Wohneigentum

15. August 2019 17:31; Akt: 15.08.2019 17:31 Print

Schweizer verdienen zu wenig Geld fürs Eigenheim

Wegen steigender Preise und hoher Anforderungen können sich immer weniger Schweizer Wohneigentum leisten. Besserung ist nicht in Sicht.

Bildstrecke im Grossformat »
Eigenheime werden teurer – Schweizern fehlen das Kapital und das Einkommen, um sich Wohneigentum leisten zu können. Im Vergleich zum Vorjahresquartal beträgt der Preisanstieg bei Einfamilienhäusern fünf Prozent. Seit 2013 ist die Zahl der Personen, die im Eigenheim leben, gesunken. Am ehesten können sich Personen in den Kantonen Uri (44 Prozent), Appenzell Innerrhoden und Graubünden (je 42 Prozent) sowie Appenzell Ausserrhoden und Nidwalden (je 39 Prozent) das typische Einfamilienhaus leisten. In Freiburg (20 Prozent), Basel-Stadt, Solothurn (je 19 Prozent) sowie Genf (18 Prozent) können sich besonders wenig Personen den Traum vom Eigenheim erfüllen. Für den Erwerb eines Einfamilienhauses zum Preis von einer Million Franken (bei 200'000 Franken Eigenkapital) muss das Jahreseinkommen mindestens 176'000 Franken betragen. Während sich die Schweizer kaum ein Häuschen leisten können, klotzen die Promis: Das sind die teuersten Villen der Stars. , Los Angeles 28 Millionen Franken Sieben Schlafzimmer, 13 Badezimmer, 1300 Quadratmeter Wohnfläche 10 Cheminées, Pub im Keller, Kino für 30 Personen, Outdoor Amphitheater für 100 Personen, Minigolf-Anlage , Costa Rica : 29,8 Millionen Franken Sieben Schlafzimmer, acht Badezimmer, zwei Quadratkilometer Grundstückfläche, drei Kilometer Privatstrand Hunderte Hektaren privater Dschungel, Profiküche im Keller, das Haus wurde aus Korallen gebaut , Los Angeles 35 Millionen Franken Sechs Schlafzimmer, sechs Badezimmer, Gästehaus Fünf Cheminées aus Marmor, Tennisplatz mit Flutlichtanlage, Infinity Pool, Outdoor-Küche , Los Angeles 35 Millionen Franken Sechs Schlafzimmer, neun Badezimmer, 1114 Quadratmeter Wohnfläche Bar aus Gold, Spa , Florida 38,5 Millionen Franken Wie viele Schlaf- und Badezimmer das Haus hat, ist nicht bekannt. Es dürften viele sein. Privater Wasserpark mit Rutschbahnen, automatisierter Kleider- und Schuhschrank, virtueller Golfplatz, Tennisplatz und Tennishalle , Holomby Hills, Kalifornien 40 Millionen Franken Acht Schlafzimmer, elf Badezimmer, Gästehaus Weinkeller, Kino für 35 Personen, Unterwassertunnel zum Grotto, Spa-Pavillon, Beauty-Salon, Dampfbad , Brentwood, Kalifornien 40 Millionen Franken Fünf Schlafzimmer, 1300 Quadratmeter Wohnfläche Das Haus wurde von Gisele Bündchen und Tom Brady gebaut, Infinity-Pool, Outdoor-Küche, Fitnessraum , Malibu Kalifornien 42 Millionen Franken Neun Schlafzimmer, 2322 Quadratmeter Wohnfläche Tonstudio, Meditationsraum, Basketballplatz, Tennisplatz, Golfplatz mit drei Löchern , Santa Barbara 45 Millionen Franken Sechs Schlafzimmer, sechs Badezimmer, 929 Quadratmeter Wohnfläche Outdoor-Küche mit Pizza-Ofen, Tennisplatz, Garten mit verschiedenen Wasserspielen , New York 45 Millionen Franken Sechs Schlafzimmer, sechs Badezimmer, 650 Quadratmeter Wohnfläche auf drei Etagen Cheminées, Kino, 140 Quadratmeter grosse Terrasse , New York 50 Millionen Franken Anzahl der Zimmer ist nicht bekannt, 503 Quadratmeter Wohnfläche , Malibu 50 Millionen Franken Vier Schlafzimmer, sechs Badezimmer, 510 Quadratmeter Wohnfläche Pool, Park, Tennisplatz , Palm Beach 52 Millionen Franken Zwölf Schlafzimmer, 1727 Quadratmeter Wohnfläche Der begehbare Kleiderschrank seiner Ehefrau misst 100 Quadratmeter, privater Strandzugang, Pool , Jupiter Island, Florida 54,5 Millionen Franken Vier Schlafzimmer, 929 Quadratmeter Wohnfläche Verschiedene Golfplätze, Basketball- und Tennisplatz, Weinkeller, Kino, Lift, verschiedene Pools , Telluride, Colorado 59 Millionen Franken Zimmer unbekannt, 929 Quadratmeter Wohnfläche Wände und Böden aus Zedernholz, Tonstudio, Fitnessraum, Motocross-Strecke, Basketball- und Tennisplatz, privates Eisfeld für Eishockey , Bel Air 88 Millionen Franken Acht Schlafzimmer, 11 Badezimmer, 2787 Quadratmeter Wohnfläche Garage für 15 Autos, vier Pools, eigenes Gebäude für Gaming und Unterhaltung, Helikopterlandeplatz, schusssichere Fenster, Treppenhaus aus Tropenholz, Treppenstufen sind mit Leder bezogen , Monecito, Kalifornien 88 Millionen Franken Sechs Schlafzimmer, 14 Badezimmer, Gourmet-Küche, Kino, Weinkeller, Stallungen für Pferde inklusive einem Haus für den Pferdetrainer, Fischteich zum Fischen, Avocado-Plantage , Nicasio, Kalifornien 100 Millionen Franken Anzal der Zimmer unbekannt, 4645 Quadratmeter Wohnfläche Die Skywalker Ranch ist nach dem «Star Wars»-Helden Luke Skywalker benannt und beheimatet einen grossen Teil der Filmproduktionsfirma von George Lucas. Tiefgarage für 200 Autos, Kino für 300 Personen, eigene Feuerwehrstation. , Comersee, Italien 100 Millionen Franken Anzahl Zimmer und Wohnfläche unbekannt, erbaut im 18. Jahrhundert Fitnessraum, Spa, private Pizzeria, Pool, Tennisplatz, Outdoor-Kino, Garage für Motorräder , Medina, Washington 125 Millionen Franken Sieben Schlafzimmer, 24 Badezimer, sechs Küchen, 6131 Quadratmeter Wohnfläche Fitnessraum, Sauna, Dampfbad, Trampolinraum, Pools mit Musiksystem, Kino, künstlicher Fluss zum Fischen von Forellen und Lachs

