswohnung. Sie ist 150 Quadratmeter gross, mit Designermöbeln ausgestattet und bietet Platz für bis zu sechs Personen. Zum Kongresszentrum sind es zu Fuss rund fünf Minuten.

Wie die Wohnung für 64'524 Franken für vier Nächte ausschaut, sehen Sie in der Fotostrecke oben.

Schweigende Nachbarn

Der Vermieter der Wohnung war nicht erreichbar. Gemäss einer Nachbarin, die im selben Wohnhaus mit mindestens sieben Parteien lebt, werden insgesamt zwei Wohnungen auf dem gleichen Stock vermietet. Weitere Auskünfte wollte die Nachbarin auf Anfrage nicht geben.

Die Preise für Ferienwohnungen und Hotelzimmer gehen auch in diesem Jahr zum WEF hin durch die Decke. Viele Anbieter vermieten ihre Unterkunft für mehrere Tausend Franken pro Nacht. Einige wenige Bleiben sind noch zu haben.

Wenige Unterkünfte frei

In Davos sucht etwa noch ein 50 Quadratmeter grosses Chalet mit einem Schlafzimmer einen Mieter. Für die vier Nächte in der WEF-Woche muss man aber 10'724 Franken hinblättern. Ein Doppelzimmer mit Bergblick in der Nähe des Davoser Zentrums ist für 8334 Franken noch im Angebot. Ebenso ist eine Zwei-Zimmer-Wohnung für 4244 Franken für vier Nächte auf Booking.com ausgeschrieben.

Auch in der Umgebung sind die Preise astronomisch. In Klosters-Serneus ist im Cresta-Hotel noch ein Apartment mit Schlaf- und Wohnzimmer für 14'4000 Franken frei. Ein anderes Chalet mit drei Schlafzimmern wird derzeit noch für 28'014 Franken angeboten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Motzicheib am 17.01.2020 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    Und genau deswegen

    Bringt es überhaupt nichts, über Wucherpreise zu jammern: Sie werden bezahlt.

    einklappen einklappen
  • Dominik am 17.01.2020 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herrlich

    ich weis nicht wiso sich leute über das aufregen können. würde unsere ferienwohnung. nicht in grindelwald sondern in davos stehen würde ich auch solche preise verlangen! sämtliche leute, die dieses wochenend in davos sein wollen oder müssen sind mit sicherheit nicht die ärmsten...

    einklappen einklappen
  • 50+ am 17.01.2020 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut gemacht

    16k pro Nacht für 150m2 am WEF? Das ist für das Budget einer Firma ungefähr das, was 1 Ticket kostet. Firmen geben Millionen aus um ihre Führungsriege dorthin zu bringen, da sind 64k günstig um in letzter Minute noch 150m2 zu finden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roli am 18.01.2020 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo liegt das Problem?

    Wo liegt das Problem? Wenn es solche bescheuerten gibt, welche diese Preise zahlen würde ich dies auch verlangen. Schade habe ich keine Wohnung in Davos.

  • Kevin Keller am 18.01.2020 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Eigenmietwert

    Wie steht es mit dem Eigenmietwert werden die 64 000 auf das Einkommen gedrückt ? oder wird das Geld nicht besteuert?

    • Frank am 18.01.2020 15:22 Report Diesen Beitrag melden

      kein Eigenmietwert, aber Einkommen oder

      Das ganze wird nicht auf den Eigenmietwert gerechnet, da einerseits der Eigenmietwert nichts mit Einnahmen zu tun hat, anderseits diese Luxuswohnungen typischerweise nicht die Erstwohnsitze sind, wenn sie am WEF vermietet werden. Allerdings: Die Einnahmen, da sie über sämtlichen Freigrenzen sind (AHV / BVG / usw) müssen versteuert werden:Falls da eine GmbH/AG dahinter steht ist es einfacher Ertrag, falls nicht muss es als Einkommen versteuert werden und auch AHV / ALV / BVG usw darauf bezahlt werden.

    einklappen einklappen
  • Ana Beirut am 18.01.2020 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    @Dominik

    Hast du deine Ferienwohnung in Davos gegen eine im Grindelwald eingetauscht? So gut lügen eigentlich nur Banker. Ist das herrlich! Hast mal Pech gehabt...

  • Tinu am 18.01.2020 10:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mieten

    Ich bin mir sicher fast jeder von uns würde die Wohnung so teuer vermieten wenn er eine hätte in Davos.

  • Donna am 18.01.2020 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder Preis der bezahlt wird ist ok

    Ich erachte diese Preise als völlig normal. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Es gibt somit keine überrissenen Preise.