Höhere Preise im Handel

09. September 2019 04:50; Akt: 09.09.2019 04:50 Print

Wer sackt eigentlich den «Zuschlag Schweiz» ein?

von V. Blank - Dass die Schweiz im Vergleich zum Ausland so viel teurer ist, empört die Konsumenten. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Hochpreisinsel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Fall eines 20-Minuten-Lesers bewegt die Gemüter: Der Westschweizer Léon F.* hat bei Zara in Genf zwei Paar Jeans gekauft. Als er das Etikett genauer unter die Lupe nahm, bemerkte er: Die Hose, die 69.90 Franken gekostet hatte, war mit einem Euro-Preis von 39.95 angeschrieben. Der sogenannte Schweiz-Zuschlag betrug 60 Prozent.

Umfrage
Die höheren Preise in der Schweiz sind ...

Was die 20-Minuten-Leser zur Hochpreisinsel Schweiz sagen, lesen Sie in der Bildstrecke oben.

Wer sackt diese Preisdifferenz ein? Und warum ist die Schweiz immer noch so viel teurer als das benachbarte Ausland? Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Was ist in der Schweiz teurer als im Ausland?

Da gibt es eine ganze Reihe von Beispielen. Gemäss der Stiftung für Konsumentenschutz sind es insbesondere Kleidung, Kosmetikartikel und Zeitschriften, die in der Schweiz massiv mehr kosten als im Ausland. Gemäss dem Preisbarometer der Konsumentenschützer kosten Kosmetika bei Schweizer Händlern bis zu 70 Prozent mehr. Bei den Kleidern sind es im Schnitt bis zu 29 Prozent, bei den Zeitschriften 56 Prozent.

Wie rechtfertigen die grossen Händler die Preisunterschiede?

Die Argumentation ist immer dieselbe: Die Anbieter begründen die Preisdifferenz mit den höheren Produktions- und Lohnkosten sowie mit den höheren Mieten in der Schweiz. Das erklärt die hohen Preise aber nur zum Teil, hat der Bundesrat in einem Bericht zur Fair-Preis-Initiative festgehalten (s. unten).

Was ist dann der Grund?

Eine weitere Ursache der hohen Preise ist, dass Schweizer Händler ihre Waren oft von ausländischen Lieferanten oder Generalimporteuren beziehen müssen. Diese verrechnen hiesigen Abnehmern oft einen höheren Preis. Dieser «Zuschlag Schweiz» sei ungerechtfertigt und «reine Abzocke der Importeure», sagt Sara Stalder, Geschäftsführerin der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS). In den letzten Jahren haben sich beispielsweise die Detailhändler per Produkte-Boykott mit den ausländischen Lieferanten angelegt.

Aber Ketten wie z.B. Zara haben gar keine Zwischenhändler ...

Das ist korrekt. Zara liess eine Anfrage von 20 Minuten, warum die Preise in der Schweiz so viel höher sind als in der EU, unbeantwortet. Innerhalb der Detailhandelsbranche ist es jedoch ein offenes Geheimnis: Internationale Unternehmen wollen die höhere Kaufkraft in der Schweiz abschöpfen.

Sind die Löhne in der Schweiz tatsächlich höher als im Ausland?

Ja, die Lohnunterschiede sind gross. Gemäss einer Studie des Internationalen Währungsfonds (IWF) verdienen Schweizer doppelt so viel wie Deutsche, Franzosen oder Österreicher. Im Vergleich zu den Italienern sind es etwa dreimal so viel. Auch wenn man das hohe Schweizer Preisniveau berücksichtigt, belegt die Schweiz in Europa bei den Löhnen immer noch einen Spitzenplatz.

Was läuft auf politischer Ebene gegen die hohen Preise?

Die SKS hat die Initiative «Stop der Hochpreisinsel – für faire Preise» lanciert. Ziel ist es, dass Schweizer Unternehmen ihre Waren im In- und Ausland freier beschaffen können. Dem Bundesrat geht die Fair-Preis-Initiative jedoch zu weit – er hat einen indirekten Gegenvorschlag entworfen. Die Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Nationalrates wird sich im Oktober erneut mit der Vorlage befassen.

*Name der Redaktion bekannt

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Helmut Kiesalter am 09.09.2019 05:28 Report Diesen Beitrag melden

    Und Schweizer Waren ?

    Und was ist mit Schweizer Erzeugnissen die hier produziert werden aber im Ausland dann teils um die Hälfte billiger auf den Markt kommen ?

  • Luigi Maionaise am 09.09.2019 05:00 Report Diesen Beitrag melden

    CH Abzokkerland Nr.1

    Der Schweizer Handel presst ständig das max. aus dem Personal und den Kunden ! CH Gewerkschaften sind Löwen ohne Zähne und Krallen !

    einklappen einklappen
  • S@m.W am 09.09.2019 05:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr?

    Höhere Löhne als Deutschland? Das ist aber minim, Gegensatz zu denen müssen wir noch vieles am Staat abliefern, danach haben wir auch nicht viel mehr als die

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Anton am 10.09.2019 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    Hopp de Bäse

    Das ganze Elend liegt doch bei unseren sogenannten Volksvertretern in Bern, die brauchen unsere Landeshymne nicht mehr, die wurde ersetzt durch "Tango Korruptie". Hopp de Bäse !

    • bonbon am 10.09.2019 17:56 Report Diesen Beitrag melden

      Rebellion

      Ja so ist es... Und es wäre an der Zeit, dass wir "Folk" rebellieren und diesen Nichtsnutzer mal die Stirne zeigen.

    einklappen einklappen
  • Ihr am 10.09.2019 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pappnasen

    Und wenn mein Lohn noch zehnmal höher wär würde ich trotzdem in Deutschland einkaufen, wer zahlt schon gern mehr.

  • Monika Baumann am 10.09.2019 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hochpreis Insel Schweiz

    Ja unsere Löhne sind höher als in DE,AT etc. nur haben wir viel höhere Abgaben als im Ausland! Steuern, Krankenkasse, Autosteuern und Wohnungsmiete!!! Am Ende bleibt nicht viel übrig! Denke im Vergleich ist es in der Schweiz viel teurer!!!!

    • Konstanzer am 10.09.2019 17:05 Report Diesen Beitrag melden

      @Monika Baumann

      Steuern? Frag mal die Deutschen oder die Belgier was die an Steuern vom Bruttolohn abdrücken!;)) PS: Einkommenssteuer und Sozialabgaben mehr als das Doppelte als die armen CHer!

    einklappen einklappen
  • LM AA am 10.09.2019 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Lebensstandardvergleich

    Vergleicht man mit Deutschland liegt dort die Wohneigentümer-Quote erheblich höher. Im CO2-Ausstoss liegt Deutschland in Europa nicht nur absolut, sondern auch beim pro-Kopf-Ausstoss in Führung. Bei den privaten Goldeinkäufen liegt Deutschland an zweiter Stelle hinter Italien. Zudem sind die Deutschen als Reisefreudigkeit bekannt. Ich denke in der Schweiz liegt der Lebensstandard im Durchschnitt tiefer.

  • Edi Kämpf am 10.09.2019 11:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuschlag

    Für was haben wir 7 Bundesräte, sind diese nicht fähig ein Wort mit zu reden. Nur hohen Lohn kassieren und nach 5 Jahre die ganze Pensionskasse leeren und mit den SBB inkl. Flugzeug gratis reisen , aber für den Mittelstand und Armut wird nichts gemacht nur grosse Sprüche.