Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Fit und fein

30. Januar 2016 20:08; Akt: 30.01.2016 20:08 Print

Süsskartoffeln an die Macht!

Sie wissen nicht, was Sie heute kochen sollen? Wir schon. Versuchen Sie es mit Süsskartoffeln: Sie sind herzhaft, gesund und voller fitter Argumente.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Man kann sich noch so sehr vornehmen, immer pünktlich zu erscheinen, alles richtig zu machen und nichts zu vergessen … Und dann: Manchmal spielt einem das Leben einen Streich. An manchen Tagen bin ich also einfach nur dankbar, wenn das Essen in der Küche gelingt und richtig fein wird.

Umfrage
Mögen Sie Süsskartoffeln?
81 %
3 %
16 %
Insgesamt 3409 Teilnehmer

Süsskartoffeln sind gleichzeitig herzhaft, gesund und leicht zuzubereiten. Meiner Freundin G. würde jetzt irgendein Prädikat dazu einfallen. Zum Beispiel super antioxidant oder Extrapower. Oder eifach guet (würde ich sagen).
Das Beste: Sie können die gebackenen Süsskartoffeln nach Herzenslust belegen! Der Fantasie sind quasi keine Grenzen gesetzt. Fein finde ich: Mais, Kichererbsen oder Bohnen (aus der Dose), ein paar fein gehackte Frühlingszwiebeln und einen geriebenen, stinkigen Cheddar-Käse dazu. Feel free to go wild!

Baked Sweet Potatoes

Für 2 Personen

Zutaten:
4 Süsskartoffeln
1 Becher Sauerrahm
1 Spritzer Zitronensaft
1 Avocado
1/2 Feta, zerkrümelt
etwas Kräutersalz
Kräuter nach Wahl (ich habe Koriander verwendet)

Zubereitung:
Die Süsskartoffeln putzen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen (das verhindert, dass sie beim Backen platzen). Die Knollen einfach auf ein Backblech mit Backpapier legen (im Gegensatz zu den normalen Kartoffeln brauche ich hier keine Alufolie zum Einpacken). Bei 220 Grad rund 40-45 Minuten in den Ofen (je nach Grösse der Knollen auch etwas länger). In der Zwischenzeit den Sauerrahm mit Zitronensaft und Kräutersalz verfeinern. Avocado halbieren, entsteinen und in feine Scheiben schneiden. Die Kräuter von Hand zerpflücken oder grob hacken. Wenn die Süsskartoffeln gar sind, aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen. Dann der Länge nach halbieren. Auf einen Teller geben, mit einem Klecks Sauerrahm, Avocado, Feta und Kräutern (oder Belag nach Wunsch) anrichten und servieren.

(gss)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Beat Bachmann am 30.01.2016 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lernte süsskartoffeln in ägypten kennen....mmmmmm

    wenn ich in ägypten bin, esse ich sehr oft süsskartoffeln. dort werden sie meisten in kleinen öfen, mobil auf karren, zubereitet. diese kleinen öfen werden mit holz gefeuert und die kartoffeln im ofen gegrillt. gibt ein fabelhaftes aroma und ist sehr sehr gut!!!

  • M.F am 30.01.2016 22:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Süsskartoffeln aus Portugal

    mhhmmm... wir bringen die Süsskartoffeln immer aus Portugal(Algarve) mit, die sind soo lecker... diese hier schmecken einfach nicht gleich gut.

  • Trudi Müller am 31.01.2016 00:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Superfein

    Massaman Curry mit Süsskartoffeln und Gemüse, lecker!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Louhj am 31.01.2016 15:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Süsskartoffen Batate

    Mir schmecken sie auf allen Arten.Ein Geschmack zwischen Karotten und Kürbis. Es braucht halt ein bisschen Fantasie dazu.. Aber wichtig...weine Abwechslung und sie füllen den Bauch!

  • V. Erstehichnicht am 31.01.2016 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache "trendy" und nicht von hier

    Kommen meistens aus USA oder Israel. Essen wir doch einfach unser lokales, vielfältiges und genauso gutes Gemüse!

    • Isa am 31.01.2016 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Kartoffel ursprünglich aus Amerika

      Die Kartoffel kommt auch ursprünglich aus Amerika, genauso wie Tomaten. Wenn es keine Seefahrt oder Kreuzzüge gegeben hätte, sähe unser Speiseplan recht mau aus bzgl. Kräuter, Gewürze, Schokolade. Natürlich sind regionale Lebensmittel wichtig, aber genauso wichtig finde ich, wenn man über den Tellerrand schaut.

    • Süeshärdöpfu am 31.01.2016 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      Frage der Zeit

      Migros und Manor hatten dieses Jahr auch Schweizer Süsskartoffeln im Angebot. Da die Ernte aber bereits ausverkauft ist, muss halt wieder importiert werden. Die neue Ernte kommt aber bestimmt.

    einklappen einklappen
  • Trulla am 31.01.2016 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Da wird von gesund geschwafelt und dann werden Bohnen aus der Dose empfohlen obwohl eigentlich jeder weiss, dass bei Dosenfrass alles was mal gut war definitiv weg ist. Ausserdem haben Süsskartoffeln mehr Kohlenhydrate, mehr Kalorien und weniger Proteine als normale Kartoffeln. Vitamin C und B6 gibt es auch massig mehr in normalen Kartoffeln. Sie haben in gewissen Bestandteilen auch einen höheren Wert allerdings sind sie kein bisschen Superfood oder extrem gesund und auch nicht gesünder als normale Kartoffeln.

    • Sandro am 31.01.2016 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Trulla

      Haben aber eeeextrem viel Kalium:) und immer "nur" dasselbe ist doch langweilig:) Aber Superfood ist etwas hoch gegriffen, da geb ich dir recht:)

    einklappen einklappen
  • Köchinn am 31.01.2016 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein oder doch

    Ich hab mir mal welche gekauft. Hab sie dann im Ofen mit Zwiebeln und Öl gebacken. Mochte ich gar nicht. Die Konsistenz eklig, der Geschmack...äh. Hatte dann aber noch welche übrig, Süsskartoffelbrot. Der absolute Hammer! War einfach nur super. Auch Süsskartoffelsuppe mag ich gern, mit etwas Trüffel.

  • CiPi am 31.01.2016 08:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Als Pommes Frites

    Oder einfach als Pommes Frites. In Stifte schneiden, bemehlen und frittieren. Lecker

    • SR am 31.01.2016 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @CiPi

      Oder einfach nur mit etwas olivenöl beträufeln und kräuter darüberstreuen und ab in den ofen! Die müssen nicht mal fritiert sein ;)

    einklappen einklappen