Marktbeherrschende Stellung?

05. Dezember 2019 07:36; Akt: 05.12.2019 08:03 Print

Weko prüft Teilverkauf von SBB Cargo vertieft

«Anhaltspunkte auf marktbeherrschende Stellung»: Die Weko nimmt den SBB-Cargo-Deal genau unter die Lupe.

storybild

(Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dem Ende August angekündigten grosse Schulterschluss einiger wichtiger Transportunternehmen mit den SBB im Güterverkehr erwächst Widerstand. Die Wettbewerbskommission (Weko) will den geplanten Teilverkauf von SBB Cargo an ein Konsortium von Transportunternehmern vertieft prüfen.

Die Behörde sieht Anhaltspunkte dafür, dass dieser Zusammenschluss auf verschiedenen Märkten eine marktbeherrschende Stellung begründen oder verstärken könnte, wie sie am Donnerstag mitteilte. Dies betreffe verschiedene Märkte in den Bereichen Schienengüterverkehr, Operateurleistungen und Umschlagsleistungen.

Transaktionspreis ist geheim

Ende August wurden die Pläne bekanntgegeben. Demnach wollen sich die vier Strassentransportunternehmen Planzer, Camion Transport, Galliker und Bertschi finanziell an SBB Cargo beteiligen. Vorgesehen ist, dass die Kooperation unter dem Namen «Swiss Combi» 35 Prozent übernimmt und die SBB mit einem Anteil von 65 Prozent Mehrheitseigentümerin bleibt. Über den Transaktionspreis hüllen sich die beteiligten Unternehmen in Schweigen.

Die Swiss Combi AG besteht aus den Logistikdienstleistern Planzer Holding AG (40 Prozent), Camion Transport AG (40 Prozent), Bertschi AG (10 Prozent) und Galliker Holding AG (10 Prozent).

Die Weko gibt sich für die Klärung der Frage, wie sich der geplante Zusammenschluss auf den Wettbewerb auswirken würde, vier Monate Zeit.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Büetzer am 05.12.2019 08:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liebe WeKo

    schaut besser mal,dahin wo ihr schon wart, an Bauabsprachen, zum Beispiel. Im Bündnerland, geht genau gleich weiter wie vorher. Aber zu eurer Info: nicht nur in GR.

    einklappen einklappen
  • RAS am 05.12.2019 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Klimaschonende Transporte

    Endlich kümmert sich man ernsthaft um den Klimaschutz im Transportbereich. Diese Partner nehmen Ihr eigenes Geld in die Hand. Übernehmen das Risiko. Und schon fliegen die Geier wieder tief. Statt jedes Mal blockieren, sollte jederman mithelfen, die Güter endlich von der Strasse auf die Schiene zu verlageren. Es geht um unsere Kinder und die Zukunft!

    einklappen einklappen
  • Martin L. am 05.12.2019 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    Ich Staune...

    Wer im Bereich nationale Transporte von einer "marktberrschenden" Stellung gewisser Operateure Spricht hat keine Ahnung von dieser Branche. Okay es gibt die drei grossen Anbieter, aber noch ettliche mittelgrosse Anbieter die als Alternativen zur Verfügung stehen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Geraldino am 10.12.2019 09:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine fahrenden Bomben!

    Gesetz , nur noch Lastwagen mit automatischen Bremsen und Spurassistens dürfen die Schweiz durchfahren. Ansonsten SBB- Chargo und das Geschäft läuft.

  • alter branchen kenner am 06.12.2019 06:24 Report Diesen Beitrag melden

    Beispiel Caro Domizil

    Auch Cargo Domizl wurde an die 3 Grossen vergeben. War höchst unrentabel und mir den Steuer-Gelder finanziert. Heute mit privaten (Geld) ist das ganze rentabel. Alles marode wird an die Privaten gegeben, es wird dann rentabel. Komisch

    • Marco C. am 06.12.2019 07:37 Report Diesen Beitrag melden

      Ja ja

      Kurtzsichtig: Wenn man nur die rentablen Personenverkehrsstrecken betreiben würde, gäbe es keinen Service-Publique.

    einklappen einklappen
  • RENTNER 67 am 06.12.2019 04:50 Report Diesen Beitrag melden

    Logisch

    Kein Wunder hat SBB Cargo Probleme. Immer mehr kleinere oder auch ausländische Eisenbahn-Verkehrs-Unternehmungen (EVU) suchen sich die rentablen Strecken oder Züge aus und SBB Cargo darf dann den Rest, welcher unrentabel ist übernehmen. Ganz nach dem Motto: Gewinne Privatisieren, Verluste der Allgemeinheit überlassen. Die Privatisierung des Bahnverkehrs ist kein Segen sondern Fluch. Beispiele aus dem europäischen Ausland gibt es zur genüge. Es gehört wieder alles unter ein Dach von einem Anbieter, welcher aber das Monopol nicht ausnutzen darf.

    • Beat am 09.12.2019 18:52 Report Diesen Beitrag melden

      überfällige Trennung

      Besser wäre die Trennung von Infrastruktur und Betrieb, die Infrastruktur gehört dem Bund, der Rest wird endlich WTO-Konform ausgeschrieben

    • Xeno72 am 29.12.2019 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Beat

      Die Schweiz ist dafür zu klein.

    einklappen einklappen
  • RegnumBohemiae 1182 am 05.12.2019 23:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hihi

    tja, früher als Gesamt-SBB konnte man auch mit defizitären Einzelwagenverkehr durch den Gesamtumsatz aller Sparten auch genügend Geld verdienen. Jetzt, wo jeder sein eigenes Süppchen kocht, weil man meinte, dadurch den Mega-Umsatz und Gewinn zu erhöhen, muss jede Sparte selbst sehen, wie sie mit dem Ar... an die Wand kommt. Mathematik ist halt etwas anderes als sich etwas Schönrechnen. Quartalsdenken ist halt nur kurzfristig auf dem Papier. Doof gelaufen und von vielen europäischen Staatsfirmen vorher als Negativbeispiel gezeigt und trotzdem nachgemacht! Irre

    • Xeno72 am 29.12.2019 23:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      komisch@RegnumBohemiae

      Warum sind Kommentierer wie Du eigentlich nicht längst CEO?

    • RegnumBohemiae 1182 am 30.12.2019 04:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Xeno72

      ohne Einblick in Bahnlogistik solltest du nicht kommentieren!

    • Xeno72 am 30.12.2019 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      gröhl@RegnumBohemiae

      Ah, hier hat es Fachleute?

    • RegnumBohemiae 1182 am 02.01.2020 00:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @RegnumBohemiae 1182

      ja, zB Rentner67, der hat es auf den Punkt gebracht

    einklappen einklappen
  • Francisco Gonzalez am 05.12.2019 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    SBB gehört den Schweizern

    Die SBB Cargo gehört den Schweizern, so wie auch der SBB Personenverkehr. Der Bund sollte die SBB in ihren beiden Kerngeschäften besser unterstützen, dafür sollten alle artfremden Immobilien privatisiert werden. Damit hätte die SBB wieder genug Cash fürs Kerngeschäft.

    • Xeno72 am 29.12.2019 23:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Francisco Gonzalez

      fraglich, da Immobilien rentieren. Verkaufen kannst Du die nur einmal.

    einklappen einklappen