Putsch, Ausschreitungen, Terrorgefahr

04. Juni 2014 17:34; Akt: 05.06.2014 10:37 Print

Wo Schweizer in der Krise am liebsten hinfahren

Für viele beliebte Feriendestinationen der Schweizer hat das EDA Warnungen herausgegeben, die Reiseveranstalter müssen Angebote streichen. Hauptprofiteur ist Griechenland.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Terrorgefahr in Ägypten, Ausschreitungen in der Türkei, Militärputsch in Thailand: In mehreren beliebten Ferienzielen der Schweizer sind gerade Touristen besonders gefährdet. Für diese Destinationen hat das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) Reisewarnungen herausgegeben. Die Reiseanbieter haben ihr Angebot teilweise angepasst.

Umfrage
Sind die Krisen in Ägypten, der Türkei und Thailand für Sie ein Grund, Ferienorte in diesen Ländern zu meiden?
71 %
26 %
3 %
Insgesamt 8383 Teilnehmer

Die grösste Gefahr für Touristen besteht momentan auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel. «Es liegen Hinweise auf eine konkrete terroristische Bedrohung touristischer Ziele auf der Sinai-Halbinsel vor», schreibt das EDA in seinen Reisehinweisen zu Ägypten. Von Touristenreisen auf die Sinai-Halbinsel einschliesslich aller Badeorte – darunter der Dauerbrenner Sharm el-Sheikh – werde abgeraten.

Türkei trotz Protesten beliebt

Die Reiseanbieter haben diese Destinationen daher aus dem Angebot gestrichen. Weiterhin angeboten werden Ferien in Marsa Alam oder Hurghada. «Dorthin weichen manche Kunden aus», sagt Prisca Huguenin-dit-Lenoir von Hotelplan Suisse dem «St. Galler Tagblatt». Die Reisenden würden sich jedoch kurzfristig entscheiden. «Als wollten sie möglichst lange abwarten, um die politische Lage besser einschätzen zu können. Der Arabische Frühling hat das Verhalten der Kunden verändert.»

Vom Einbruch in Ägypten würden vor allem Spanien, Griechenland und die Türkei profitieren, geben Tui und Kuoni gegenüber der Zeitung bekannt. Doch auch für die Türkei hat das EDA Warnhinweise veröffentlicht: «In Istanbul, Ankara und in anderen Städten sind wiederholt Attentate verübt worden, die Tote und Verletzte gefordert haben. Auch Touristendestinationen waren von Anschlägen betroffen.» Grosse Menschenansammlungen und Demonstrationen seien zu meiden. Für die beliebte Ferienregion Antalya im Südwesten der Türkei gibt es jedoch keine Warnungen.

Ausgangssperre in Bangkok

Der Militärputsch in Thailand scheint die Reisenden nicht abzuschrecken. Umbuchungen habe es nur mit Ziel Bangkok gegeben, sagt Huguenin. Die meisten würden aber den friedlichen Süden mit der Insel Phuket ansteuern. Wer trotzdem in die Hauptstadt reist, solle die Ausgangssperre von Mitternacht bis 4 Uhr unbedingt beachten, schreibt das EDA.

Das Departement für auswärtige Angelegenheiten verfolge die Entwicklung der Sicherheitslage in den betreffenden Gebieten eng, sagt Sprecher Stefan von Below zu 20 Minuten. «Die EDA-Reisehinweise stützen sich auf eigene, als vertrauenswürdig eingeschätzte Informationsquellen, insbesondere auf Berichte unserer Botschaften und Konsulate vor Ort.» Es würden aber auch Informationen des Bundesamts für Polizei oder des Nachrichtendienstes in die Analyse mit einbezogen. «Die Reisehinweise werden laufend überprüft und angepasst, wenn sich die Lagebeurteilung ändert.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Ich war in einer B-B ohne behinderten Wohnung im kt Luzern einmal und nie wieder. Warum ist das noch erlaubt? – Hans Schäfer

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Intelligenter reisen am 04.06.2014 18:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ich meide islamische Länder

    Ich reise in fast in alle Länder ausser in islamische Länder. Die Terrorgefahr und die Politischen Unsicherheiten sind einfach zu gross.

    einklappen einklappen
  • Saas Fee am 04.06.2014 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Frankreich ist auch unsicher.

    Auf die Liste der unsicheren Länder würde ich aber unbedingt auch Frankreich setzen. Wir waren drei mal dort und drei Mal haben sie unser Auto geknackt! Somit ist der Fall erledigt - adie merci!

    einklappen einklappen
  • Lara am 04.06.2014 23:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scotland -->meine Destination 

    Für viele unverständlich(mir aber sooo egal)verbringe ich mit meiner Familie den Urlaub in Schottland,direkt am Meer,herrlich diese Ruhe ohne zuviele Touristen,Fish and Chips und tolle Menschen mit grandiosem schwarzem Humor;-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • alina am 06.06.2014 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hurghada

    ich fliege morgen entgegen allen warnungen nach hurghada.:) war im april schon 1 woche dort und man merkte nichts. das landesinnere und städte meide ich jedoch:)

  • Sandra am 06.06.2014 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Thailand

    Bin seit Tagen in Thailand u.a. Bangkok Man merkt hier kaum was von dem Putsch. Das Land ist toll Liebs Grüessli Us Thailand

  • Lorik S. am 06.06.2014 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Albanien / Saranda

    Ich lege euch Albanien besonders ans Herz. Vor allem Südalbanien, wo die kleine Stadt Saranda liegt. Zu erleben gibt es fast unberührte Strände, günstige Logierungen und tolles Wetter. Probiert es aus :)

  • Marco am 06.06.2014 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    viva l'italia

    juhu, ab nach Italien. Super Essen, guter Wein und sehr gastfreundliche Leute.

  • Sam. am 06.06.2014 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    US und A

    Jetzt wo der Dollar so günstig ist, wieso nicht? Ist zwar mein erster Besuch in den Staaten aber die Freude ist da. Oder ist die Sicherheitslage wegen der NSA dort auch gefährdet? Jetzt bin ich schon fast verwirrt :(

    • remo am 06.06.2014 17:06 Report Diesen Beitrag melden

      USA ist gross

      kommt vermutlich auch immer etwas darauf an wo in der USA, die ist schliesslich sehr gross. Ich war mal in Alaska da hab ich mir mehr sorgen um die Begegnung mit einem Bären, Elch oder Vielfrass gemacht als mit Terroristen...

    einklappen einklappen