Umstrittenes Preissystem

19. Juli 2015 09:05; Akt: 20.07.2015 11:32 Print

Wenn der Nachbar fürs Brot weniger zahlt

Für das gleiche Produkt unterschiedlich viel zahlen: Coop testet personalisierte Preise, um den Umsatz zu steigern. Migros spricht von Diskriminierung.

storybild

Unterschiedliche Preisschilder: 2006 lancierte Coop den Online-Supermarkt «Coop at home» (30. August 2006) (Bild: Keystone/Alessandro Della Bella)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der grösste Schweizer Detailhändler testet zurzeit in seinem Onlineshop Coop@home das sogenannte «Personalized Pricing». Eine Software im Hintergrund analysiert dabei das Shoppingverhalten der Kunden und verteilt je nach dem höhere oder tiefere Rabatte. «Wir befinden uns noch in der Testphase, wollen aber in diesem Bereich eine Vorreiterrolle in der Schweiz übernehmen», sagt Coop-IT-Chef August Harder in der «Schweiz am Sonntag». Vorläufig teste man die Software nur bei Coop@home, also für Food- und Nearfood-Produkte.

Falls der Test erfolgreich verlaufe – und zurzeit sehe es danach aus –, könnte das System auch in anderen Onlineshops und im stationären Handel angewendet werden, sagt Harder weiter. Die Testphase laufe noch bis zirka Anfang 2016. Ziel sei es, Marge und Umsatz zu steigern.

Hinter der neuen Software steckt das deutsche Unternehmen Prudsys aus Chemnitz. «Das Thema Personalized Pricing geht erst jetzt richtig los», sagt Prudsys-Marketingchef Schmidt in der «Schweiz am Sonntag». «Die Händler sehen, dass sie damit die Kauffrequenz und die impulsiven Zusatzkäufe hochtreiben können.»

Migros will nicht umstellen

Bei Leshop.ch, dem Migros-Online-Supermarkt, ist Personalized Pricing zurzeit kein Thema, wie Firmenchef Dominique Locher sagt. Im Gegenteil: «Wir möchten alle Kunden gleich behandeln und beim Preis niemanden diskriminieren.» Man setze auf gewöhnliche, allgemein gültige Aktionspreise. Beispiele aus dem Ausland zeigten, dass die personalisierten Preise Zündstoff beinhalten.

Im Jahr 2000 wurde publik, dass der Onlinehändler Amazon je nach Kunde unterschiedliche Preise für DVD-Filme verlangte. Amazon-Chef Jeff Bezos nannte den Test darauf einen Fehler und erstattete die Fehlbeträge zurück. Und 2012 wurde bekannt, dass der Online-Reiseriese Orbitz Mac-Benutzern teurere Hotelpreise anbot als Windows-Benutzern.

(slw)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erwin Bachmann am 19.07.2015 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Ich finde dies völlig daneben, dasselbe Produkt sollte doch für jeden zum gleichen Preis zu haben sein, ansonsten grenzt es schon fast an Gaunerei.

    einklappen einklappen
  • erci am 19.07.2015 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    migros

    Ein Grund mehr, bei Migros einkaufen zu gehen.

    einklappen einklappen
  • Hans Baumann am 19.07.2015 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    Nie mehr bei Coop einkaufen!

    Ich werde nicht mehr bei Coop einkaufen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans-Joachim Saffran am 18.08.2015 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Preisniveau Migros / Coop

    Es war schon immer ein bisschen teurer bei Coop einzukaufen.

  • Maria 74 Kt. Solothurn am 29.07.2015 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Teuer aber lohnt sich

    Wissen Sie wieso ich immer bei COOP bestelle? Ist teuer, aber der Auslieferer ist sowas von schön, wenn er mich nur anguckt, bekomme ich Gänsehaut! Leider bin ich dreimal so alt wie er.

  • Coop Arbeiter am 21.07.2015 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mecker mecker

    Alle am meckern. Immer nur meckern. Dass ist nie Aktion dass wo ich nicht brauche ist immer Aktion... mecker mecker. Wenns dann aber kommt sind die, die meckern die ersten davon profitieren wollen von Aktionen und Rabatten die genau auf dich zugeschnitten sind. Aber immer nur mecker...

  • Marco.H am 21.07.2015 06:30 Report Diesen Beitrag melden

    Karte vernichtet tschüss Punkte

    Hallo lieber Coop. Habe soeben meine Superpunkt Karte zerschnitten und weggeworfen , und werde es jeder Verkäuferin an der Kasse sagen das ich solche Machenschaften nicht Unterstütze. Der Datenkrake kann weitersammeln jedoch nicht bei mir. Die meisten Leute werden aufschreien und dann einfach so weitermachen, weil es Gewohnheit und Faulheit ist. Dass ist bei Coop schon so eingeplant. Ich habe die Konsequenzen gezogen, habe zwar jetzt keine Punkte mehr aber es ist mir so einiges wohler, wenn nicht jeder Einkauf beobachtet und ausgewertet wird.

    • Miranda am 21.07.2015 06:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ich auch

      Meine ist seit gestern zerschnitten!

    einklappen einklappen
  • rotz grosskotz am 21.07.2015 01:43 Report Diesen Beitrag melden

    ciau!!! danke!

    würde gern auf Coop, Migros, Denner Volg... verzichten, nur weil ich die Kassierer nicht ausstehen kann! und diese gehen mir so-was von auf de Nüsse deren benehmen ist sowas von unfreundlich zwar im ganzen Land! mir bleibt nur der online Einkauf.