Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Einfach gut essen

14. August 2018 17:15; Akt: 14.08.2018 17:15 Print

Sind Frucht-Smoothies für die Leber ungesund?

von Diana Studerus - Smoothies sind reich an Fruchtzucker. Zu viel Obst belastet die Leber. Wie gesund sind Smoothies, fragt Leserin Isabelle.

storybild

Die tägliche Portion Früchte als Smoothie? Zu viel Obst könne zu einer Fettleber führen, wie gewisse Experten warnen. (Bild: Melpomenem)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hallo Diana

Umfrage
Trinken Sie gerne Smoothies?

In einem Smoothie kommen viel Obst und Gemüse in einem Rutsch runter. Auch eine clevere Idee, aus viel Obst wenig Arbeit zu machen. Aber wie findet das die Leber? Ist es wirklich so gesund, wenn da in so kurzer Zeit so viel Nährstoffe durchgehen? Ohne Smoothie würde man ja niemals so viel und so Verschiedenes aufs Mal essen.

Isabelle (26)

Liebe Isabelle

Danke für deine spannende Frage. Du sprichst da etwas an, worüber wenig wissenschaftliche Daten zur Verfügung stehen. Smoothie-Studien sind eher selten. Wir haben aber Hinweise aus anderen Studien, die wir zur Beantwortung verwenden können. Fangen wir mal beim Fruchtzucker an. Hier wissen wir, dass grössere Mengen Fruchtzucker aus Getränken – und die haben wir ja im Smoothie drin – mit einer Verfettung der Leber einhergehen. Hier scheint der Fruchtzucker mehr zu Fettbildung beizutragen als beispielsweise normaler Haushaltszucker.

Die anderen Nährstoffe aus Smoothies sind vor allem Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Fangen wir mit Letzeren an: Spurenelemente aus Obst und Gemüse sind nicht so gut verfügbar wie aus tierischen Lebensmitteln, sodass wir davon ausgehen müssen, dass wir einen Grossteil davon gar nicht aufnehmen. Das heisst, ein Lebensmittel enthält zwar viel Eisen, aber die Aufnahme in den Körper ist aus unterschiedlichen Gründen reduziert. Entscheidend ist also nicht der gemessene Wert, sondern das, was wirklich ankommt.

Gleiches gilt auch für manche Mineralstoffe wie Magnesium, das wir vor allem in Green Smoothies finden. Je grüner das Lebensmittel, desto mehr Magnesium – mit der Ausnahme von Gummibärchen, natürlich. Ich denke darum, dass die Aufnahme dieser Nähstoffe in einem Smoothie nicht mehr oder weniger ist als bei einem Salatteller oder einer Gemüsesuppe.

Bei den Vitaminen sieht es anders aus, denn diese sind aus Smoothies recht gut verfügbar und werden auch aufgenommen. Hier sind aber die Mengen auch geringer als beispielsweise bei einem Rührei oder einer anderen Mahlzeit mit Fleisch, Fisch oder Käse. Proteinreiche Lebensmittel haben eine viel höhere Vitamindichte als Gemüse und Früchte. Es mag da im Pflanzenreich Ausreisser geben, aber die lassen wir hier mal aussen vor.

Kurzum, ein Smoothie «stresst» die Leber vielleicht aufgrund des Fruchtzuckergehalts, aber die anderen Inhaltsstoffe kommen in eher «üblichen» oder sogar geringeren Mengen vor.

Ich hoffe, meine Frage hilft dir weiter.

Alles Gute wünscht dir

Diana


Liebe Leserinnen und Leser, haben Sie Fragen zur Ernährung? Fragen Sie Diana Studerus via Formular.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gustav Gans am 14.08.2018 20:04 Report Diesen Beitrag melden

    Zu viel Zucker

    Das Problem an Smoothies ist, dass je nach Zusammensetzung deren Zucker- und insbesondere Fructoseanteil wirklich exorbitant ist, sprich in einem einzigen Smoothie kann mehr als die empfohlene Maximalmenge an Zucker stecken. Was dann in jedem Fall nicht mehr gut ist. Wenn man schon unbedingt sowas überflüssiges wie Smoothies konsumieren will sollte man darauf achten, dass diese eher Gemüse basiert sind und nicht zu viel Frucht drink steckt, erst recht kein Saft oder gar zusätzlicher Zucker.

