Holzbau

23. März 2019 08:30; Akt: 25.03.2019 11:26 Print

Die höchste Bretterbude der Welt

von Daniela Gschweng - In Wien eröffnet demnächst das höchste Holzwohnhaus der Welt. Sehr lange behalten wird es diesen Status wahrscheinlich nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Architekten, die mit Holz bauen, gelten noch immer als Exoten. Dabei ist in aller Stille ein Wettbewerb um das höchste Holzwohnhaus im Gange.

Das bislang höchste Holzhaus der Welt wurde gerade in Wien gebaut. Die 24 Stockwerke von Hoho (Kurzform für Holzhochhaus) im Stadtteil Seestadt Aspern verteilen sich auf eine Höhe von 84 Metern. Das Hochhaus löst das vor drei Jahren fertiggestellte Studentenwohnheim UBC Brock Commons in Vancouver mit 53 Metern Höhe und 18 Stockwerken als bisher höchstes Holzgebäude der Welt ab.

Das Holz ist überall präsent

Ausser Büros sollen in dem Hochhaus auch Wohnungen, Hotelzimmer, Restaurants und ein Fitnessstudio entstehen. Hohos «erstes Büro aus Fichtenholz» wurde bereits im vergangenen Jahr präsentiert. Im Frühjahr 2019 sollen die ersten Mieter einziehen.

Der Holzgeruch wird verfliegen, dass sie in einem Holzhaus wohnen, sollen die Bewohner aber auch weiterhin bemerken. Mit vielen sichtbaren Holzoberflächen, etwa bei den Decken, wird Hoho auch im Inneren von Holz geprägt sein. Die Fassadenstruktur soll an Baumrinde erinnern.

Weniger CO2 als Betonbauten

Gebaut wurde Hoho mit Bäumen aus österreichischen Wäldern. Und das ist nicht das einzig Nachhaltige an der derzeit grössten bewohnbaren Bretterbude der Welt. Insgesamt werden beim Bau eines Betongebäudes etwa zehnmal so viel Treibhausgase freigesetzt wie beim Bauen mit Holz, weil schon bei der Zementherstellung grosse Mengen CO2 entstehen.

Nach Angaben der Planer wurden gegenüber einem konventionellen Hochhaus 2800 CO2-Äquivalente eingespart. Die Energiebilanz ist ebenfalls sehr viel günstiger: «Die Energieersparnis ist ungefähr so, wie wenn man 32 Haushalte 400 Jahre beheizen würde», rechnet Caroline Palfy, die Planerin des Hoho, vor. Aber: Holz ist teurer als Beton. Noch.

Von wegen wacklige Hütte

Hohos Wände, Decken und Stützen sind aus Holzbauteilen gefertigt, Aufzugschächte und Treppenhäuser sowie das Erdgeschoss sind aus Beton. Ein richtiges Holzhaus ist das Hoho also strenggenommen nicht. Der Fachausdruck für diese Bauweise ist «Hybridhaus».

Ganz ohne Beton geht es auch

Ob Hoho seinen Status als höchstes Holzwohnhaus der Welt lange behalten wird, ist fraglich. Rund um den Globus setzen Architekten zur Aufholjagd an. Ganz ohne Beton soll es beispielsweise auch gehen. Ingenieure und Wissenschaftler planen derzeit den «River Beech Tower» in Chicago, der auf 228 Metern Meter Höhe 80 Stockwerke haben soll. Dessen Stabilität wollen sie mit kreuzweise angeordneten Holzträgern garantieren.

Der «River Beech Tower» wäre nicht das erste Gebäude, das komplett aus Holz besteht, aber das erste in dieser Höhe. Ob die Planung realisiert wird, ist noch nicht sicher. Nach Ansicht von Fachleuten sind Holzbauten bei entsprechender Bauweise genauso stabil wie ihre Pendants aus Stahlbeton. Holz ist leicht, hat eine hohe Tragfähigkeit, isoliert gut und ist je nach verwendeter Form zu grossen Teilen rezyklierbar bar. Architekten halten es grundsätzlich für möglich, mehrere hundert Meter hohe Häuser aus Holz zu bauen.

In einer früheren Version dieses Artikels sollte der «River Beech Tower» seine 80 Stockwerke auf 80 Meter Höhe verteilen – diese Zahl war natürlich nicht korrekt, es sind 228 Meter. Wir entschuldigen uns für den Fehler.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Markus am 23.03.2019 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Denke nicht

    "der auf 80 Meter Höhe 80 Stockwerke haben" Schaltet doch bitte wenigstens kurz das Hirn ein, wenn ihr Stories aus dem Internet zusammenklickt. - Danke

    einklappen einklappen
  • edger am 23.03.2019 08:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaninchenstall

    80 Etagen auf 80 Meter, das gibt dann wohl einen Kaninchenstall?

    einklappen einklappen
  • SanTrow1337 am 23.03.2019 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehler?

    80 Meter höhe und 80 Stockwerke? 80/80=1 Dann wäre die Stockwerkhöhe ja nur 1 Meter?

Die neusten Leser-Kommentare

  • MrArkiteckt am 24.03.2019 18:16 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Gott Leute

    Auch nur kurz dran gedacht, dass ein Gebäude aus mehreren Teilen bestehen kann..? 80m auf vier Teile 4m von Boden zu Boden. Aha.

  • dipl. Ing. am 24.03.2019 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    omg

    Das Gebäude wird ca. 240m hoch. Mit 80m wäre es ja kleiner als bereits bestehende Gebäude...

  • Dodo Huber am 24.03.2019 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwertend

    Warum wird ein Holzhochhaus als Bretterbude bezeichnet? Können eure studierten Schreiberlinge die Leistungen Anderer nicht mal anerkennen?

  • franz abegg am 24.03.2019 07:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    illgau

    schaut euch nur die Bilder an, dass wisst ihr, wer was einschalten soll...

  • peter laufmann am 24.03.2019 07:36 Report Diesen Beitrag melden

    Holzhaus

    Wohne seit neuem in einem, ausser Kamin, Küchen und Badboden aus Holz gebauten Haus (ca.1780). Akustik, Licht, Währme usw. so geil, seither schlafe ich besser, bin entspannter....es fühlt sich echt gut an auch kombiniert mit modernem. Würde ich bauen und hätte das nötige Geld dazu, käme mir nichts anderes als ein Holzhaus auf den Bauplan.