Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Sula fragt

04. November 2018 16:44; Akt: 04.11.2018 16:44 Print

Warum macht Stress dick?

von Sulamith Ehrensperger - Wer unter Dauerstrom ist, ernährt sich anders. Warum das so ist, verrät Ernährungsdiagnostiker Jürg Hösli.

storybild

Wer einen stressigen Tag hatte, wird abends eher das Verlangen nach ungesunden Snacks haben. (Bild: S_chum)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Da spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Wenn wir Stress haben, wird unser Hungergefühl verschoben und wir kompensieren unsere «Mehrarbeit» mit mehr Essen, der Körper will quasi eine Lohnerhöhung. Wir essen so mehr, als der Körper braucht, um uns zu stärken. Wenn wir über den Tag sehr viel zu tun haben, neigen wir dazu, zu wenig zu essen. Am Abend dann, wenn wir zur Ruhe kommen, werden es ein, zwei Bierchen oder ein Stück Pizza mehr. Wir nehmen zu – und das vor allem am Bauch. Ein dicker Bauch kann gesundheitlich negative Folgen haben.

Umfrage
Nehmen Sie bei Stress zu?

Stress kann das hormonelle Gleichgewicht aus dem Konzept bringen. Ein dauerhaft erhöhter Spiegel des Stresshormons Cortisol verschlechtert den Transport von Kohlenhydraten in die Muskulatur, lagert vermehrt Fett im Bauchraum ein und und baut Eiweiss in der Muskulatur ab. Wenn wir dann weniger essen und noch exzessiv Sport treiben, wird es besonders lästig. Die Lust auf Zucker wird immer grösser. Warum?

Vereinfacht erklärt, nimmt bei Stress auch die Sauerstoffsättigung im Blut ab. Das heisst, der Körper ist nicht mehr optimal mit Sauerstoff versorgt. Wir fühlen uns schlapp, angeschlagen und sind körperlich weniger leistungsfähig. Auch die Fettverbrennung wird schlechter. Sind wir gestresst, haben wir also mehr Bedarf an Kohlenhydraten. Essen wir zu wenig davon, steigt der Appetit nach Süssem. Verdrängen wir diesen, holt uns der Heisshunger irgendwann ein.

Wenn ich den Körper stresse, kann ich nicht von ihm fordern, dass er auch noch Fett abbaut. Also bitte nicht in Stressphasen noch die Traumfigur erreichen wollen. Das funktioniert einfach nicht! Mein Tipp: Lieber kleine Portionen essen und die Mahlzeiten gut über den Tag verteilen.

Viele meiner Kunden nehmen in den Ferien zwei bis drei Kilo ab, weil der Körper ins Lot kommt. Das ist meiner Meinung nach artgerechte Haltung. Die Muskulatur erholt sich und der Körper kann wieder funktionieren. Wer nicht in die Ferien fahren kann, findet vielleicht mit einer Entspannungstechnik wieder ein bisschen mehr Balance.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • wurks am 04.11.2018 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    Artgerechte Haltung?

    Zitat "Das ist meiner Meinung nach artgerechte Haltung". Arbeits-Tiere dürfen höchstens vier Stunden täglich eingesetzt werden. Ein Achtstunden-Arbeitstag wäre bei jedem Tier verboten. Warum ist das ausgerechnet mit unserer Spezies erlaubt? (Streng biologisch gesehen ist auch der Mensch ein Tier). Ich kenne nur eine Abwehrmassnahme, was dieses Leben betrifft, das einfach nicht menschen-gemäss ist: Ich werde dem Staat keine Kinder "schenken". Es reicht, wenn ich so leben muss. "Nachzucht" wird es keine von mir geben.

    einklappen einklappen
  • Stressgeplagte am 04.11.2018 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider zu wenig Ferien

    Geht mir genau so. In den Ferien esse ich ganz normal inkl. Dessert und nehme ab auch ohne Bewegung. Daheim geht die Waage nur rauf!

    einklappen einklappen
  • Frau Schweizer am 04.11.2018 16:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Tabletten!

    Meditation hilft! Kein Witz, das ist sogar erwiesen. Übrigens auch bei Depressionen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schlau Meier am 07.11.2018 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hör kein Stress!

    bei franzöischem Rapp im Schweizer Radio stellt es mir immer ab. So werd ich nicht dick - toll!

  • Abc Bürger am 05.11.2018 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Nur die halbe Wahrheit

    Der erst Kommentar wurde nicht hochgeladen aus welchem Grund auch immer, schreibe es gerne nochmals. Hier steht explizit, Stress macht dick. Das stimmt aber nicht, was ist mit denen die ständig aufgrund vom Stress abnehmen? Stress kann sehr vieles auslösen, Magengeschwüre etc... Der Artikel ist sehr ungenau, sorry.

  • Wolfgang am 05.11.2018 17:49 Report Diesen Beitrag melden

    ich nehme ab

    Also bei mir ist das genau andersrum. Wenn ich wegen Stress auf Hochlast fahre nehme ich tendenziell ab. Man sieht es immer sehr gut im Gesicht an den Wangenknochen und eingefallenen Backen. Aber vielleicht sind es auch nur die Gene

  • Andreas am 05.11.2018 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    trifft nicht auf alle zu

    Wenn ich mich gestresst fühle und womöglich obendrauf noch müde bin, weil ich zu wenig Schlaf gefunden habe, dann geht bei mir der Appetit auf 0 runter. Fange ich an, etwas zu essen, bricht die Rest-Konzentration zusammen, sodass ich freiwillig nichts esse, damit das Licht am Ende des Tunnels näher rückt und sich nicht weiter entfernt. Zwei Wochen Dauerstress und ich habe 5kg verloren. Einmal entspannen und der Appetit kommt zurück und dann auch die Kilos.

  • SB am 05.11.2018 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umgekehrt

    Also ich habe durch Stress und Burnout bisher 25kg abgenommen.Finde ich eine coole Sache. Gefalle mir immer besser