Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Fit & Fein

09. Januar 2016 10:21; Akt: 27.11.2018 14:49 Print

Ein einheimisches Powerfood im Januar

Reich an Vitaminen und Mineralstoffen und kalorienarm – mit feinem Geschmack und in eigenen Gärten zu finden. Kein schlechter Gemüsesteckbrief, oder?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für dieses Gericht braucht man etwas, was in Schweizer Gärten gerade zu ernten ist: Röselichöhl! Am besten ist er eben, wenn der erste Frost die Natur aufgesucht hat. Wer die Chance hat (und gute Connections zu einem Gärtner), bekommt vielleicht einen ganzen Strunk mitsamt der schönen Röseli – an einem Stück. Zum Zerkleinern zu hübsch – also kurzerhand am Stück in den Ofen damit! Das Rösten verleiht ihm ein intensives, nussiges Aroma. Und das anschliessende Abschneiden wie vom Kebab-Spiess macht erst noch Spass!


Gerösteter Röselichöhl mit Granatapfelkernen

Zutaten:
1 Rosenkohl-Strunk oder 500 g Rosenkohl, gerüstet
3 EL Olivenöl
1 Granatapfel, Kerne
Gutes Salz

Zubereitung:

Die Zubereitung gestaltet sich erdenklich einfach. Hier zählt der (Eigen-)Geschmack der Röseli. Die Röseli waschen und rüsten; dazu die äussersten Blättchen abzupfen. Trocken tupfen und gleichmässig mit Olivenöl einreiben. Mit Salz bestreuen und bei 220 Grad rund 30 Minuten im Ofen rösten, bis die Röseli gar und stellenweise dunkelbraun und knusprig sind. Auf eine Platte geben und mit den Granatapfelkernen bestreuen. Warm oder auch kalt servieren.

(gss)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heiri am 09.01.2016 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mmmhhhhh

    Ich habe noch 6 Stauden im Garten, das mit dem am Stück in Backofen hab ich nicht gewusst, mal probieren. Gekocht finde ich Röselichöhl aber immer noch am besten. Nichts geht doch über saisonales, einheimisches Gemüse.

    einklappen einklappen
  • Timo am 09.01.2016 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Röselichöhl

    Perfekt - Endlich entdeckt ihr wieder einheimisches :-) Meine Variante: Röseli halbieren und in der Bratpfanne mit Butter anbraten (Schneidfläche nach unten). Dann mit Weisswein oder Boullion ablöschen, mit Salz, Pfeffer, Kräuter abschmecken. Geht schnell und der Rosenkohl entfaltet durch das Anbraten ein super Aroma. Probiert es aus ...

  • Thomie am 09.01.2016 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso nicht Strunk erhältlich?

    Wieso kann man den Röselichöhl in der Schweiz eigentlich nicht am Strunk kaufen? In England gehört das zum Standardangebot im Supermarkt und ist viel sympathischer, weil er frischer bleibt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bloome am 10.01.2016 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Getestet

    Hab das rezept heute ausprobiert und für gut befunden. Mal was anderes.

  • flavio cra am 10.01.2016 15:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aus dem eigenem Garten

    habe auch welche aus meinem Garten Der Familien Garten Verein bietet mir diese Möglichkeit die ich sehr schätze. danke

  • jammija am 09.01.2016 19:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ich Rosenkohl

    Ich bereite meistens einen Rosenkohl-Salat mit einer Senf-Estragon-Sauce. Schmeckt super!

  • Lady am 09.01.2016 11:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rosenkohl

    Ist mir doch egal woher der Rosenkohl kommt, ich mag ihn und esse ihn das ganze Jahr durch aus dem TK :)

  • Timo am 09.01.2016 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Röselichöhl

    Perfekt - Endlich entdeckt ihr wieder einheimisches :-) Meine Variante: Röseli halbieren und in der Bratpfanne mit Butter anbraten (Schneidfläche nach unten). Dann mit Weisswein oder Boullion ablöschen, mit Salz, Pfeffer, Kräuter abschmecken. Geht schnell und der Rosenkohl entfaltet durch das Anbraten ein super Aroma. Probiert es aus ...