Tesla machts vor

01. März 2019 19:31; Akt: 01.03.2019 19:31 Print

Kaufen Kunden ihr Auto bald nur noch online?

von Dominic Benz - Tesla verlagert den Verkauf vollständig ins Internet. Doch in der Schweiz lahmt der Onlinevertrieb. Das könnte sich bald ändern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tesla-Autos gibt es künftig nur noch im Internet zu kaufen. Damit werden alle Läden des Elektroauto-Herstellers verschwinden. Das teilte Firmenchef Elon Musk mit. Er will es den Kunden weltweit ermöglichen, seine Autos ganz einfach und schnell auf dem Smartphone zu kaufen.

Umfrage
Würden Sie Ihr Auto online kaufen?

Setzt Musk damit einen Trend in der Branche? Gibt es den Verkauf von Autos bald nur noch online? Der Schweizer Autohändler Amag winkt ab. «Der Autokauf online findet zurzeit nicht statt», sagt Amag-Sprecher Dino Graf auf Anfrage. Zwar würden sich die Kunden im Internet über Autos informieren und ihr Wunschfahrzeug online konfigurieren. «Doch die Verkaufsverhandlungen finden beim Handelspartner statt», so Graf.

«Es wird immer Standorte geben»

Amag geht nicht davon aus, dass es generell nur noch Onlinekäufe geben wird. Der Kunde investiert laut Graf sehr viel Geld in ein neues Auto, da wolle er wissen und spüren, was er kaufe. Zudem wolle der Kunde das Auto und dessen Ausstattung bei Testfahrten erleben. «Darum wird es immer stationäre Autohändler geben», sagt Graf.

Auch der Gewerbeverband Schweiz (AGVS) teilt mit, dass hierzulande der Autoverkauf direkt über das Internet kaum existiere. «Zurzeit sind in der Schweiz sowohl die Nachfrage als auch das Angebot gering», sagt AGVS-Geschäftsleitungsmitglied Markus Aegerter. Dass Autos irgendwann nur noch online gekauft werden, glaubt der Verband daher nicht. «Allenfalls nur bestimmte Modelle einzelner Marken», so Aegerter. Die grosse Mehrheit der Käufer wünsche aber eine kompetente Beratung und Probefahrten.

«Abos machen den klassischen Autohandel überflüssig»

Anderer Meinung ist Ferdinand Dudenhöffer. Der Automobil-Experte an der Universität Duisburg sagt zwar, dass der Onlineverkauf direkt bei den Händlern tatsächlich nicht stattfinde. «Doch der Markt im Internet wächst. Dafür sorgen neue Verkaufsmodelle wie etwa das Auto-Abo, das online abgeschlossen wird», so der Experte.

Mit einem Abo können Kunden für eine monatliche Fixgebühr ein Auto fahren und jederzeit das Modell wechseln – je nach Vertrag. So kennt der Kunde seine Autokosten im Voraus und geht keine Risiken ein, falls er mit einem Auto nicht zu frieden ist. Zudem fallen mit solchen Onlinemodellen die Händlerkosten weg, was das Autofahren noch billiger macht. Laut Dudenhöffer gibt es für die Kunden daher keinen Grund mehr, das Auto nicht direkt im Netz zu besorgen. «Der Trend mit Abos wird sich fortsetzen und lässt den klassischen Autohandel langfristig zur Nische werden.»

Dramatische Veränderungen

Gemäss dem Experten ist den Autohändlern klar, dass die neuen Onlinemodelle eine grosse Herausforderung sind. Allerdings würden sich bis jetzt sowohl die Händler als auch die Autobauer in einer trügerischen Ruhe wiegen und das Internet scheuen. «Doch das Internet verändert auch die Autobranche dramatisch.» Vor allem junge Autofahrer seien daran interessiert, sich ihr Auto mit einem Klick übers Smartphone zu besorgen. Dudenhöffer ist sich daher sicher: «Es wird bestimmt weitere neue Onlinemodelle geben.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • chooglin am 01.03.2019 05:17 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Bezahlung mit per Vorkasse, Lieferung wie zu DDR Zeiten in 10 Jahren ;-)

    einklappen einklappen
  • Daggi am 01.03.2019 05:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So nicht

    Ich würde nie ein Auto übers Internet kaufen

    einklappen einklappen
  • tttk am 01.03.2019 05:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    USD 35'000

    Interessant wieso der Fokus der Meldung hier nicht auf dem Preis liegt. Das ist die eigentliche News.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean am 04.03.2019 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Lieferung

    Wird das Auto dann durch Amazon geliefert ?

  • E-Guru am 04.03.2019 02:59 Report Diesen Beitrag melden

    Freiwillig oder wir zwingen euch

    Ihr dürft freiwillig euren Verbrenner verschrotten, sonst zwingen wir euch in wenigen Jahren dazu. Steigt jetzt auf des Elektroauto um, nur dann wird die Schweiz die Pariser Klimaziele erreichen. Ich bin der vom Schweizer DOE, der euch ins Gewissen redet. Meine Cheffin will, dass viele auf E-Autos umsteigen. Wie gesagt, wenn ihr das nicht freiwillig macht, dann dürft ihr am Schluss nur noch einen E-Tata oder E-Trabi fahren. Jetzt könnt ihr noch auf den umweltfreundlichen Tesla wechseln. Je früher ihr das macht, desto mehr kann das Schweizer DOE für solche Aktionen hier Steuergelder sparen.

  • E-Guru am 03.03.2019 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weltpremiere Sion von Sono Motors

    Die Weltpremiere von Sono Motors am 4. März war ein grosser Erfolg.

  • Sunpower am 03.03.2019 21:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bauer

    Was der Bauer nicht kennt, das fährt er niemals.

  • Philipp am 03.03.2019 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei guter Homepage ja

    Ich würd ja schon online konfigurieren. Jeder ders mal online versucht hat wird erkennen dass die herkömlichen Anbieter derart komplizierte Konfigurator haben dass man das gar nicht selber schafft...