Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Krieg den Pollen

28. April 2018 13:23; Akt: 30.04.2018 09:31 Print

7 Tricks für das Training mit Heuschnupfen

Joggen, Velofahren, Wandern: Im Frühling will man eigentlich nur ab nach draussen. Pollen können das Workout aber ziemlich vermiesen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sport und Allergie

Umfrage
Leiden Sie unter Heuschnupfen?

Aufgrund der hohen körperlichen Belastung atmen Sportler tiefer und häufiger ein. So sind sie der Pollenbelastung in der Luft speziell stark ausgesetzt. Die Folge sind Atembeschwerden, rote Augen und dieses gemeine Kratzen im Rachen, das nur Betroffene wirklich kennen. Die Joggingschuhe nun aber einfach im Schrank zu lassen, wäre schade: Wir verraten Ihnen sieben Tipps, wie das Training im Freien für Heuschnupfen-Patienten erträglicher wird.

Tipp: Bei extrem starkem Pollenflug lohnt es sich, auf die Allergie Rücksicht zu nehmen. Verschieben Sie Ihr Training ausnahmsweise in die Squash-Halle, ins Schwimmbad oder ins Fitnessstudio, anstatt lange Touren durch Blütenfelder zu unternehmen. Werden die Beschwerden beim Sport draussen schwerer, tritt Atemnot oder starker Husten auf, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

Was ist Ihr Tipp gegen Heuschnupfen? Verraten Sie ihn uns im Kommentarfeld.

(gss)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • FG am 28.04.2018 13:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Tricks

    Vielen Dank für die hilfsreichen Tricks. Wenn ich nun während der Arbeit Heuschnupfen kriege, sag ich dem Chef einfach ich muss in die Bergen gehen, oder soll ich lernen wie man einen Regentanz durchführt?!

    einklappen einklappen
  • Mo Farraday am 28.04.2018 23:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bad idea

    Nach dem Regen ist für mich besonders schlimm. Da stossen die Gräser am meisten Pollen aus!

    einklappen einklappen
  • Reto Weiss am 28.04.2018 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tabletten

    Ich nehme jeden morgen. ein Antihystaminikum. Es hilft mir sehr gut, zusätzlich verwende ich Augentropfen. so habe ich fast keine beschwerden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frühlingsgeniesser am 06.05.2018 19:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zauberspritze in Popo

    Hab 30Jahre gelitten. Nix was hilft wirklich, nicht mal die sehr mühsame Immunisierung hat was gebracht.... Das Zaubermittel heisst Kortison... e Eine Spritze u Frühling und ich hab den ganzen Sommer ruhe und och kann endlich den Frühling / Sommer geniessen.

  • Andrea am 04.05.2018 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pestwurzel

    Ich nehme neuerdings Pestwurz Tabletten ein. Die gibt es von der Firma Zeller. Die wirken super! Wenn ich dennoch ein Kratzen und Kitzeln im Hals habe hilf am besten ein Spray aus den Knospen der schwarzen Johannisbeere. Den Spray habe ich aus der Berg Apotheke in Zürich. Die sind auf Pflanzen spezialisiert und haben mich super beraten!

  • franzGrossenbacher am 04.05.2018 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Blütenpollen"

    Wir wohnen inmitten einer paradiesischen Landschaft mit vielen blühenden Kirschbäumen. Der Blütenstaub fliegt dieses Jahr extrem stark durch die Luft. Seit vielen Jahren nehmen wir morgens nüchtern, etwa 25 Gramm Blütenpollen ein. Eine Pollenallergie kennen wir nicht. Ein guter Tip: beginnen Sie im Oktober mit einer Pollenkur. Am Anfang mit wenigen Blütenpollen, dann langsam steigern auf etwa 15 bis 25 Gramm vor dem Frühstück. Wenn Sie diese Kur durchziehen, sollten Sie Erfolg haben. Plütenpollen sind ein gutes Gesundheitsmittel.

  • Ingrid Koch am 04.05.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Cremen und spülen

    Die Nase vor dem Training mit Sesamöl oder Nasensalbe einreiben; so bleiben Pollen nicht so stark hängen. Nach dem Training die Nase mit Salzwasser spülen.

  • mkauer am 03.05.2018 00:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cromoglicinsäure hilft seit Jahren

    Ohne jegliche Nebenwirkungen! Nasenspray und Augentropfen. Gibt es aber leider nur in D ohne Rezept und zu einem sehr niedrigen Preis. Verlasse in den Hauptzeiten niemals das Haus ohne diese kleinen Begleiter.