Tausende Jobs gefährdet

27. Juni 2019 12:46; Akt: 27.06.2019 14:26 Print

Wer kauft Globus und Interio von der Migros?

von Isabel Strassheim - Migros stellt seine Warenhaus-Kette Globus und die Möbelläden Interio mit Tausenden Angestellten zum Verkauf. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kommt es zu Entlassungen?
Das hängt davon ab, ob sich Käufer finden, die die Filialen in vollem Umfang weiterbetreiben. Der Verkauf trifft Tausende von Angestellten: In den 49 Globus-Filialen arbeiten 2601 Personen. Diese Zahl gibt das Vollzeitäquivalent an – weil in der Verkaufsbranche aber Teilzeit sehr verbreitet ist, dürfte die Zahl der Mitarbeitenden, die um ihr Stelle bibbern, sehr viel höher sein. Bei Interio stehen 324 Angestellte (auf Vollzeitstellenbasis gerechnet) in den 11 Läden. Und in den von Migros ebenfalls zum Verkauf gestellten Deko-Läden Depot und dem E-Bike-Anbieter M-Way sind es zusammen noch einmal 335.

Umfrage
Würden Sie ein Verschwinden von Globus bedauern?

Wer kommt als Käufer von Globus in Frage?
Die grosse Konkurrentin Coop kommt als erste Verdächtige in den Sinn: Sie hatte 2005 schon die EPA-Warenhäuser gekauft (diese wurden umgewandelt oder geschlossen, die Marke ging unter). Zur Frage nach einem Interesse an Globus oder auch an Interio antwortet Coop-Sprecher Urs Meier nur: «Zu Mitbewerbern und strategischen Fragen äussern wir uns grundsätzlich nicht öffentlich.» Die Kaufhäuser Coop City liegen mit einem Marktanteil von knapp 20 Prozent leicht hinter dem Umsatz von Globus. Schweizer Platzhirsch bei den Warenhäusern ist Manor, dessen Anteil gut 50 Prozent ausmacht. «Wir konzentrieren uns auf den Ausbau unseres digitalen Angebots und arbeiten intensiv daran, unseren Kundinnen und Kunden in den Warenhäusern und online noch attraktivere Sortimente und Services zu bieten», sagt Manor-Sprecher Georg Halter – das klingt kaum nach Kaufinteresse. Für ausländische Interessenten, die das Warenhaus in Zukunft führen werden, dürfte es für eine Genehmigung durch die Wettbewerbskommission leichter sein.

Werden Globus und Interio als Läden und Marken bestehen bleiben?
Vor allem in der Schweiz leiden Warenhäuser und Fachgeschäfte unter dem Onlinehandel und Einkaufstourismus. «Der Strukturwandel und die Konsolidierung im stationären Handel ist eine Realität», sagt Nordal Cavadini, Detailhandelsexperte beim Beratungsunternehmen Oliver Wyman, zu 20 Minuten. Die Marken Globus und Interio hätten eine Chance, wenn sie für die Kunden attraktiver würden: im Laden wie auch online. Die gesamte Detailhandelsbranche verändert sich rasant. Globus hat sich erst vor wenigen Monaten neu getrimmt und statt nur Hugo Boss und Tommy Hilfiger auch teure neue Kultmarken wie Fred Segal oder den Edelanzugsschneider Brioni ins Sortiment genommen. «Das ist zwar eine klare Ansage gegen klassische Wettbewerber und Zalando, aber eine solche Premiumausrichtung braucht auch Kundschaft», sagt Cavadini.

Ist Migros im Sparwahn?
«Die Verkaufsankündigung von Migros ist sicher das Ergebnis einer wohlüberlegten Strategie», sagt ein Branchenkenner. Dahinter stecke nicht nur ein Sparprogramm, sondern der Wunsch, sich für die Zukunft fitter aufzustellen. Tatsache ist aber auch, dass der neue Chef Fabrice Zumbrunnen der Migros rigides Sparen verordnet hat: Die grösste Regio-Genossenschaft Migros Aare plant nun, drei Prozent vom Umsatz – das sind 100 Millionen Franken – einzusparen. Für die Ostschweiz kündigte Migros den Abbau von 90 Jobs an.

Wie viel könnte Migros der Verkauf bringen?
Der grösste Brocken ist Globus, die Warenhäuser machte 2018 einen Umsatz von 808 Millionen Franken. Bei einer Übernahme wird meist ein Vielfaches des Umsatzes gezahlt – Voraussetzung ist dann aber, dass die Warenhäuser weiter betrieben werden. Den Verkaufserlös will Migros nach eigenen Worten dazu verwenden, um «verstärkt in ihre strategischen Geschäftsfelder investieren zu können». Die Genossenschaft hat also weitere grosse Pläne.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Felipito am 27.06.2019 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Gründe...?

    Wieso wird immer der Onlinehandel sowie der Einkaufstourismus als Begründung ins Feld geführt? -Da spielen noch viele weitere Faktoren: Unrentabler Umsatz pro qm2 aufgrund extrapolierten Mietpreisen -Schwindente Attraktivität der Städte wegen der Bevormundung in der Wahl der Transportmittel durch die Politik

    einklappen einklappen
  • Blüten am 27.06.2019 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Waschanlage

    Ich denke mal wie bei Vögele, ein dubioser Investor, dem egal ist wenn das ganze den Bach runter geht.

    einklappen einklappen
  • Edgar am 27.06.2019 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erst der Anfang

    Das ist erst der Anfang. Bei Manor sieht's ja auch nicht rosig aus, wie man schon oft lesen konnte.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Aber Hallo am 29.06.2019 00:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu viele Köche verderben den Brei

    Migros stösst ab, was nicht rentiert. Globus und Interio sind seit eh und je Sorgenkinder. Migros hat sich in den letzten zu stark verzettelt. Erschwerend kommt dazu, dass die einzelnen Genossenschaften viel zu viel zu sagen haben und ständig ihren Senf dazugeben müssen. Das macht einen geeinten Fahrplan auch nicht leichter...

  • Globi am 28.06.2019 23:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cumulus

    Gibt es Cumulus Punkte wenn ich den Globus kaufe?

  • Import Export am 28.06.2019 22:11 Report Diesen Beitrag melden

    Wünsche mir schon lange eine Krise.

    Wird die Krise die ich mir schon seit Einführung der PFZ Wünsche endlich war?

  • Gvatter Bär am 28.06.2019 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    Wers glaubt wird seelig

    Ich wage zu behaupten, diese Liegenschaften werden abgerissen und zu Büros und BILLIGE Wohnungen umgebaut!

  • James Bond am 28.06.2019 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    Migros

    Gegen aussen genossenschaftlich - familiäres - gehört uns allen - Image, im Hintergrund knallhartes Management.

    • Martin von Allmen am 28.06.2019 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James Bond

      Hoppla, die Migros gehört doch uns?! Hat der Migrosboss uns jetzt angefragt?! Ihre Werbung, die Migros gehöre Dir, dem Volk, ist schlicht eine Frechheit und zeigt auf, für wie saudumm die Migroswerber die Konsumentinnen halten. Migros ist ein knallhartrechnender Konzern, der immer rücksichtsloser mit dem Personal umgeht. Pensen kürzt und somit Menschen in Existenzängste treibt. Von Duttweiler ist da nichts mehr übriggeblieben.

    • Roberto Bambini am 28.06.2019 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James Bond

      Oder besser gesagt "knallharte Manager-Fehler"!

    einklappen einklappen