Gfürchig

29. Januar 2019 09:53; Akt: 29.01.2019 09:53 Print

Die unheimlichsten japanischen Hausgeister

Die Japaner haben viele aussergewöhnliche Geistergeschichten. Ein Grossteil dieser Geister versteckt sich in ihren vier Wänden.

Bildstrecke im Grossformat »
Schönes Japan: Das Land der Kirschblüten, Sushi und Anime. Japan ist aber auch bekannt für seine (oftmals verstörenden) Geistergeschichten. Während manche Geister wie No-Face (im Bild) für einen Film kreiert wurden, ... ... gibt es eine ganze Reihe von Legenden und Sagen, die sehr viel älter sind. In der folgenden Bildstrecke stellen wir Ihnen vier Geister vor, die in und um Wohnhäuser spuken. Hitobashira () bedeutet . Dieser Ausdruck bezeichnet keinen konkreten Geist, ... (Im Bild: Plätze an denen angeblich Menschen eingemauert wurden: Burg Himeji in der japanischen Präfektur Hygo) ... sondern die unheimliche Tradition, lebende Menschen in Bauwerke einzumauern: Ein Menschenopfer für die Götter. (Im Bild: Plätze, an denen angeblich Menschen eingemauert wurden: Itsukushima-Schrein in der Präfektur Hiroshima) So sollten Pfeiler und Mauern dank der Menschenopfer stabiler werden. 1968 wurden in diversen Bauwerken Skelette gefunden, die bewiesen haben, ... (Im Bild: Plätze an denen angeblich Menschen eingemauert wurden: Matsue-Ohashi-Brücke.) ... dass Hitobashira nicht nur eine Legende war. Tatsächlich gelten viele der so gebauten Orte heute als verflucht und werden von den Geistern der Opfer heimgesucht. (Im Bild: Plätze, an denen angeblich Menschen eingemauert wurden: Kintai-Kyo-Brücke) Aka Manto bedeutet «roter Umhang» und bezeichnet einen sehr bekannten japanischen Geist. Einst soll er ein sehr attraktiver junger Mann gewesen sein, der sich auf einer Toilette vor einer Verehrerin versteckte und dort starb. Und so sucht Aka Manto dich dort heim, wo du es am allerwenigsten willst: auf dem WC. Dort fragt dich der Geist, ob du blaues oder rotes WC-Papier möchtest. Antwortest du mit rot, wirst du in Stücke geschnitten. Antwortest du mit blau, wirst du erwürgt. Es gibt noch diverse weitere Versionen der Geschichte, meist mit verschiedenen Todesarten bei den Farben. So oder so: Du wirst das Klo nicht mehr lebend verlassen. In Japan gibt es viele Legenden über die Seelen von Verstorbenen, die in Objekten gefangen sind – häufig sind das Puppen. Eine der bekanntesten Puppen-Geistergeschichten ist die von Okiku. Okiku war ein zweijähriges Mädchen, das die Puppe von ihrem Bruder geschenkt bekommen hatte. Das Kleinkind und die Puppe waren angeblich unzertrennlich, bis Okiku ein Jahr später überraschend an einer Krankheit starb. Kurz darauf machte die Familie eine verstörende Entdeckung: Die Haare von Okikus Puppe wurden länger, die Familie war sich sicher: Die Seele von Okiku lebt in der Puppe weiter. Heute steht die Puppe im Mannenji-Kloster. Auch die Mönche bestätigen das unerklärliche Haarwachstum der Puppe. Sie werden regelmässig geschnitten und erreichen doch immer wieder eine länge von 25 Zentimetern. Zwar wurden die Haare der Puppe untersucht, über das Wachstum fand man dabei aber nichts heraus. Dafür etwas anderes: Die Haare von Okikus Puppe stammen von einem echten Mädchen. Das Mädchen im Spalt wohnt, du ahnst es, in jedem Spalt in deiner Wohnung. Es wohnt unter dem Bett, hinter leicht geöffneten Türen und in den Spalten zwischen Möbeln. Wer ihm das erste Mal in die Augen sieht, wird vom Mädchen aus dem Spalt nur dazu aufgefordert, mit ihm Verstecken zu spielen. Wer dem Mädchen im Spalt aber ein zweites Mal in die Augen blickt, wird in eine andere Dimension verbannt – oder, je nach Version der Geschichte, gleich in die Hölle.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Aufstieg der japanischen Geistergeschichten in Europa und Amerika begann mit «The Ring», einem ursprünglich japanischen Horrorfilm, der für den amerikanischen Markt neu verfilmt wurde. «The Ring» war aber nur der erste einer ganzen Reihe von Neuverfilmungen japanischer Filme, darunter «The Grudge» (Der Fluch) und «Premonition» (Die Vorahnung).

Umfrage
Interessieren Sie sich für Geistergeschichten?

Die Japaner und ihre Geister

In der japanischen Kultur glaubt man an Geister. Die Japaner glauben, dass wenn jemand stirbt, seine Seele den Körper verlässt und in eine andere Welt geht. Diese Welten sind nicht zwingend wie im Christentum in Himmel und Hölle aufgeteilt, sondern eine gemeinsame Welt für die Seelen verstorbener Menschen.

Die Sache mit der Seele kann aber gemäss dem Shinto-Glauben auch schiefgehen: Wenn die Person einen gewaltsamen Tod gestorben ist, die Beerdigungsrituale nicht richtig durchgeführt wurden oder die Person in unserer Welt noch etwas erledigen muss, dann bleibt die Seele erstmal hier.

