SNB-Gold im Ausland

31. März 2012 07:59; Akt: 31.03.2012 14:28 Print

Wo liegt das Schweizer Volksvermögen?

von Alex Hämmerli - Die Schweizer Nationalbank lagert palettenweise Gold im Ausland. Wie viel – und vor allem wo – ist geheim. Angesichts enormer Staatsschulden wollen Politiker die Barren in die Schweiz zurückholen.

storybild

Die Lagerorte des Schweizer Goldes hält die SNB geheim. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Diskussion um die mit Wolfram gefüllten Schweizer Goldbarren (20 Minuten berichtete) ist die Frage aufgeflammt, wo denn eigentlich unser Nationalbank-Gold lagert. Gute Frage. Was viele nicht wissen: Ein Teil der Schweizer Goldreserven liegt nicht etwa unter dem Berner Bundesplatz, sondern im Ausland.

Umfrage
Die Schweizerische Nationalbank SNB lagert einen unbekannten Teil ihrer 1040 Tonnen Gold im Ausland. Sollen die Bestände künftig nur noch in der Schweiz liegen dürfen?
87 %
11 %
2 %
Insgesamt 1943 Teilnehmer

Öffentlich kommuniziert die Schweizerische Nationalbank SNB, dass sie 1040 Tonnen Gold besitzt und derzeit keine Absicht hat, Gold zu kaufen oder zu verkaufen. Wo der Bestand genau gelagert ist, ist aber nur der obersten SNB-Spitze bekannt: Im September 2011 sagte der damalige SNB-Chef Philipp Hildebrand vor Vertretern des Genfer Finanzplatzes: «Ich und zwei Kollegen wissen, wo sich der Bestand befindet, aber die Politik der Nationalbank ist es, nichts darüber zu sagen.»

In der Theorie könnte unser goldenes Volksvermögen also in einem Schwarzen Loch verschwinden - und nicht einmal die höchsten Politiker des Landes wüssten Bescheid. Das unterstreicht eine Aussage von Alt-Bundesrat Kaspar Villiger vom März 2003. Damals sagte er im Nationalratssaal: «Wo diese Goldbarren nun genau liegen, kann ich Ihnen leider nicht sagen – weil ich es auch nicht weiss, es nicht wissen muss und es nicht wissen will.»

Vorsorge für den Krisenfall

Doch warum die Geheimniskrämerei? Und warum lagert die SNB ihr Gold überhaupt im Ausland? «Ein massgebender Grund für diese dezentrale Lagerung war schon immer die Vorsorge für den Krisenfall», erklärt SNB-Sprecherin Silvia Oppliger gegenüber 20 Minuten Online. Die Logik: Falls etwa ein Meteorit auf den Bundesplatz fiele oder eine fremde Macht im Kriegsfall die Schweizer Bestände beschlagnahmen würde, könnte unser Land immer noch auf ihre Reserven im Ausland zurückgreifen. Auf die Frage, ob die SNB die Bestände aus dem Ausland denn jederzeit und ungehindert in die Schweiz zurückholen könnte, geht Oppliger nicht ein.

«Ein weiterer wichtiger Grund liegt im Zugang zum Goldmarkt, an dem die Bestände nötigenfalls liquidiert werden können», so Oppliger. Ein Kenner des Goldmarkts erklärt gegenüber 20 Minuten, wie das von statten geht: «Wenn beispielsweise die USA von der Schweiz Gold kaufen, dann wandern die Barren einfach vom einen Tresor in Fort Knox in den nächsten.» Häufige Transporte über Landesgrenzen wären einerseits zu teuer – andererseits zu riskant.

Furcht vor Panik an den Finanzmärkten

In den Risiken ist denn auch die Politik der SNB begründet, der Öffentlichkeit Informationen über ihre Lagerstandorte vorzuenthalten. Auf eine Interpellation von Lega-Nationalrat Quadri Lorenzo antwortete der Bundesrat im Dezember 2011: «Bei einer Bekanntgabe der Standorte müsste auch laufend über Veränderungen informiert werden, welche aufgrund der periodischen Überprüfung der SNB notwendig würden.» Jede Information über einen Abzug von Gold aus einem bestimmten Land würde aber internationale Aufmerksamkeit erregen – und könnte dadurch zu Instabilitäten an den Finanzmärkten führen. Zudem sind Goldtransporte laut der Landesregierung sicherheitspolitisch heikel.