  • Nutricia am 14.08.2018 17:55 Report Diesen Beitrag melden

    Klar: ja

    Die Antwort lautet klar: JA! Der Fruchtzucker, der mit einem Smoothie in kurzer Zeit in grösseren Mengen zugeführt wird ist schädlich. Ein Smoothie ist allerhöchstens selten als Dessert zu geniessen. Stattdessen gesund: die ganze Frucht essen

    einklappen einklappen
  • A.W. am 14.08.2018 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Smoothies ungesund ?

    Ihr Beitrag tönt zum Einen recht gestellt, zum Anderen sollen Obst und Gemüse als Smoothie ungesund sein!?! ... Also wenn ich über den Tag verteilt einen Apfel und ne Banane esse, ein paar Mörchen knabbere, einen bunt gemischten Salat zum Mittag habe ist das gesund? Aber wenn ich das so oder so ähnlich über den Tag verteilt als Smoothie zu mir nehme, dann ist der Fruchtzucker Gift für meine Leber? Also ich hab jeden Tag einen selbstgemachten Smoothie ohne Industriearomen und meiner Leber geht`s bestens. Was ist denn dann Gesund wenn nicht Obst und Gemüse? Fleisch ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Redback am 16.08.2018 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Besser als Cola

    ich bin immer noch der Meinung das ein Frucht Smoothie sicher viel gesünder ist als 1/2 Liter Cola. Ich mache meinen täglichen Smoothie selbst. Mit Beeren zum süssen und Gemüse. Spinat, Brokkoli, Karotten, Peperoni usw. Ich habe übrigens dadurch 9 Kg abgenommen und behalte mein Gewicht jetzt seit über 2.5 Jahren. Ach ja: War seit rund einem Jahr nie mehr erkältet, auch kein husten oder eine laufende Nase

  • Silver am 16.08.2018 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist ein Unterschied, ob man dreimal

    am Tag etwas Obst und Gemüse ist oder ob man das dreifache davon auf einmal konsumiert. Ist ja auch anderweitig so. Dreimal am Tag ein Glas Wein ist nicht dasselbe wie eine Flasche aufs Mal. Oder dreimal am Tag ein Aspirin ist auch nicht gleich wie 6 auf einmal. Unser Körper wird damit überfordert - begriffen?

  • Giselle M. am 16.08.2018 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Kann es bestätigen!

    Habe jahrelang überdurchschnittlich viel frisches Obst und Gemüse gegessen. Bei einer Kontrolle wurden schlechte Leberwerte gemessen. Verdacht: Zuviel Obst und Gemüse. Ich habe den Konsum stark reduziert (auf normale, empfohlene Mengen) und siehe da: die Leberwerte besserten sich wieder.

  • Dr. No am 16.08.2018 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Nein!

    ist halt ein Vegan hype!-)

  • Frau Witzig am 16.08.2018 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    industriell hergestellte

    ganz sicher, die bestehen aus wenig Obst, viel Zucker, Wasser und Künstlichen Aromastoffen, reine Geldmacherei. Lieber selber mixen und nicht künstlich nachsüssen. Als kleiner Vitaminbooster (Füllmenge einer Espressotasse) am Morgen ein Wachmacher. Als grosser Durstlöscher nicht rarsam, denn Industrielle Smoothis haben im Durchschnitt 7g Zucker pro 100gr. Orangensaft 8gr. Apfelsaft sogar 10gr. Bei einen Kalorienbedarf von minimal 2000 pro Tag, sind dem Körper maxiaml 50gr. Zucker zuzuführen. Die Menge ist schnell erreicht, denn Zucker hat viele Namen und steckt in fast allen Lebensmitteln.