Inseraterückgang

15. Mai 2009 19:58; Akt: 15.05.2009 20:00 Print

Werbebranche darbt

Die Inserateeinnahmen der Schweizer Presse brechen immer stärker ein: Im April sank der Publicitas-Index, welcher die Werbeausgaben in der Tagespresse misst, um 2,4 Punkte auf 82,3 Zähler. Dies ist der tiefste Wert seit Messbeginn im 1992.

Fehler gesehen?

Allerdings trugen auch die frühen Osterfeiertage zu diesem Tiefstwert bei, wie das Werbeunternehmen Publicitas am Freitagabend mitteilte. Im Vorjahr hatte die Presse zwei Ausgaben mehr publiziert.

Der Rückgang im April betraf alle Anzeigekategorien ausser den Beilagen, welche nur dank der Anzeigenwerbung der Warenhäuser nicht an Umfang einbüssten.

Kommerzielle Inserate schalteten vor allem Grossinserenten weniger, etwa Autoimporteure. Auf Gelegenheitsinserate verzichtete vor allem die Finanzbranche, zudem gab es weniger politische Inserate.

Der Teilindex Stelleninserate sank um 9,2 Punkte auf 154,2 Stellen, jener der Immobilien-Inserate büsste 1,8 Punkte auf 63,3 Zähler ein.

(sda)