Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Eat this!

21. April 2018 10:43; Akt: 21.04.2018 10:43 Print

Eiweissmangel trotz proteinreichem Essen?

von Jürg Hösli - Nicht nur zu wenig, auch zu viel Proteine können zu einem Eiweissmangel führen. Vor allem bei Frauen, die Kohlenhydrate meiden.

storybild

Auch gesundheitsbewusste Menschen können an einer Unterversorgung mit Proteinen leiden. Vor allem Frauen, die um Kohlenhydrate einen grossen Bogen machen. (Bild: Thomas_eyedesign)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viele Frauen kennen diese Symptome: Die Beine übersäuern sehr schnell, nach jedem intensiveren Training folgen ein Muskelkater oder gar heftige Druckschmerzen. Immer mehr Wasser lagert sich ein, insbesondere in den Beinen, und wenn frau sich an irgendetwas stösst, entstehen schnell blaue Flecken. Dünnhäutigkeit und innere Unruhe können ebenfalls Begleiterscheinungen sein. Dies hat oft eine einfache Ursache, nämlich Eiweissmangel.

Umfrage
Setzen Sie auf proteinreiche Ernährung?

Oft müssen wir diesen Befund in der Beratung Frauen mitteilen. Wir ernten dann erstaunte Blicke. Die Kundinnen erklären, dass dies kaum möglich sei, sie würden sich vor allem von Eiweiss ernähren. Fleisch stehe täglich auf dem Speiseplan, und nach dem Sport gebe es immer einen Proteinshake.

Je grösser der Stress, desto mehr Kohlenhydrate

Genau bei dieser Ernährungsweise liegt das Problem. Je nach Körpertyp, Regenerationsfähigkeit des Körpers und täglichem Stress verbrennt der Körper einen höheren Anteil Kohlenhydrate. Je höher der psychologische Stress und je intensiver das Training, desto mehr werden Kohlenhydrate gebraucht. Wer sich nun vor allem eiweisslastig ernährt und hofft, dass aufgrund fehlender Kohlenhydrate der Körper vor allem Fett verbrennt, der täuscht sich leider.

Geben wir ihm statt der Kohlenhydrate, die er eigentlich brauchen würde, Eiweiss, verbrennt er eben diese und lernt dies mit der Zeit immer besser. Aber es macht null Sinn, dass wir unseren Körper lehren, Baustoffe statt Energie zu verbrennen. Das wäre, wie wenn wir unserem Auto statt Benzin Schrauben und Muttern in den Tank füllen würden und es lernen müsste, diese zu verbrennen.

Mit Pasta den Eiweissmangel wegessen

Eiweiss oder deren Bestandteile haben eine wichtige Funktion in unserem Körper. Es hält Wasser in der Zelle oder hilft als Schutz bei einer Übersäuerung. Zudem sind Eiweisse sehr wichtig für unser Immunsystem, übernehmen einen Anteil der Säurepufferung im Blut, Blutgerinnung und vieles mehr.

Wir sehen in unserer täglichen Arbeit in der Praxis, dass vor allem Frauen einen Eiweissmangel entwickeln, die um Kohlenhydrate einen grossen Bogen machen. Je grösser zudem der Stoffwechsel ist, desto ausgeprägter kann der Eiweissmangel sein. Es mag nun viele erstaunen, aber: Wir müssen unbedingt die Kohlenhydrate heben und auch Eiweiss zuführen. Mehr Pasta, Reis und Kartoffeln helfen deutlich, den Eiweissmangel zu verringern.

Mehr Muskelbenzin

Dies erklärt dann auch der Umstand, warum wesentlich weniger Frauen mit einer veganen Ernährung einen Eiweissmangel entwickeln, im Vergleich zu all jenen, welche Pasta, Reis und andere Stärkebeilagen von ihrer Speiseliste fast vollständig verbannt haben.

Doch es ist gut möglich, dass diese Ernährungsumstellung noch nicht hilft. Wer, wie erwähnt, einen besonders schnellen Stoffwechsel hat, hat oft auch einen eher hohen Muskelanteil, insbesondere in den Beinen. Hier hilft es, die Trainingshäufigkeit und Intensität zu senken, damit weniger Energie in der Muskulatur verbrannt wird und somit weniger Eiweiss als Muskelbenzin verloren geht.

Ein paar einfache Tipps

Wer die Symptomatik, wie sie im Eingang beschrieben wurde, kennt, sollte folgende einfache Tipps umsetzen:

Zu jeder Mahlzeit, auch zum Abendessen, ein Drittel des Tellers mit einer Kohlenhydratbeilage wie Reis oder Kartoffeln decken.

Zu jedem intensiven Training ein kohlenhydratreiches Sportgetränk mit Kalium und Natrium.

