Zoff ums Geld

12. September 2019 14:15; Akt: 12.09.2019 15:01 Print

Hattest du schon Streit ums Erbe?

Dreiviertel der Schweizer regeln ihren Nachlass nicht. Doch fehlt ein Testament, kommt es oft zu Streit ums Erbe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund 70 Milliarden Franken vererben die Schweizer jedes Jahr. Trotzdem regelt nur rund ein Viertel der Bevölkerung ihren Nachlass, wie eine Umfrage des Vereins MyHappyEnd ergab. Und das obwohl ein Grossteil der Befragten ein Testament als sehr wichtig empfindet.

Denn ein ungeregelter Nachlass führt oft zu Streitigkeiten: So haben 51 Prozent der Befragten angegeben, dass es in ihrem Bekanntenkreis bereits Zoff ums Erbe gab. 28 Prozent haben solche Auseinandersetzungen sogar schon in der eigenen Verwandschaft erlebt.

Gab es in deiner Familie Streit ums Erbe? Um wie viel Geld ging es? Erzähl uns von deinen Erfahrungen.

Für viele ist der Tod ein Tabuthema. Trotzdem empfinden 81 Prozent die Erstellung des eigenen Testaments als befreiend. Dabei steht die Absicherung von Partner, Kindern und Angehörigen für die meisten im Vordergrund. Fast ein Drittel der Befragten hat ein Testament verfasst, um Erbstreitigkeiten zu vermeiden.

MyHappyEnd ist der Zusammenschluss von rund 20 Schweizer Nonprofit-Organisationen. Ziel des Vereins ist es, offen über Tabuthemen wie Tod und Erbschaft zu sprechen. Für die Umfrage zum Thema Testament wurden 1076 Personen aus der Deutsch- und Westschweiz ab 45 Jahren befragt.

(bsc)