Geschäftsmodell

18. September 2019 18:55; Akt: 18.09.2019 18:55 Print

So scheffelt Wish mit Billig-Ware aus China Geld

von Dominic Benz - Auf Wish gibts Uhren für einen Franken oder Laptops für 60 Franken. Wie können diese Preise so tief sein? 20 Minuten klärt auf.

Darum sind die Produkte auf Wish so günstig (Video: 20 Min).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Schnäppchenjäger fahren auf Wish ab. Die Shopping-Plattform mit Sitz in San Francisco vertreibt hauptsächlich billige Ware von chinesischen Drittanbietern: Uhren für 1 Franken, Jeans für 18 Franken oder Laptops für 60 Franken. In der Schweiz gehört Wish bereits zu den zehn grössten Onlineshops.

Umfrage
Haben Sie schon mal bei Wish eingekauft?

Doch wie kann Wish diese Produkte zu solchen Schleuderpreisen anbieten? Und wie verdient das Unternehmen damit Geld?

«Alle Kostentreiber ausgehebelt»

Der Trick ist, dass die Händler in China ihre Produkte über Wish direkt den Kunden aus aller Welt verkaufen können. Dafür müssen sich die Händler lediglich auf der Plattform registrieren. «Als Konsumenten haben wir dadurch die Möglichkeit, bei einem Hersteller irgendwo in China quasi direkt einzukaufen», sagt Ralf Wölfle, Experte für E-Business an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, zu 20 Minuten.

So können die Chinesen ihre extrem günstig produzierte Ware ohne Label weltweit verkaufen. Ausgaben für Branding, Qualitätssicherung oder Zwischenhandel fallen weg. «Auf Wish werden all die Kostentreiber ausgehebelt. Kunden bezahlen so fast nur noch für die tiefen Produktionskosten», sagt Wölfle. Die tiefen Preise würden allerdings mit einer unkalkulierbaren Qualität der Produkte einhergehen.

Schlanke Distribution

Um die Distribution müssen sich die chinesischen Händler aber nicht kümmern. Diese übernimmt Wish. Das Unternehmen publiziert lediglich die Angebote auf seiner Plattform und lässt bei einem Kauf standardisierte und automatisierte Prozesse im Hintergrund laufen. Laut Wölfle gehen daher die Kosten für die Transaktion bei einem Kauf gegen null: «Wir haben hier die schlankste Distribution, die wir uns vorstellen könnten.»

Für die Dienstleistungen verlangt Wish von den Händlern eine Kommission. Diese fällt auf die einzelnen verkauften Produkte klein aus. Daher versucht Wish, so viel wie möglich zu Tiefstpreisen zu verkaufen. «Geld verdient das Unternehmen mit der Masse an Kommissionen», sagt Wölfle.

Tiefe Versandkosten

Letztlich kann Wish von günstigen Versandkosten profitieren. China galt aufgrund einer Regelung des Weltpostverbands UPU bis Ende 2017 als Entwicklungsland und kam daher in den Genuss von extrem niedrigen Tarifen für Postsendungen ins Ausland. Zwar wurden seither die Preise leicht angehoben, dennoch sind die Tarife noch immer sehr tief. Das sorgt für Unmut bei den Schweizer Onlinehändlern. Sie müssen sogar für eine Sendung innerhalb der Schweiz viel mehr bezahlen als die Chinesen für ein Päckli nach Europa.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Davis am 18.09.2019 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Werbung?

    Mal eine Frage: was soll das ganze detaillierte informieren über Wish? Riecht nach bezahltem Informieren! Müsste man das nicht als Werbung kennzeichnen? Ich bekomme seit Tagen diverse Pushnachrichten von irgenddwelchen Wish Beiträgen.

    einklappen einklappen
  • anders freu am 18.09.2019 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unnötige pushnachrichten

    wieviel zahlt wish für die ständige werbung hier?!

    einklappen einklappen
  • Ech am 18.09.2019 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Täglich grüsst das Murmeltier

    Ja das war die Push-Meldung auf jeden Fall wert. Wann hört ihr auf täglich über Wish zu berichten?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zürcher Ex-pat am 19.09.2019 22:06 Report Diesen Beitrag melden

    Ramsch ist teurer

    Ein sehr reicher Mann sagte Mal:"Ich kann es mir nicht leisten billig einzukaufen", weil billige Ware nie lange hält. Vor 6 Jahren habe ich mir einen teuren Laptop gekauft und auf dem ich immer noch neue Spiele spielen kann. Qualität ist langfristig billiger, also werde ich sicher nie solchen Ramsch dort einkaufen, denn Qualität hat seinen Preis.

  • Ramseier am 19.09.2019 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wish Werbung

    Was soll die Werbung für wish?

  • TamTamtiTam am 19.09.2019 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    3 Tage - Werbung

    Hätte ich jetzt nicht seit 3 tagen immer einen Artikel von euch über Wish gesehen, würde ich gar nicht wissen was das wäre. Und ganz ehrlich, ich denke nicht dass die nur 1 Produkt haben das ich möchte.

  • ShvicpeshtiLand am 19.09.2019 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Ahja?

    Sorry aber wer scheffelt hier denn wirklich den Batzen???Die Chinesen schlagen glücklicherweise nicht das 10!-Fache drauf & das wichtigste ist ja, dass der selbe Müll hier fürs 10-20fache verkauft wird. Sich dann über die "Billigware" beschweren...pfff kaputte Gesellschaft...Staat erst recht!

  • Stefan am 19.09.2019 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Billige Chinaware

    Bei Wish wird man wenigstens nicht übers Ohr gehauen. Man kriegt billige Chinaware zum kleinen Preis. Preis und Leistung passen zusammen. Ich habe letztlich etwas bei Amazon bestellt. Die Ware wurde direkt aus China verschickt, war ziemlich billig hergestellt, hat aber trotzdem ein mehrfaches von dem gekostet, was es bei Wish kosten würde. Das ist nicht ok. Da hat sich jemand auf meine Kosten bereichert.