Kleiderregeln

18. Juni 2013 23:06; Akt: 19.06.2013 09:52 Print

Wer Flip-Flops trägt, macht keine Karriere

Personalfachleute sagen, dass die Kleidung einen erheblichen Einfluss auf eine mögliche Beförderung hat. Flip-Flops, kurze Hosen bei Männern und durchsichtige Kleider bei Frauen sind besonders out.

storybild

Flip Flops und durchsichtige Kleider sind out.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Kleider machen Leute» - das bestätigt eine neue Umfrage unter 250 Personalfachleuten in der Schweiz und Deutschland. Der Kleidungsstil ist ein Faktor, der bei der Karriereplanung eine Rolle spielt.

64 Prozent der befragten Schweizer Personalfachleute gaben gemäss Mitteilung vom Dienstag an, dass die Kleidung einen gewissen oder gar erheblichen Einfluss auf eine potenzielle Beförderung habe.

Keine durchsichtigen Kleider

Als besonders unangemessen gelten Sandalen, Flip-Flops, ärmellose T-Shirts, Sneakers, Trainingshosen, kurze Hosen bei Männern und durchsichtige Kleidung bei Frauen.

Dass Mitarbeitende oft oder häufig in unangemessener Kleidung im Büro erscheinen, bestätigen 42 Prozent der Befragten in der Schweiz.

Im Rahmen einer vergleichbaren Studie des Personaldienstleisters OfficeTeam in den USA betonten sogar 80 Prozent der Befragten den Zusammenhang zwischen Outfit und Karrierechancen.

Machen Sie es besser!

Doch wie schafft man es, bei dieser Hitze gut auszusehen und trotzdem nicht mehr Haut zu zeigen, als es unseren Mitmenschen lieb ist? Zeigen Sie uns Ihr perfektes Sommer-Outfit und werden Sie Mr. oder Mrs. Sommer-Style! Senden Sie ein Foto von sich mit ein paar Informationen zu Ihrer Person an community@20minuten.ch.

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein:

Das Bild muss den Einsender oder die Einsenderin persönlich zeigen. Es dürfen keine weiteren Personen auf dem Bild zu sehen sein.

Das Bild darf keine Wasserzeichen, sonstige Logos oder nachträglich hinzugefügte Schriftzüge enthalten.

Sollte Ihr Foto nicht von Ihnen selbst aufgenommen worden sein, stellen Sie sicher, dass Sie über die Bildrechte verfügen.

Des Weiteren stimmen Sie zu, dass Ihr Bild in der Zeitung und auf 20min.ch (Website und Mobil) honorarfrei gezeigt werden darf.

(sda)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Muri am 20.06.2013 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Uniform....

    Wenn man über 40 ist, noch immer einen Anzug trägt und kein Astronaut ist man mehrmals im Leben falsch abgebogen!

  • Hans am 19.06.2013 08:37 Report Diesen Beitrag melden

    selbst als chef komme ich mit flipflops

    Ich trage selbst kurze Sachen und meine Mitarbeiter dürfen dies selbstverständlich auch - bei mir kommt es nicht auf die Kleidung, Tattoos, etc. darauf an; viel mehr geht es darum, dass meine Mitarbeiter ihren Job richtig machen können und somit etwas im Kopf haben. Die Wahl der Kleidung ist völlig nebensächlich. Lieber eine Person in kurzen Sachen und gepflegt, als eine schweissgebadete stinkende Person in einem Anzug. Freiheit ist, wenn ich in FlipFlops meine Arbeit machen kann.

    einklappen einklappen
  • Adrea Lichtensteiger am 19.06.2013 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Danke für den Lacher!

    Haha ich freu mich auf den ersten Bademeister der versucht im Anzug Karriere zu machen...... Ebenfalls erfreu ich mich in Zukunft, wenn ich karrieregeile Strassenarbeiter beim Teeren im Anzug sehe, sowie wenn der Gärtner nächstes mal im Anzug den Rasen mäht. Oder wenn der Stallbursche im Anzug am ausmisten ist... Immerhin weiss der Boss dann wer er fördern muss und wegen wem er bald die Sanität rufen muss... lol was für eine tot langweilige Studie ist das wieder mal... wer so kleinkarriert denkt, kann ja wohl nicht ganz dicht in der Birne sein....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Muri am 20.06.2013 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Uniform....

    Wenn man über 40 ist, noch immer einen Anzug trägt und kein Astronaut ist man mehrmals im Leben falsch abgebogen!

  • Marcel Richter am 20.06.2013 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Klimmaanlagen braucht das Land

    die Schweiz ist wohl das letzte Land mit denn wenigsten Klimaanlagen. Beispiel SBB, wie kann man nur S-Züge bauen ohne Klimma drin. Ich würde dem Ar... der das entwickelt hat befehlen im Hochsommer non-stop in seinen Zügen zu sitzen.

  • Vanessa Jensen am 20.06.2013 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ich liebe den Sommer!

    Ich finde man kann sich auch mit kurzen Hosen und T-Shirt anständig kleiden! Es gibt auch Anzugträger, die ungepflegt aussehen! Das wichtigste ist doch, dass man sich wohl fühlt, vorallem bei diesen Temperaturen! Natürlich gibt es auch Leute, die es zu sehr übertreiben mit Bademode im Büro, aber im Grossen und Ganzen bin ich da eher locker eingestellt. Zum Glück darf jeder noch seine eigene Meinung haben, macht auf jeden Fall Spass die Beiträge zu lesen :-)

    • soso am 20.06.2013 21:23 Report Diesen Beitrag melden

      kokolores

      Gerade in den Büros gibt es Chefs, die auf so etwas stehen und die Kandidatin gerade deshalb den Job kriegt.

    einklappen einklappen
  • Sepp am 20.06.2013 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Richtiges Schuhwerk bitte!

    Und welche Käsesorte darf es denn sein?

  • Peter Rüedisüeli am 20.06.2013 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    Sowohl als auch!

    Jeder Berufsgattung hat seine Kleiderordnung und die auf die Schnelle zu ändern ist relativ schwierig. Vieles ist in den letzten Jahren schon geschehen. Es ist ganz klar, dass ein Nadelstreifenanzug keine Gewähr für Seriosität ist - genau so wenig wie ein Blaumann. Ich persönlich wurde bisher in meinem Leben mehr von "Blaumännern", sprich Pfuschhandwerkern (von miesen Bäckern bis zu qualitativ miesen Maurern und Service-Elektrikern mit überzogenen Rapporten usw) enttäuscht, als von Anzugträgern.