Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Achtsamkeit, Teil 2

25. Juli 2018 15:49; Akt: 25.07.2018 15:49 Print

«Mit Awareness im Alltag ist man glücklicher»

von Sulamith Ehrensperger - Dank Awareness dem eigenen Körper Gutes tun. Maria C. Kühr gibt drei Tipps für das anstrengende Erfolgsrezept.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alle sprechen vom Erfolgsrezept Awareness. Maria C. Kühr, Sie sind Personal Trainerin und Mental Coach, warum soll ich lernen, achtsam zu sein?
Wer mit mehr Awareness durch den Alltag geht, lebt den Augenblick und geniesst diesen. Ich beobachte bei meinen Kunden, dass die Lebensqualität steigt und sie glücklicher sind. Awareness hilft auch, Stress abzubauen.

Wie kann ich das trainieren?
Die Grundsatzfrage ist immer: Was passiert gerade in mir? Was denke, fühle, sehe ich und spüre ich körperlich beim Tun und auch beim Nichtstun? Also zu versuchen, die Aufmerksamkeit genau auf das zu lenken, was man gerade tut oder auch nicht tut.

Hier sind drei Tipps von Maria C. Kühr im Alltag und auch beim Training:

1. Wake-up-Call: Raus aus der Routine
Mal versuchen, den Tag anders zu beginnen als gewohnt. Anstatt als Erstes das Handy zu checken und Nachrichten zu lesen, können Sie sich Zeit für ein paar Atemübungen nehmen. Mit Atemübungen können Sie beobachten, welche Gedanken kommen und gehen. Eine kleine neue Morgenroutine hilft, bewusster in den Tag zu starten. Wichtig ist, sich genügend Zeit zu nehmen, um sich Gutes zu tun: in Ruhe frühstücken, duschen, sich bewusst auf den Tag einstimmen, ohne Hektik.

2. Die Körperwahrnehmung schulen
Das gelingt leichter, indem Sie auf den Körper achtgeben und herausfinden, was Ihnen guttut. Auch hier ist es wichtig, dass Sie sich bewusst Zeit nehmen, nur für sich selbst. So finden Sie heraus, was Ihnen guttut und was nicht. Um den Körper wieder spüren zu lernen, hilft es vielleicht, barfuss zu laufen und s0 den Boden unter den Füssen zu spüren. Auch Bewegung generell und Sport wirken unterstützend, vor allem Yoga, Pilates und Meditation.

3. Verhaltensweisen und Denkmuster erkennen, vielleicht durch andere ersetzen und Neues ausprobieren.
Erst einmal ist es wichtig, dass Sie Ihre Muster und Denkweisen und die daraus folgenden Handlungen erkennen. Danach können Sie bewusst wahrnehmen und versuchen, daran zu arbeiten – das heisst, die Reaktion darauf zu ändern. Vielfach überinterpretieren wir die Dinge von aussen, anstatt achtsam mit uns selbst umzugehen. Wenn eine Kollegin oder der Chef morgens nicht gleich grüsst, nimmt man das oft persönlich und interpretiert Dinge hinein. Wichtiger ist, dass wir lernen, Liebe und Aufmerksamkeit bei uns selbst suchen.


«Transform your life - die Macht der Gewohnheit» und weitere Workshops zum Thema Awareness bietet Maria C. Kühr während ihrer Fitnessreise an: 23. bis 28. September im Hotel Mama Thresl in Leogang, Österreich.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Globi20 am 25.07.2018 16:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neues Modewort?

    Was ist jetzt das wieder für ein neues Modewort?!

  • E.T. am 25.07.2018 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Grosses Kino

    Eine Personaltrainerin gibt uns Erfolgs-tipps. hahahahaha Ganz grosses Kino. Puhh, die Hitze tut nicht allen gut. Diese Life-coaches explodieren regelrecht. Auch einige alte Freundinnen von mir sind auf diesen Zug aufgesprungen. Warum? ALLE, ohne Ausnahme, haben ihren Job verloren und manche auch ihren Partner. Sie sind verzweifelter als die meisten anderen. Sommerloch, Du bist in diesem Jahr besonders gross.

    einklappen einklappen
  • killerchef am 25.07.2018 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    awarness

    gut fuer bank kontos von leuten die den mist verkaufen....einfach nur aufmerksam sein ...reicht

Die neusten Leser-Kommentare

  • S. Aublöd am 26.07.2018 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Awareness

    .... geht nur wenn man den Spagat kann. Und dazu die stereotypen obligaten Yogabilder

  • Martin am 26.07.2018 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Gelaber

    mir hat mein Schoggigipfel gerade sehr gut getan. Die Wahrheit ist doch: bewusst essen wird von diesen Coaches so interpretiert, dass man nur noch Gesundes in sich hinein stopfen soll und nicht das, was einem schmeckt. Da mach ich lieber Sport und esse dafür auch mal Wurst, Schoggi und anderes, was nicht super gesund ist.

  • killerchef am 25.07.2018 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    awarness

    gut fuer bank kontos von leuten die den mist verkaufen....einfach nur aufmerksam sein ...reicht

  • Frau Meier am 25.07.2018 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Awareness, mental coach

    Die drölfzig Anglizismen sind irgendwie anstrengend. Mir kommt es vor, als versucht man krampfhaft toll und vorbildlich zu sein. Auf diese Vorschläge betreffend Achtsamkeit kommt man zudem auch selber. Dazu braucht es nicht mal ein Buch.

  • E.T. am 25.07.2018 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Grosses Kino

    Eine Personaltrainerin gibt uns Erfolgs-tipps. hahahahaha Ganz grosses Kino. Puhh, die Hitze tut nicht allen gut. Diese Life-coaches explodieren regelrecht. Auch einige alte Freundinnen von mir sind auf diesen Zug aufgesprungen. Warum? ALLE, ohne Ausnahme, haben ihren Job verloren und manche auch ihren Partner. Sie sind verzweifelter als die meisten anderen. Sommerloch, Du bist in diesem Jahr besonders gross.

    • liatia am 26.07.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

      Klingt halt schön

      ich bin ab sofort kein Mami mehr, sondern ein "children's education, recreation and grow up coach".

    einklappen einklappen