SVP will Gold zurückholen

Trotz dieser Erklärungen laufen derzeit Bestrebungen in der Politik, das gesamte Schweizer Gold in die Schweiz zurückzuholen. Federführend ist dabei vor allem die SVP mit ihrer Volksinitiative «Rettet unser Schweizer Gold» und der Interpellation von Nationalrat Lukas Reimann zur «Prüfung der vollständigen physischen Existenz der Schweizer Goldreserven».

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Da wird unser Gold also im Aussland gelagert (was sicher nicht Gratis ist) und gleichzeitig werden hier in der Schweiz Bunker die im 2001 fertiggestellt wurden für viel Geld "rückgebaut". Warum diese Bunker nicht für das Gold nutzen? Mitlerweilen werden im Berner Oberland ja auch Militärbunker für Private Firmen die sich auf Datensicherung spezialisiert haben genutzt. – Fachoffizier

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • $.$ am 02.04.2012 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welches Gold?

    Haha ihr glaubt doch nicht wirklich daran dass, das Gold irgendwo noch herum liegt? Die Schweiz kriegt sein Gold nie mehr zurück! Traurig aber wahr.

  • MTO am 05.04.2012 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Gold gehört in die Schweiz

    Das Gold muss sofort in die Schweiz zurück und hört endlich mit solchen Spielereien mit unserem Vermögen auf. Gerade heute, unsichere Wirtschaftslage, Steuerstreiten u.s.w., finde es absolut verantungslos was da wieder geschieht.

  • S.V. am 31.03.2012 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    Verschwendung!!

    Diejenigen die dafür sind das Gold zurück in die Schweiz zu holen haben nicht die geringste Ahnung was das alles mit sich bringt... Kosten in Millionenhöhe, Zentralisierungsrisiken, Transportrisiken (das sind Beträge in Milliardenhöhe die da verschoben werden müssten) und und und... das beste ist es die Bestände dort zu lassen wo sie sind um sie so möglichst schnell verkaufen zu können ohne irgendwelche Verschiebungskosten... was die SVP da mal wieder unternehmen will ist absolute Verschwendung von Steuergeldern!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • MTO am 05.04.2012 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Gold gehört in die Schweiz

    Das Gold muss sofort in die Schweiz zurück und hört endlich mit solchen Spielereien mit unserem Vermögen auf. Gerade heute, unsichere Wirtschaftslage, Steuerstreiten u.s.w., finde es absolut verantungslos was da wieder geschieht.

  • $.$ am 02.04.2012 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welches Gold?

    Haha ihr glaubt doch nicht wirklich daran dass, das Gold irgendwo noch herum liegt? Die Schweiz kriegt sein Gold nie mehr zurück! Traurig aber wahr.

  • Marc Meyer am 02.04.2012 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    50 Milliarden Gold sind "peanuts"

    Was regt Ihr Euch auf wegen lächerlichen 50 Milliarden Gold? Die SNB hat rund das Fünffache davon in Währungsreserven ebenfalls im Ausland in Staatsanleihen angelegt bzw. gelagert - und diese 250 Milliarden hat sie erst noch "auf Pump" gekauft - wann endlich begreifen das die Schweizerinnen und Schweizer? Das ist noch viel riskanter!

  • Hans Klarsicht am 01.04.2012 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ach wozu

    Wozu sollte das schweizer Gold auch in die Schweiz... Es ist viel sicherer im Ausland wo bald das Gold für die Schulden anderer Länder verbraucht wird. Gratulation!

  • M.Sch. am 01.04.2012 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Beschlagnahmung?

    Was ist, wenn nun ein Land in dem Schweizer Gold lagert, plötzlich als Druckmittel beschliesst, das Schweizer Gold zu beschlagnahmen..?

    • Hildebrand am 03.04.2012 21:51 Report Diesen Beitrag melden

      Wie du mir, so ich dir? :)

      Ich denke in der Schweiz liegen adäquate Mengen, wenn auch in anderer Form vor

    einklappen einklappen