Unterschiedliche Zuschläge

02. August 2015 16:31; Akt: 02.08.2015 20:14 Print

Warum Sie achtmal mehr als Ihr Sitznachbar zahlen

Die Swiss lässt Economy-Passagiere bei gleicher Strecke und Ticketklasse unterschiedlich viel Zuschlag bezahlen. Das Konsumentenforum ist empört.

storybild

Unterschiedliche Zuschläge: Bezahlt mein Sitznachbar gleich viel? (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Waren Sie kürzlich mit der Swiss in London, Paris oder Wien? Wie viel Treibstoffzuschlag haben Sie bezahlt? Gemäss Recherchen der «SonntagsZeitung» variiert der sogenannte internationale Zuschlag auf Swiss-Flügen: Auf wichtigen Europastrecken beträgt er zwischen 10 und 80 Franken. Es ist also gut möglich, dass Sie bis zu achtmal mehr für den Treibstoff bezahlt haben als ihr Sitznachbar. Dabei ist es egal, ob sie nur mit Handgepäck fliegen, ein klassisches Economy-Ticket oder ein flexibel umbuchbares Ticket gekauft haben.

«Der sogenannte internationale Zuschlag diskriminiert Kunden und entbehrt jeglicher Logik», ärgert sich ein Reisebüroinhaber, der anonym bleiben will. Auch das Konsumentenforum kritisiert das Tarifsystem der Swiss. «Der Flugtarif mag unterschiedlich sein, bei Gebühren und Zuschlägen müssen Passagiere aber gleich behandelt werden», sagt Präsidentin Babette Sigg Frank dem Blatt. Der internationale Zuschlag müsse «endlich transparent» gemacht werden.

Swiss biete «sehr attraktive Preise im Markt»

Bei der Swiss heisst es gemäss «SonntagsZeitung», dass der Zuschlag grundsätzlich 40 Franken betrage. Das Modell habe man aber bei «einigen Destinationen adjustieren müssen». Nur so seien die günstigen Economy-Light-Tarife möglich.

Wie der internationale Zuschlag genau berechnet wird, ist nicht bekannt. Er werde nicht nur für den Treibstoff erhoben, deshalb werde er bei fallenden Ölpreisen auch nicht angepasst, argumentiert die Airline. Für Kunden sei der Endpreis entscheidend – man biete «sehr attraktive Preise im Markt».

Vernebelungsstrategie

Der anonyme Reisebüroinhaber plädiert für die Abschaffung des Zuschlags. Gemäss Preisüberwacher Stefan Meierhans kann man rechtlich jedoch wenig gegen die Ungleichbehandlung machen. Zwar fahre die Swiss eine Vernebelungsstrategie. «Am Ende ist aber immer die Frage, ob sich die Kunden das bieten lassen – oder nicht.»

(woz)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • TheCoolAdult am 02.08.2015 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    in anderen Wirtschaftszweigen ...

    wäre das ein klarer Fall von Wucher.

    einklappen einklappen
  • Roman M. am 02.08.2015 16:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer beschweren

    Solange der Endpreis fair ist, sollte man sich nicht beschweren. Was will man denn noch mehr? Die Preise sind ja fast günstiger wie Zug fahren...

    einklappen einklappen
  • Maurice Rüegg am 02.08.2015 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Weshalb immer anti-SWISS?

    Weshalb immer anti-SWISS? Viele Airlines (weltweit) haben undurchschaubare Tarifstrukturen, auch mit Treibstoffaufschlägen oder Ähnlichem!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alf am 03.08.2015 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    8malmehr?

    Nicht 8 mal mehr, sondern das 8 fache. Wo ist in dieser Welt die Logik und die Präzision geblieben?

  • Peter Müller am 03.08.2015 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Verbot der "Airline Gesetze"

    Hier braucht es ein Gesetz. Flugtickets müssen übertragbar sein und Teilflüge müssen nicht angetreten warden. In der Schweiz werden wir diskriminiert! Ein Flug einweg ist tuerer als hin un zurück. Das darf nicht sein! Ich fordere das Gesetz auf hier durchzugreifen. Das ware mal sinnvoll für den Konsumenten. Den Schaden hat die Airline, aber die macht ja eh nur Gewinne fürs Ausland also tut mir das nicht leid.

  • Jens Neukom am 03.08.2015 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Zuschläge sind egal

    Ich fliege sowieso nur Business oder First, da sind mir die paar Franken Zuschlag sowas von egal.

    • beat2fast4you am 01.09.2015 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jens Neukom

      Genauso wie ich auch. Die Holzklasse Tarife sind eh zu billig!

    einklappen einklappen
  • Mani Motz am 03.08.2015 06:26 Report Diesen Beitrag melden

    Argumentieren wie es gerade passt

    Der Zuschlag werde nicht nur für Treibstoff erhoben, deshalb auch keine Abschläge wenn das Erdöl billiger wird.... Aber sobald es teurer wird, folgen Aufschläge! Diese Argumentation hinkt gewaltig!

  • Frank W. am 03.08.2015 06:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trotz vieler ....

    .... - möglicherweise berechtigten - Negativ-Berichten ist die Swiss eine der Top Airlines. Für mich bleibt lediglich weiterhin das Unverständnis, warum die Tickets bei der Swiss deutlich teurer sind als z.B. auf I-Net Plattformen. Das dürfte nicht sein. Gleiches gilt auch für Hotels, Mietwagen, etc.

    • Peter_F am 03.08.2015 22:12 Report Diesen Beitrag melden

      Na ja, so top nun auch wieder nicht mehr

      Mir scheint's je länger je weniger. In den letzten zwei Jahren habe ich keinen Flug mit Swiss erlebt, der nicht verspätet gewesen wäre. Des weiteren gibt's wohl keine Airline, bei welcher man auf dem Heimflughafen irgendwo in der Pampa einsteigen muss (bei innereuropäischen Flügen, Kurzstrecken). Ob dafür die höheren Preise gerechtfertigt sind, sei mal dahingestellt. Die Swiss rechtfertigt es gerne mit dem guten Service. Nun, auf die - meiner Meinung nach üblen - Sandwiches kann ich gerne verzichten. Ich habe begonnen, jeweils nach praktikablen Alternativen zu suchen. Die Crews sind aber gut.

    • Hans Burger am 04.08.2015 00:40 Report Diesen Beitrag melden

      Meistens Pünktlich

      Ist Swiss , meine Erfahrungen ! Nicht genügend Fingerdocks ist wohl eher ein Fehler seitens Flughafen respektive Staat , da hat Swiss kein Einfluss !

    einklappen einklappen