Nicht zu viele intensive Trainings pro Woche durchführen. Wenn der Oberschenkel brennt, wird nicht hart trainiert. Mit einem Sonnenbrand würde auch niemand ins Solarium gehen. Macht keinen Sinn.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gaby am 21.04.2018 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir sind alles Esser, Mass und Zeit beachten

    Leute esst doch einfach ausgewogen. Unser Körper braucht Energie um zu funktionieren, also auch Kohlenhydrate und ab und zu etwas süsses für die Seele. Vielleicht Kohlenhydrate nicht am Abend kurz vor dem schlafengehen, da brauchen wir diese Energie nicht und Fleisch und Fisch jeweils nur einmal in der Woche, unsere Umwelt und den Tieren zu liebe. Es gibt ja Linsen und anderen guten Ersatz aber sonst, wir sind alles Esser, einfach nur das Mass beachten. En Guete zämme!

    einklappen einklappen
  • Martina Züllig am 21.04.2018 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Nebenwirkungen der Pille....

    ..Immer mehr Wasser lagert sich ein, insbesondere in den Beinen, und wenn frau sich an irgendetwas stösst, entstehen schnell blaue Flecken. Dünnhäutigkeit und innere Unruhe können ebenfalls Begleiterscheinungen sein....

  • Schwizer am 21.04.2018 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Thats it

    Ausgewogen essen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bilou am 24.04.2018 23:58 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es nicht

    So etwas wie proteinmangel gibt es nicht wirklich. Dies ist eine Marketingmasche der Milchindustrie...

  • Escobar am 24.04.2018 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abnehmen funktioniert mit Essen

    Kohlenhydrate öffnen den Weg für die Eiweisse, ganz einfach

  • Guschti am 22.04.2018 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie wäre es

    wenn die vielen Gesundheitsfanatiker, die ihre geistigen Ergüsse publizieren, sich vor einer Veröffentlichung absprechen würden? So würden nicht ständig gegenteilige Theorien publiziert. Das Resultat: die Leute würden einfach normal essen. Und Besserwisser könnten Gescheiteres mir ihrer Zeit anfangen als Futtertheorien aufzustellen.

  • Ernährungsberaterin am 22.04.2018 06:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aminosäurenprofil

    Es kommt auf die richtigen Aminosäuren an, wird viel Protein konsumiert, heisst dies nicht, dass auch das Aminosäurenprofil stimmt. So kann es ein Eiweiss-Defizit geben trotz hoher Proteinaufnahme! Dies kann die Nieren schädigen!

    • Greesa am 22.04.2018 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ernährungsberaterin

      Kleiner Tipp: Biochemie Buch aufmachen und den Aminosäurenstoffwechsel nochmals durchlesen. Der Körper, genauer gesagt unsere Zellen sind in der Lage, einzelne Aminosäuren in andere zu verwandeln

    • Analytiker am 22.04.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

      ja, ABER

      Der Körper kann Aminosäuren in andere umwandeln. Aber er kann nicht jede Aminosäure in jede andere umwandeln. Aus diesem Grund spielt das Aminosäurenprofil sehr wohl eine Rolle.

    • Greesa am 22.04.2018 15:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Analytiker

      Muss er ja auch nicht. Es reicht wenn er die wichtigsten umwandeln kann. Überigens geht es im Artikel ja darum, dass eine Kohlenhydrat reduzierte Ernährung in Stresssituationen und zum intensiven Sport zu einem vermehrten Abbau von Aminosäuren führt. Dieses Problem löst sich sicher nicht mit einem angeblich perfekten Aminosäurenprofil. Sondern mit der Erhöhung der KH.

    • Ernährungsberaterin am 22.04.2018 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Greesa

      Leider nicht in jede, wenn die essentiellen Aminosäuren fehlen, so werden die restlichen Aminosäuren auch wieder abgebaut! Dadurch kann eben genau ein Defizit entstehen auch bei einem grossen Proteinkonsum!

    • Ernährungsberaterin am 22.04.2018 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Greesa

      Proteine werden im Sport (vor allem beim exzessivem Sport ) immer abgebaut. Der Körper braucht sowohl die Proteine wie auch die KH. Einfach mehr KH essen löst das Problem nicht, denn sonst baut der Körper noch während der Belastung die Muskeln ab. Einfach unwillkürliche Mengen an Proteinen zu sich nehmen löst das Problem leider auch nicht, da der Körper nicht jede Aminosäure in die umwandeln kann, die er für die Herstellung eines für ihn wichtigen Proteins braucht

    • Greesa am 22.04.2018 16:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ernährungsberaterin

      Der Körper baut Muskeln ab wenn wir unter Belastung KH zuführen!? Hä? Nein das macht er definitiv nicht. Klar wird das Problem gelöst, wenn die KH Zufuhr optimiert wird!

