Preiserhöhung in den USA

16. Januar 2019 01:54; Akt: 16.01.2019 11:39 Print

Wird Netflix auch in der Schweiz teurer?

Der Streamingdienst Netflix hat seine Abokosten in den USA um bis zu 18 Prozent erhöht. Die Wallstreet reagiert positiv, die Kunden haben weniger Freude.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Streamingdienst Netflix hebt seine Preise auf dem US-Heimatmarkt deutlich an. Die Kosten für die verschiedenen Abomodelle stiegen zwischen 13 und 18 Prozent, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Damit sind für das Premium-Abo, mit dem auf vier Geräten gleichzeitig die Serien und Filme geschaut werden können, 15,99 Dollar fällig. In der Schweiz sind es 19,90 Franken. Damit ist Netflix hierzulande immer noch ein Viertel teurer als in den USA oder in Deutschland.

Börse erfreut

An der Wallstreet kam die Ankündigung gut an. Die Aktien stiegen um 6,1 Prozent auf ein Dreimonatshoch von 353,25 Dollar. Netflix hat mehr als 130 Millionen Zuschauer weltweit.

Die Preisanhebungen werden in den kommenden Monaten umgesetzt und gelten ab sofort für Neukunden. Netflix schultert derzeit hohe Investitionen. Der Konzern investiert Milliarden in neue Serien und Filme sowie die globale Expansion, auch um die Konkurrenz in Schach zu halten.

Der boomende Streamingmarkt lockt immer mehr Anbieter an. Disney sowie der zu AT&T gehörende Medienkonzern Warner Media planen bis Jahresende ein eigenes Angebot gegen Monatsgebühr. Apple soll ebenfalls einen Einstieg vorbereiten. Am Donnerstagabend gibt der Konzern Einblick ins abgelaufene Quartal.

Bei den Nutzern hält sich die Begeisterung über höhere Abopreise bei Netflix jedoch in Grenzen:

(chk/sda)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Einfach am 16.01.2019 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Teilen

    Wir teilen ein Abo zu viert, jeder 5,- im Monat und wenn es dann für jeden 6;- oder 7,- sind spielt auch keine Rolle. Mich stört eher das die KK jedes Jahr 10 Prozent aufschlägt ohne spürbare Gegenleistung.

    einklappen einklappen
  • melinDa am 16.01.2019 03:27 Report Diesen Beitrag melden

    Dann kündige ich mein Abo subito.

    Geht auch ohne.

  • Mirco am 16.01.2019 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Immerhin freiwillig

    Soso, ist mir ziemlich egal ob die ein paar Franken rauf gehen bei diesem super Angebot, für das unnütze und nie bestellte SRG zwangs TV muss ich mehr als das doppelte bezahlen und habe absolut rein gar nichts davon.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Flachländer am 17.01.2019 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tote Hose...

    Erst sillte Netflix einmal ein anständiges Angebot in der Schweiz lancieren. Nur ein Bruchteil von dem was in den USA läuft kann hier gestreamt werden. Und nicht jeder schaut nur Serien. Aber im Filmsektor ist Tote Hose!

  • Daniel Müller am 17.01.2019 15:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blue ray oder netflix?!?

    ich finde netflix super zahle auch gerne mehr;) bei uns zahlt man auch für blue ray's zwischen 10.- - 25.- oder uhd 4k disc bis zu 45.- das ist doch ein witz darum lieber netflix

  • kritiker am 17.01.2019 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    würde gearde noch fehlen

    bei dem Mager-Angebot hierzulande

  • T.R. am 17.01.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ja sicher wirds auch hier teurer....

    ...wir sind ja in der Schweiz

  • qwertz am 17.01.2019 14:37 Report Diesen Beitrag melden

    Netflix-Abo für 3 Monate

    danach war ich nur noch gelangweilt und kündigte, das Angebot ist einfach zu schwach.