Jetzt mal ehrlich

02. Februar 2019 13:38; Akt: 02.02.2019 13:38 Print

Das denkt ihr bei Wohnungsbesichtigungen

Bei Wohnungsbesichtigungen bleibt die Ehrlichkeit öfter mal auf der Strecke. Wir wissen, was zukünftige Mieter sagen – und was sie wirklich denken.

Bildstrecke im Grossformat »
Wer sich eine Wohnung sichern will, der ist bei der Besichtigung vielleicht nicht immer ganz ehrlich.Was manche potenzielle Mieter bei der Besichtigung sagen – und was sie tatsächlich meinen. Gesagt: «An sonnigen Tagen ist die Wohnung sicher wunderbar lichtdurchflutet.» Gedacht: «Dieses düstere Loch wird auch an einem wolkenlosen Sommertag nie ohne künstliche Beleuchtung auskommen.» Gesagt: «Der Koch-Ess-Bereich ist aber wirklich sehr gemütlich. Der hat richtig Cachet.» Gedacht: «Hier ist es derart eng, dass man im Schichtbetrieb essen muss.» Gesagt: «Die Umgebung gefällt mir, sie hat so einen urbanen Touch.» Gedacht: «Der Blick auf die Fassade der Bruchbude gegenüber ist nicht gerade berauschend, und der Hinterhof ist offenbar die Müllsammelstelle des Quartiers.» Gesagt: «So einen Balkon habe ich mir schon immer gewünscht. Was gibt es Schöneres als einen gemütlichen Apéro bei Sonnenuntergang?» Gedacht: «Ein Balkon gegen Norden ausgerichtet – super. Aber immerhin kann man da Abfallsäcke, Karton und Altglas lagern.» Gesagt: «2000 Franken Miete für 2,5 Zimmer ist nicht wenig, aber es ist ja auch ein Liebhaberobjekt.» Gedacht: «Wer ist eigentlich so doof und bezahlt für diese Bruchbude so viel Geld?» Gesagt: «Nein, nein, Spannteppiche sind für mich o.k., die fühlen sich schön warm an.» Gedacht: «Spannteppiche? Wääääck. Die reisse ich auf jeden Fall raus.» Gesagt: «Die Nachbarn pflegen einen freundschaftlichen Umgang miteinander? Toll, das schätze ich sehr.» Gedacht: «Fröhliche Grillabende und gemeinsames Kompostieren mit den Nachbarn? Ohne mich.» Gesagt: «Ich lebe eher zurückgezogen, ich mag es ruhig.» Gedacht: «Endlich eine Wohnung, die gross genug ist, um so richtig mit Freunden abzufeiern.» Gesagt: «Die Wohnung liegt für mich ideal. Zu meinem Arbeitsplatz sind es gerade mal zehn Minuten...» Gedacht: «...Wenn ich mit 150 Stundenkilometern durch die Stadt rase.» Gesagt: «Ich mag den 70er-Jahre-Charme dieser Wohnung.» Gedacht: «Über 40 Jahre lang keinen Stutz in die Wohnung gesteckt – man siehts.» Hast du auch schon mal eine Wohnung besichtigt, bei der du gelogen hast, um den Vermieter nicht vor den Kopf zu stossen – oder weil du die Wohnung trotzdem wolltest?

Zum Thema
Fehler gesehen?
Umfrage
Haben Sie bei der Wohnungsbesichtigung auch schon gelogen?

Was im Inserat wie ein Wohntraum aussieht, entpuppt sich bei der Besichtigung als Albtraum. Doch wenn man die Wohnung unbedingt haben will, weil sie günstig ist, gut liegt oder man demnächst auf der Strasse stehen wird, sagt man besser nicht, was man ehrlich über sie denkt. Eine kleine Übersetzungshilfe findest du oben in der Bildstrecke.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lalalala am 02.02.2019 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komische Aussagen

    Warum sollte man eine 2,5 Zimmer Wohnung Besichtigen wenn ma findet, dass 2000 zu viel ist? Ist da nicht derjenige doof welcher auch noch an die Besichtigung geht obwohl der Preis zu hoch ist???

    einklappen einklappen
  • Farah am 02.02.2019 15:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sagt die Wahrheit

    Liebe Interesstenten, Bitte sagt uns doch die Wahrheit, damit tut ihr nicht nur Euch sondern auch uns einen Gefallen. Vor den Kopf stossen tut Ihr uns mit Euren Rückmeldungen keineswegs, in der Regel haben wir ja die Wohnung nicht mit eigenen Händen gebaut oder hängen besonders daran - ihr könnt uns mit Euren Rückmeldungen nicht kränken. Ist ja alles auf sachlicher Ebene :)

    einklappen einklappen
  • Silberdistel am 02.02.2019 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Mitbestimmung

    Unsere Wohngenossenschaft wurde vor einigen Jahren renoviert. In einem Keller war eine Ausstellung und wir Mieter konnten die Farbe und Form der Plättli für die Küche und das Badzimmer aussuchen. Wir konnten Rosé, Weiss, Grau oder Blau wählen. So ist keine Wohnung gleich wie die andere. Mitbestimmung wird bei uns gross geschrieben. Hier ist kein Grund zum mekkern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stefan am 07.02.2019 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hm?

    Komische Aussagen. Wenn ich irgendetwas finde was mir an einer Wohnung nicht passt, warum sollte ich die Wohnung dann trotzdem wollen? Geht man hald die nächsten 2 oder 3 anschauen uns sucht sich die aus die am meisten gefällt.

  • LizAargau am 03.02.2019 16:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rostige Badewanne

    Vor vielen Jahren haben wir in Zofingen eine Wohnung im Dachgeschoss besichtigt. Die Badewanne war total rostig, von Email nichts mehr zu sehen, die Küche auch schlimm. Danach hat uns die Eigentümerin stolz ihre eigene, frisch renovierte Wohnung gezeigt, alles superschön. Hat uns total abgelöscht. Als wir uns gegen die Wohnung entschieden hanen, wurde sie auch noch richtig frech. Schon lange wohnen wir nun im eigenen, schönen Haus mit gepflegten Garten.

  • Kippy am 03.02.2019 07:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Macht

    Man sollte von Vermietern genauso Auskunft einholen können, wie umgekehrt. Nachbarn, Gemeinde? Leider steht man als Suchender unter Druck.

  • Claude am 03.02.2019 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Ablenkungsmanöver...

    Soll dieser Artikel von etwas ganz anderem ablenken? Was ist eigentlich mit der Ehrlichkeit der Vermieter?... Im Prospekt stehen die schönsten Bilder und Versprechungen und Real ist nichts da ausser den richtigen Blickpunkt zu finden... Und wie ist das mit dem Mieterschutz? Wäre das nicht viel wichtiger, als die nicht so gut verdienende Masse noch mehr ab zu zocken?... Lohnerhöhung 0.7 % - Lebensausgabenerhöhung 2.0 %. Und das seit 20 Jahren. Was kann ich noch erwarten?...

  • renz am 03.02.2019 07:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja. nein.

    ja. lustig ist anders.