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wohneigentum wird in der Schweiz zunehmend zu einem Privileg. 71 Prozent der Schweizer Bevölkerung haben zu wenig Vermögen, um sich ein typisches Einfamilienhaus leisten zu können. Das schreibt die Raiffeisenbank in ihrer Studie «Immobilien Schweiz».

Umfrage
Träumen Sie von einem Eigenheim?

Die Preise für Eigenheime steigen laut der Studie ungebremst nach oben. Im Vergleich zum Vorjahresquartal beträgt der Anstieg bei Einfamilienhäusern fünf Prozent. Bei Stockwerkeigentum sind es 1,6 Prozent. Die Preise seien auf einem Rekordhoch, schreibt die Bank. Grund dafür sei die durch tiefe Zinsen getriebene Nachfrage und das knappe Angebot.

Es scheitert an Kapital und Lohn

Aufgrund dieser Preisentwicklung und wegen regulatorischer Beschränkungen müssen Interessenten immer mehr Eigenkapital aufbringen – und ein höheres Einkommen für die Hypothekarfinanzierung erzielen. So muss für den Erwerb eines Einfamilienhauses zum Preis von einer Million Franken (bei 200'000 Franken Eigenkapital) das Jahreseinkommen mindestens 176'000 Franken betragen.

Hat die Bank Ihre Hypothek verweigert? Warum? Und was haben Sie daraufhin gemacht?

Am ehesten können sich Personen in den Kantonen Uri (44 Prozent), Appenzell Innerrhoden und Graubünden (je 42 Prozent) sowie Appenzell Ausserrhoden und Nidwalden (je 39 Prozent) das typische Einfamilienhaus leisten. In Freiburg (20 Prozent), Basel-Stadt, Solothurn (je 19 Prozent) sowie Genf (18 Prozent) können sich besonders wenige Personen den Traum vom Eigenheim erfüllen.

Und es dürfte künftig noch schwieriger werden, erschwingliches Wohneigentum zu ergattern: «Aktuell gibt es keine Anzeichen, die auf eine starke Zunahme des Angebotes hindeuten würden. Wir rechnen daher weiterhin mit steigenden Preisen am schweizerischen Eigenheimmarkt», prognostiziert Raiffeisen-Chefökonom Martin Neff.

(rkn)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rônin am 15.08.2019 17:46 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist gewollt

    Wen wunderts. Wenn etwas übrig bleiben würde, kommt die Krankenkasse, die Versicherungen und versteckte Umweltsteuern, und nehmen einem alles weg.

    einklappen einklappen
  • Lieber am 15.08.2019 17:39 Report Diesen Beitrag melden

    Keins

    Die höchsten Einkommen in Europa und die wenigsten Eigenheimbesitzer, und viele die eins haben könnten es sich eigentlich nicht leisten.

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzli mit dem Knopf im Ohr am 15.08.2019 17:41 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    "normale Bützer" verdienen zu wenig Geld fürs Eigenheim!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andrea am 16.08.2019 23:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach

    Wer spart, kann sich ein Eigenheim leisten. Man darf sich nur nicht alles leisten und früh mit dem Sparen beginnnen.

  • Tripple Seven am 16.08.2019 23:25 Report Diesen Beitrag melden

    So vertreibt man die Normalverdiener

    Nur Verrückte würden sich hier zu diesen horrenden Preisen ein Haus oder Wohnung kaufen. Ich spielte mit dem Gedanken für ne 2.5 Zimmer Wohnung, aber unter 500.000 für ne halbwegs schöne Bude ist nix zu machen. Das ganze können sich nur noch sehr gut verdienende leisten. Nun ja...dann halt in Deutschland für 300.000 ne Neubau Wohnung in guter Lage kaufen und der Schweiz den Rücken kehren. Ist ja auch schön da.

  • Heinz am 16.08.2019 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn es nur das wäre!

    Was noch schlimmer ist das ein normaler Büezer bald in manchen Regionen nicht ein mal mehr eine Mietwohnung zu einem vernünftigen Preis mehr bekommt!

  • Trubadur65 am 16.08.2019 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    Neu ?

    Seit wann ist das neu ? War schon immer so !

  • Pjotr am 16.08.2019 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Wenig Sinn

    Woher denn kommt die Nachfrage, wenn sich niemand mehr eim Eigenheim leisten kann?!