Temporär teuer

17. Januar 2018 12:36; Akt: 17.01.2018 12:37 Print

WEF will gegen hohe Preise in Davos vorgehen

Den Organisatoren des Weltwirtschaftsforums in Davos sind überhöhte Preise ein Dorn im Auge. Auf Airbnb könne man Preisexzesse beobachten.

Alois Zwinggi, Geschäftsleitungsmitglied des WEF, im Interview mit der SDA.
Zum Thema
Fehler gesehen?

(sas)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nick am 17.01.2018 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch perfekt wie es ist

    Dort kommen doch die absoluten Superfans des Kapitalismus zusammen. Die sollten begeistert sein, dass sie live erleben dürfen, wie Angebot und Nachfrage die Preise bestimmen. Die von ihnen angebetete Theorie wird auf das glänzendste bestätigt. Was will man mehr?

    einklappen einklappen
  • Fork33 am 17.01.2018 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geld sparen

    Man könnte sich in Thun auf dem Militär Areal treffen. keine Beeinträchtigung der Bürger bestehende Sicherheitseinrichtungen. das währe eine andere Idee wie man einfach Geld sparen kann.

    einklappen einklappen
  • Tomi am 17.01.2018 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ab in die Wüste mit dem WEF

    Ihr hättet halt diese Veranstaltung nicht an einem so kleinen und abgelegenen Ort durchführen sollen. Besser man würde das WEF in der Wüste durchführen. Dort kann man das ganze besser schützen und es werden keine Einheimischen gestört in ihrem täglichem Leben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Expat am 23.01.2018 21:52 Report Diesen Beitrag melden

    AirBnB

    Meine Kollegin (Expat) hat vier Ferienwohnungen in Davos. Ende Jahr werden es sogar fünf sein. Sie vermietet diese nur rd. 4 Monate im Jahr, und macht während des WEF die gesamten Hypothekenzinsen inkl. einer Satten Rückzahlung wieder wett. Sie verdient während dem WEF mehr als während der restlichen fast 4 Monate!

  • Dani Düsentrieb am 18.01.2018 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ironisches Hmmmmm...

    Nachfrage erhöht den Preis, ganz einfach. Es wäre ein jeder blöd, der nicht davon profitiert. Die Leute zahlen jeden Preis, warum also nicht selber davon profitieren? Du hast keine Immobilie in Davos? Pech gehabt.... Gott sei Dank ist die Veranstaltung nur von kurzer Dauer.

  • L.Führer am 18.01.2018 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Steuergelder

    Das Geld für dieses Theater können wir uns sparen.

  • Maler50 am 18.01.2018 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist normal

    Das ist ganz normal,auch wenn das WEF z.b. in den USA/Japan/Kenia stattfinden würde käme es zu hohen Preissteigerungen. Die vielgerühmte freie Marktwirtschaft in schönster Blüte!

  • Trump im Land am 18.01.2018 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Aber mal halb lang

    Da uns die Inhalte der Diskussionen am WEF vorbehalten sind und wir mit den dort gefaellten Entscheidingen leben muessen und nicht mal etwas zu sagen haben ob wir das WEF bei uns wollen oder nicht denke ich ist eine Anpassung der Preise fur die paar Tage das wenigste.