    • Ernährungsberaterin am 23.04.2018 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Greesa

      Ich rede hier von Leistungssport und Ultrasport und nicht von einem 5km Lauf! Da nützen nur Kohlenhydrate leider nicht mehr und es braucht die richtigen Aminosäuren, damit der Körper seine Muskeln während dem Sport nicht selber vernichtet umdaraus Energie herzustellen! Zuerst informieren wäre cool!

    • Greesa am 23.04.2018 08:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ernährungsberaterin

      Schon klar. Bei langen Dauerbelastungen wird immer auch ein Teil über Aminos gedeckt. Das lässt sich allerdings mit einem guten Sportgetränk lösen. Da hier beide Komponenten verfügbar sind. Wird das so angewendet werden aber auch keine Wassereinlagerungen aufgrund Eiweissmängel entstehen. Wie im Artikel geschrieben, geht es ja um diese Personen (vor allem Frauen) die eben KEINE KH zur Belastung zuführen und hiere sprechen wir nicht von Leistungssportlerinnen!

    einklappen einklappen
  • Samuel am 22.04.2018 03:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach mal Informieren

    Das Hirn braucht Täglich ca. 120 gramm Kohlenhydrate, dadurch kann man nicht komplet drauf verzichten. Damit man den Eiweissgehalt durch Ernährung aufnehem kann, würde ich Thunfisch, Magerquark oder Eier empfehlen. So viele Personen trinken Shakes oder andere Supplemente ohne hüberhaupt zu wissen wie einfach man die nötigsten Proteine ganz einfach durch normales essen einnehmen kann.

    • Naja am 22.04.2018 07:16 Report Diesen Beitrag melden

      Informieren?

      Schon mal was von Ketonkörpern gehört und darüber nachgedacht, dass unsere Vorfahren gar keine Kohlenhydrate hatten? Schon gar nicht 120g / Tag? Das Hirn braucht GAR KEINE kh um zu funktionieren! Nicht jeder kommt beim Krafttraining auf 2-2,5g Protein/kg körpergewicht durch normales essen. Ausserdem ist der Shake direkt nach dem Training dazu da den positiven Effekt eines stark durchbluteten Muskels auszunutzen, sodass die Proteine schneller aufgenommen werden können.. dein Kommentar erscheint mir doch ein wenig unüberlegt besonders dafür, dass du andere aufforderst sich zu informieren :)

    • Greesa am 22.04.2018 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Naja

      Kein Mensch braucht mehr als 2 Gramm Protein pro kg/KG. Die maximale Proteinsynthese ist dann erreicht. Das ist problemlos ohne Shakes möglich, allerdings gibt es auch nichts gegen einen Shake einzuwenden. Ps: Der Vergleich mit den Vorfahren hinkt leider ein wenig hinterher, da die nicht annährend eine solche Stressbelastung hatten, wie wir sie heute erleben. Daher ist eine Keto Ernährung auf Dauer definitiv nicht empfehlenswert. Zudem gibt es immer wider Fälle von Leute die durch Keto Ernährung eine Diabetes Typ 2 entwickelten.

    • Analytiker am 22.04.2018 13:59 Report Diesen Beitrag melden

      Fake-News

      Greesa, jetzt müssen Sie sich aber mal gründlich informieren. Keto hat noch nie zu Diabetes Typ 2 geführt, ganz im Gegenteil. Man muss aber natürlich die Messung richtig durchführen und nicht nur den Zucker, als auch das Insulin messen und dies wiederholt über Stunden hinweg nach der Glukoseaufnahme. Sowas nennt sich Kraft-Test.

    • Greesa am 22.04.2018 14:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Analytiker

      Freie Fettsäuren hemmen Glut 4. Was eine Insulinresistenz fördert. Das die freien Fettsäuren erhöht sind in der Ketose ist ja wohl klar.

    • Insulinresistenz bei Keto am 24.04.2018 09:33 Report Diesen Beitrag melden

      @Greesa

      Das nennt man dann physiologische Insulinresistenz, diese hat jedoch nichts gemeinsam mit der pathologischen IR, die bei Diabetikern vorkommt. Die durch ketogene Ernährung herbeigeführte IR ist innert weniger Tagen mit KH-reicher Ernährung reversibel.

    • Greesa am 24.04.2018 16:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Insulinresistenz bei Keto

      Kann, muss aber nicht. Gibt leider Fälle bei denen das nicht sofort wider gut war. Zudem ist die CO2 Belastung in der Ketose deutlich höher, was widerum der Lunge nicht sonderlich freude bereitet. Vor allem dann, wenn die Stressbelastung hoch ist.

    • Matzepu am 03.05.2018 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Naja

      Unsere Vorfahren hatten keine Kohlenhydrate? Whoot ? Es gibt kaum ein Lebensmittel ohne Kh

    einklappen einklappen