Gute Geister in der Familie, böse Geister in den Geschichten

Kann die Seele aber in die andere Welt übertreten, warten dort bereits verstorbene Familienmitglieder. Gemeinsam sollen sie nun über die Lebenden wachen. Einmal im Jahr, jeweils im August, sollen die Seelen in unsere Welt zurückkehren. Die Japaner nennen diesen Feiertag Obon und bedanken sich bei den Geistern für ihren Schutz.

Während die Geister aus der eigenen Familie generell als freundlich und hilfreich betrachtet werden, sind die Geister aus den japanischen Gruselgeschichten meist besonders brutal, blutrünstig und erbarmungslos. In der Bildstrecke präsentieren wir Ihnen vier unheimliche Geschichten mit und über Geister, die in Wohnungen und Wohnhäusern leben.

(mst)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lawn-Mower-Man am 29.01.2019 10:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chihiro

    Bei solchen Themen muss ich immer an Chihiros Reise ins Zauberland denken. Ein wunderschöner Film mit viel Fantasie gemacht und umgesetzt.

    einklappen einklappen
  • mitleser am 29.01.2019 19:45 Report Diesen Beitrag melden

    ein Land voller Gegensätze

    Das Land fasziniert mich immer mehr. Einerseits eine Industrie-Nation mit innovativen Produkten, egal ob Fotografie, TV, Kfz. Zum anderen eine eigenartige Arbeitsphilosophie, starre Hierarchien, auch dunkle Geschichte etc. Dann die beeindruckenden Bauten, die tollen Gärten, die kalligraphie. Ihr Glauben und die Schreine. Und nicht zu vergessen, die kulinarischen Extreme. Und dem gegenüber, die freundliche Zurückhaltung & Bescheidenheit.

    einklappen einklappen
  • Ms. Miss am 30.01.2019 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Angst

    Beim abstimmen fehlt: Ich glaube daran, es ist mir aber zu gruselig mich damit zu befassen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • HexHex am 02.02.2019 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    Normal!

    Auch bei uns hängen die Seelen rum, die noch etwas zu erledigen haben oder nicht "abflugbereit" sind... Egal welcher Glauben, die Seelen stehen überall rum, in unseren vier Wänden genauso wie im öffentlichen Raum. Angst davor haben sollte man wohl nicht, denn schliesslich sind wir von ihnen umgeben und erfahrungsgemäss passiert nichts... Also schön locker bleiben ;-))

  • Ms. Miss am 30.01.2019 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Angst

    Beim abstimmen fehlt: Ich glaube daran, es ist mir aber zu gruselig mich damit zu befassen.

  • mitleser am 29.01.2019 19:45 Report Diesen Beitrag melden

    ein Land voller Gegensätze

    Das Land fasziniert mich immer mehr. Einerseits eine Industrie-Nation mit innovativen Produkten, egal ob Fotografie, TV, Kfz. Zum anderen eine eigenartige Arbeitsphilosophie, starre Hierarchien, auch dunkle Geschichte etc. Dann die beeindruckenden Bauten, die tollen Gärten, die kalligraphie. Ihr Glauben und die Schreine. Und nicht zu vergessen, die kulinarischen Extreme. Und dem gegenüber, die freundliche Zurückhaltung & Bescheidenheit.

    • Kent am 30.01.2019 15:19 Report Diesen Beitrag melden

      arigatou gosaimasu

      Die Kultur ist unglaublich. Sehr respektvoll! Da können wir noch viel von den Japanern lernen.

    • Sprachlos am 03.02.2019 00:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mitleser

      Ich hatte das Vergnügen vor 2 Jahren dieses tolle Land zu besuchen und trotz meinen jungen Jahren bezweifle ich, dass mich ein anderes Land ebenfall sooo erstaunen wird! Seit dem sehnt sich jeder Teil meines Körpers nach dieser Faszination!

    einklappen einklappen
  • Lawn-Mower-Man am 29.01.2019 10:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chihiro

    Bei solchen Themen muss ich immer an Chihiros Reise ins Zauberland denken. Ein wunderschöner Film mit viel Fantasie gemacht und umgesetzt.

    • ca am 29.01.2019 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lawn-Mower-Man

      Ja! Und Totoro - so ein hübscher Kinderfilm. Grandios!

    • Shadow am 29.01.2019 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lawn-Mower-Man

      Ich auch. Unbedingt alle Ghibli Filme schauen! Alles Meisterwerke!

    • Studio Ghibli Fan am 31.01.2019 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lawn-Mower-Man

      wenn ihr diese Filme mögt, googelt einmal nach Ghibli-Studios und Myura Myazaki. Es gibt so viele schöne Filme von ihnen. Nausicae, Das wandernde Schloss, Das Schloss im Himmel, Porco Rosso, Kiki's kleiner Lieferservice und viele mehr. Und eine Warnung: "Die letzten Glühwürmchen" wird euch möglicherweise einige Zeit lang sehr nachdenklich machen. Ich brauchte ein paar Tage um den Film zu verdauen...

    • Tom am 31.01.2019 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lawn-Mower-Man

      ... und Prinzessin Mononoke nicht vergessen. Geister müssen schliesslich nicht nur böse sein. Wunderbare Geschichten aus Japan.

    • Totoro am 31.01.2019 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lawn-Mower-Man

      Kaum ein Film hat den Oskar so verdient wie Chihiro. Ein überaus fantasievoller Zeichentrickfilm. Mein liebster.

    • Mangasuchtihoch10 am 01.02.2019 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lawn-Mower-Man

      Mein Lieblings- Anime

    einklappen einklappen