Kein Geld mehr

30. November 2019 10:24; Akt: 01.12.2019 11:06 Print

Zürcher Sprachschule ist bankrott

Der Verein Enaip Schweiz hat per Mail mitgeteilt, dass er pleite ist. Es gibt keine Sprachkurse mehr. Schüler und Lehrer sind entsetzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich wollte die 20-Minuten-Leserin O.H.* nur einen Deutschkurs absolvieren. Doch daraus wird nichts: Die Sprachschule, bei der sie sich für einen Kurs angemeldet hat, ist pleite.

Umfrage
Hast du schon Sprachkurse besucht?

Per E-Mail teilte Enaip Schweiz ihr mit, dass der Verein bankrott sei: «Leider müssen wir Sie darüber informieren, dass heute der Konkurs für den Verein Enaip Schweiz eröffnet wurde», heisst es im Mail. Deshalb würden seit Donnerstag keine Sprachkurse mehr durchgeführt, so der Verein weiter.

Liquidation im Sommer eingetragen

Tatsächlich ist im Handelsamtsblatt SHAB seit gestern die Konkurseröffnung für den Verein Enaip eingetragen. Seit Juli befindet sich Enaip Schweiz in Liquidation, wie aus dem Beleg des Handelsregisteramts Zürich hervorgeht. Darin wird festgehalten, dass sich die Mitglieder aufgrund der kritischen finanziellen Lage für die Liquidation entschieden hätten.

Doch die Website der Organisation ist noch immer online. Auch können weiterhin Kurse gebucht werden. Leserin O.H. steht unter Schock. Sie musste noch vor zwei Wochen 1200 Franken für den gebuchten Deutschkurs zahlen: «Ich wurde auf Vorauszahlung gedrängt.» Ob sie das Geld zurückerhält, weiss sie noch nicht. Zudem fehle ihr noch ein Zertifikat für einen Sprachkurs, den O.H. bereits vor einiger Zeit bei Enaip absolviert hat.

Lehrer sind ebenfalls überrascht

Auch eine Kursleiterin, die für Enaip Schweiz unterrichtet, kann nicht fassen, was passiert ist: «Wir verlieren nicht nur unsere Arbeit, sondern auch unser zweites Zuhause. Ich leide sehr mit den Studenten mit, die tun mir so leid», sagte die Sprachlehrerin, die anonym bleiben möchte, zu 20 Minuten.

Alle Kursleiter haben bereits im Sommer von der Insolvenz erfahren. «Sie sagten uns aber, dass wir sicher noch ein Jahr arbeiten dürfen.» Die Meldung des Konkurses sei jetzt sehr plötzlich gekommen. Nichts sei transparent gewesen, so die Kursleiterin.

Auf seiner Website bestätigt der Verein die Konkurseröffnung per 27. November 2019. Für die Arbeitnehmer werde in Bälde eine Informationsveranstaltung organisiert: «Kursteilnehmer, Schüler und andere Gläubiger (ausgenommen Arbeitnehmer) haben ihre Forderungen mittels des auf der Website aufgeschalteten Forderungseingabe-Formulars beim Konkursamt Altstetten-Zürich anzumelden.»

*Name der Redaktion bekannt.

(bsc/lar)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pipo am 30.11.2019 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hilfsbereitschaft

    Diese Kursleiter sind richtige Ehrenmänner/frauen. Nicht viele Menschen würden dies ohne Lohn weitermachen. Die haben wirklich ein grosses Herz.

    einklappen einklappen
  • Rezo am 30.11.2019 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie geht das?

    Tragisch. Anderseits muss ich mich fragen, wie eine Sprachschule pleite gehen kann. Sie mietet Räume nach Bedarf an, organisiert den Lehrer und übernimmt das Marketing. Sie bekommt einen fixen Anteil, den sie dafür aufwenden kann und kann quasi nicht Verlust machen, höchstens weniger Gewinn.

    einklappen einklappen
  • Sprachlehrerin am 30.11.2019 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Lasst Euch bezahlen

    Was ist mit Insolvenzentschädigung vom RAV?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dietmar Nigsch am 01.12.2019 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer lernen

    Die könnten doch gleich wieder als start up weitermachen , da verspricht man doch vieles oder lernt man das nicht in einer Sprachschule

  • Mutter am 01.12.2019 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blauäugig

    Ja, man kann halt nicht mehr herausnehmen, als in der Kasse vorhanden ist, sollte man wissen

  • asdf am 01.12.2019 14:41 Report Diesen Beitrag melden

    Betrug

    Warum hat man noch zwei Wochen vorher Zahlungen angenommen, wenn man seit Monaten vom Konkurs weiss?

  • qwerty am 01.12.2019 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Letzte Worte

    Da verschlägts mir die Sprache und bleiben mir die Worte weg.

  • Riccc am 01.12.2019 10:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Creditcheck

    Bevor man irgendwelche grössere Vorauszahlungen für Leistungen (Fitnesscenter, Kurse, Reisen) macht, die erst Monate in der Zukunft liegen, empfiehlt sich ein online-creditcheck (Zahlungsverhalten, Betreibungen). Kostet halt ne Gebühr und ein Restrisiko bleibt.

    • YousefAli am 01.12.2019 15:48 Report Diesen Beitrag melden

      .....

      Nein, man sollte halt nur bekannten mit gutem Ruf vertrauen und keinen unbekannten wie jetzt diese Schule.

    • Willi am 01.12.2019 18:59 Report Diesen Beitrag melden

      Enaip ist eine bekannte Schule

      Also Enaip ist keine unbekannte Schule. Zuerst schauen, dann schwafeln.

    • Maja am 01.12.2019 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @YousefAli

      Reiseveranstalter Cook war bekannt und hatte keinen schlechten Ruf...

    einklappen einklappen