Luftfahrt

17. Februar 2019 04:23; Akt: 17.02.2019 10:18 Print

Wegen Brexit ist Fluggesellschaft pleite

Hohe Kerosinpreise und die Unsicherheit durch den Brexit haben die Airline flybmi in die Zahlungsunfähigkeit getrieben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

British Midland Regional Limited teilte am Samstag mit, dass sämtliche Flüge der Tochterfirma flybmi mit sofortiger Wirkung eingestellt werden und flybmi in Insolvenz gegangen ist. Als Grund nannte das Mutterhaus die durch den bevorstehenden Brexit verursachten Unsicherheit und gestiegene Kerosinpreise.

Flybmi hatte bislang mit einer Flotte von 17 Maschinen 25 Städte in Europa angeflogen. Das Unternehmen beschäftigte 376 Mitarbeiter in Grossbritannien, Deutschland, Schweden und Belgien. Im Codesharing-Verfahren arbeitete es unter anderem auch mit der Lufthansa und Air France zusammen.

Die Airline habe sich «schweren Herzens» zu dem Schritt entschieden, hiess es auf der Website von flybmi. Die Zukunftsaussichten seien jedoch durch die «vom Brexit-Prozess verursachte Unsicherheit schwer betroffen». Flybmi hatte sich keine Verträge für die Zeit nach dem Brexit sichern können und fürchtete, nach dem britischen Ausscheiden aus der EU keine europäischen Ziele mehr anfliegen zu können.

(roy/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nath am 17.02.2019 04:29 Report Diesen Beitrag melden

    Schuld

    Brexit ist momentan wohl der einfachste Sündenbock. Die Airline wäre mit oder ohne Bresit Bankrott gegangen, der europäische Markt ist einfach zu umkämpft. Aber die Schuld am Brexit zu geben, ist halt am einfachsten.

    einklappen einklappen
  • X.Y. am 17.02.2019 05:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Swissair

    Die Swissair wurde vermutluch auch wegen dem Brexit insolvent.

    einklappen einklappen
  • Felix Pal am 17.02.2019 05:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der "Brexit" ist "nicht Schuldig"

    "Wegen Brexit ist Fluggesellschaft insolvent" so die sensationelle Überschrift der Schlagzeile. Wenn ich den Artikel aber lese ist der Brexit nicht der wahre Grund der Insolvenz.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Achtung Ironie am 18.02.2019 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und ja

    Der reichste Mann verlässt wegen dem Brexit Grossbritannien und England entgehen riesige Steuereinnahmen...aber nein, hat nichts, gar nichts mit dem Brexit zu tun.

    • Kurt am 18.02.2019 22:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Achtung Ironie

      James Dyson ist auch ein Brexit Befürworter. GB scheint ihm jetzt aber zu staubig geworden, verlegt sein Headquarter nach Singapur und saugt dort weiter.

    einklappen einklappen
  • Skai am 18.02.2019 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Kerosin braucht jedes Flugzeug

    Einen Zusammenhang zwischen den Pleiten von Airlines und Kerosinpreisen ist, auch wenn zig-tausendmal behauptet, völliger Mumpitz, denn alle Mitbewerber benötigen Kerosin und die Preise steigen gerade dann, wenn die Konjuntur steigt, dementpsrechend wird bei höheren Preisen eher mehr geflogen.

    • Ja am 18.02.2019 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Skai

      In der EU gibts billigeres Kerosin. Nach dem Brexit nicht mehr.

    einklappen einklappen
  • Toni am 18.02.2019 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Brexit

    Also der Brexit war ja noch nicht. Das Unternehmen hatte ja vorher schon Probleme.

  • Gio Pereu am 18.02.2019 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ärmlich

    Es ist so einfach für die EU-Turbos für alles was schief läuft den Brexit heranzuziehen.

    • Bitte am 18.02.2019 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gio Pereu

      Lesen Sie den Bericht nochmals. Es handelt sich um eine britische Fluggesellschaft.

    einklappen einklappen
  • Reto am 18.02.2019 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schizo

    Reflexartig wird sofort wieder geleugnet, dass der Brexit sehr wohl negative Folgen mit sich bringt. Zwar wird gleichzeitig auch betont, dass wenn, dann die EU und nicht GB schuldig ist. Merkt ihr nicht wie schizo ihr da kommenriert?

    • Knaller am 18.02.2019 11:30 Report Diesen Beitrag melden

      Starker Franken

      ähm eher du mit deinem Kommentar! Deine Argumente (ach, es sind ja keine) überzeugen nicht!

    • Marco am 18.02.2019 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Reto

      Ohne EU hätte Europa das ganze Theater gar nicht! Die EU IST das Problem, nicht nur bei diesem Thema.

    • Tom - Bern am 18.02.2019 13:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Marco - stimmt

      Und ohne Kolumbus hätten wir keine Kartoffel in Europa. Nicht die EU ist das Problem, sondern ein Land, welches aus der EU austritt ohne sich um die Anschlussverträge korrekt zu kümmern. Die Verantwortlichen in Grossbritannien haben sich wahrscheinlich gedacht, dass die EU einknickt, wenn sich die Briten lange genug stur und dumm stellen. Jetzt merken sie, dass die EU eben nicht einknickt - zu Recht - und so kommt die Einsicht, dass die Zukunft unsicher ist.

    • Shredder X am 18.02.2019 14:26 Report Diesen Beitrag melden

      @Marco

      Die EU hat schuld? Wow!!! Als die Briten seinerzeit der EU beigetreten sind, wussten sie auf was sie sich einlassen. Niemand von der Eu wollte, dass die Briten nun aus der EU aussteigen. Und dann noch die Frage: wer ist die EU? Die EU sind alle Mitglieder, die auch über alles mitentscheiden. Wieso muss man immer undifferenziert einer Sache die Schuld geben? Am Ende ist auch die EU daran schuld, dass es im Kongo seit Monaten nicht mehr regnet?

    • Merken Sie etwas? am 18.02.2019 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marco

      Natürlich. Die Briten wurden ja mit Knüppeln gezwungen, der EU beizutreten.

    einklappen einklappen