Cyberwar

15. Dezember 2010 23:00; Akt: 15.12.2010 20:23 Print

Werden Facebook & Co zu Feinden?

von Elisabeth Rizzi - Wikileaks hat die Büchse der Pandora geöffnet: Facebook & Co. gehören künftig auch zu den Waffen von Cyber-Terroristen, warnen Experten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Internet-Krieg hat eine neue Dimension erreicht.

«Wikileaks hat eine neue Methode populär gemacht, um Webseiten lahmzulegen», sagt Frank Thonüs, Schweiz-Chef des IT-Sicherheitsanbieters Symantec. Bisher wurden Angriffe auf Websites hauptsächlich illegal über so genannte Bot-Netzwerke gemacht. Das heisst: Kriminelle nisteten sich in Tausende von Computern ein und liessen diese gleichzeitig auf die Opferseite zugreifen, so dass diese unter dem Ansturm kollabierte. Neu sei der öffentliche Aufruf in Social Networks wie Facebook, so Thonüs. Wikileaks-Aktivisten liessen Sympathisanten eine Software downloaden, um Webseiten gezielt zu blockieren. So legten Tausende Aktivisten letzte Woche die Seiten von Mastercard, Visa und PostFinance zeitweise lahm. «Diese Methode ist billiger als Bot-Netzwerke», sagt der Experte. Wo es gelinge, derart zu mobilisieren, seien Nachahmer darum wahrscheinlich.

Doch nicht nur Facebook & Co. drohen zu Feinden im Cyberwar zu werden. «2011 dürften Internet-Kriminelle zunehmend Smartphones für ihre Zwecke missbrauchen», glaubt Thonüs. Der Grund: Bislang gab es keinen klaren Marktführer bei mobilen Endgeräten. Hacker hätten also eine Attacke für mehrere Betriebssysteme entwickeln müssen. «Doch die zunehmende Marktkonzentration auf ein paar wenige, erfolgreiche Modelle und die wachsende Zahl von Smartphones kommt Hackern entgegen», warnt Thonüs.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • alexandrius am 19.12.2010 23:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist nun der Täter?

    Man nehme eine Behauptung (wikileaks sind Terroristen) wiederhole es genug oft und schwups, ist man nicht nur die Schuld los, sondern hat sich gleich noch am Opfer gerächt der es gewagt hat einem anzuzeigen. So funktioniert der Rechtstaat für die Mächtigen dieser Welt... Auch 20min scheint dass nicht zu durchschauen, dabei war noch nie so transparent ersichtlich wie Korruption funktioniert.

  • Methusalem am 16.12.2010 05:50 Report Diesen Beitrag melden

    Diktaturen

    Oh je ... Was sind denn weltweit alle Politos/Staatsverbrecher? Für die war doch Mutter Teresa die Oberterroristin .....!

  • Annonymous! am 16.12.2010 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Da hat jemand nicht richtig recherchiert!

    Sorry aber was ihr da schreibt ist doch völliger Schwachsinn. Nicht Wikileaks ruft zur Cyberwar sondern Annonymous zwei ganz verschiedene Organisationen. Annonymous sympathisiert mit Wikileaks weil die Organisation schon länger für eine freie Meinungsäusserung im Internet kämpft. Mit solchen Beiträgen täuscht ihr Medien aber wieder die Meinung von unwissenden! Bitte in Zukunft klarer Ausdrucken oder besser recherchieren.

Die neusten Leser-Kommentare

  • alexandrius am 19.12.2010 23:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist nun der Täter?

    Man nehme eine Behauptung (wikileaks sind Terroristen) wiederhole es genug oft und schwups, ist man nicht nur die Schuld los, sondern hat sich gleich noch am Opfer gerächt der es gewagt hat einem anzuzeigen. So funktioniert der Rechtstaat für die Mächtigen dieser Welt... Auch 20min scheint dass nicht zu durchschauen, dabei war noch nie so transparent ersichtlich wie Korruption funktioniert.

  • Anonymous am 17.12.2010 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hatte die Redaktion in den letzten Tagen Weihnachs

    Das ist nach dem Bio-Gemüse Artikel nun schon der zweite Beitrag innerhalb von zwei Tagen, der sogar für 20 Minuten verhältnisse ausgesprochen schlecht geschrieben ist: Schon wieder das eigentliche Thema verfehlt... - Bürger pauschal als "Feinde" zu bezeichnen ist eine Unverschämtheit. - Wikileaks hat sicher keine Attacken organisiert. Der Artikel ist also sowohl sachlich falsch als auch sprachlich einfach daneben.

  • Pro Wikileaks am 16.12.2010 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    Die wahren Terroristen

    Sitzen in verschiedenen Regierungen rund um den Globus, natürlich passt es denen gar nicht wenn ihre dunklen Machenschaften ans Licht kommen. Danke Wikileaks das ihr den korrupten Schweinestall ausmistet.

  • Kommentar-Terrorist am 16.12.2010 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Frau Rizzi

    Fundierte, recherchierte Texte mit etwas Tiefe sucht man bei euch vergebens. Aber derarte Kreuzfalsche Meldungen? Das geht mir sogar bei 20min zu weit. Schaut die Kommentare an: Wikileaks hat nicht zum Hacken aufgerufen. Und was Ihr alles als Terroristen bezeichnet. Cyberterrorist, ist etwa ein 16-jähriger Niederländer, der sich für einmal was interessiert, das mit Politik zu tun hat gleich ein Terrorist. Ist jemand, der die Wahrheit nahe liegt, ein Terrorist? Bitte machen Sie morgen einen Artikel über unangenehme Kommentare-schreiber, den passenden Titel dazu hätte ich gleich. Kommentar-Terroristen greifen unsere Einheitsmeinung und Desinformation an.

  • Avalon am 16.12.2010 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Wer sind denn die Terroristen?

    Langsam muss man sich fragen, wer denn eigentilch die Terroristen sind, die, die "Terroristen" bestimmen oder die, die als Terroristen bezeichnet werden! Das mit dem Islam hat wohl nicht genug gefruchtet, oder was ist los? Wir werden so mit "Terrormeldungen" überflutet, dass wir die "echten" Gefahren nicht mehr wahrnemen werden. Schreie nicht Feuer, wenns nicht brennt!